Genderspezifische Buchcover

Hallo meine Lieben,
und herzlich Willkommen zu einem etwas anderen Post als sonst. Heute möchte ich mit euch über ein Thema reden, das mir sehr am Herzen liegt ... und zwar genderspezifische Buchcover. Vielen Leuten in der Buch- und Bloggerwelt fällt es wohl gar nicht auf und auch ich habe mir keine sonderlichen Gedanken darüber gemacht und bin erst richtig auf dieses Thema aufmerksam gemacht worden, als die Autorin Maureen Johnson zu einer Aktion aufgerufen hatte, in der ihre Leser einige genderspezifische Buchcover mal umändern sollten...
Doch bevor ich weiter auf dieses Projekt eingehe, beantworte ich erstmal die Frage: "Was bedeutet genderspezifisch überhaupt und inwiefern bezieht sich das auf Bücher?"
Beispielsweise so...Genderspezifische Buchcover(Anmerkung: Die meisten dieser Bücher habe ich selbst nicht gelesen. Ich mache diesen Post nicht, um irgendwelchen Büchern, Autoren, oder Verlagen zu schaden, sondern nur, um zu informieren)
Darüber, dass das alles hübsche Cover sind, brauchen wir uns - glaube ich - nicht streiten. Aber kennt ihr irgendeinen Jungen/Mann, der eins dieser Bücher in die Hand nehmen würde? Diese schönen Bildchen sagen aus, dass das alles süße Geschichten sind ... speziell für Mädchen. Aber warum muss das denn sein? Dürfen Jungs denn keine Liebesgeschichten lesen?
Natürlich könnte man über den Fakt streiten, dass viele junge Männer oder Teenanger sich wohl für Anderes interessieren als Romanzen und sie dadurch wohl sowieso nicht die Audienz sind, für die diese Cover angefertigt wurden und dass das demnach kein Problem ist. Dennoch habe ich schon oft genug männliche Stimmen gehört, die mir sagten, dass eine Geschichte sie interessiere, sie sich aber nicht trauen, das Buch im Laden zu kaufen, oder überhaupt damit in der Öffentlichkeit gesehen zu werden, weil sie am Ende vielleicht glatt noch als "schwul" betitelt werden würden. Und das kann ich verstehen. Nicht, dass das immer noch als Schimpfwort benutzt wird (hallo, wir leben im 21. Jahrhundert), aber wenn ein Junge aus meiner Klasse beispielsweise Selection lesen würde, würden ihn weder die anderen Jungs noch die Mädchen ihn ernst nehmen. Und das alleine wegen dem Cover des Buches. Und genau das finde ich schade, da ich mir sicher bin, dass die Geschichte einigen Jungs, die ich kenne, gefallen würde.
Auch mit anderen Büchern ist es so ... wenn ich in meine örtliche Buchhandlung zu der Jugendbuchabteilung gehe, werde ich erschlagen an einer Auswahl. Aber wenn ich mir die Bücher mal genauer ansehe, sind die meisten wirklich darauf ausgelegt, von Mädchen gekauft zu werden. Ich sehe kaum ein Buch, das - wenn man bloß vom Äußeren ausgeht - einen Jungen interessieren würde.
Doch nicht nur der Audienz gegenüber ist die ganze Vermarktung von Büchern unfair, sondern auch den Autoren. Beziehungsweise Autorinnen. Es ist ja allseits bekannt, dass die meisten Bücher von Männern geschrieben werden (wobei sich das mit der Zeit, Gott sei Dank, schon merklich geändert hat). Doch dass aus Joanne K. Rowling nur noch J.K. Rowling auf den Büchern geworden ist, liegt beispielsweise auch daran, dass der Verlag ihr gesagt hat, sie solle das so machen, damit auch Jungs diese Bücher kaufen, da weniger Interesse daran bestehe, wenn es offensichtlich wäre, dass eine Frau diese Bücher geschrieben hat.
- - -
Wer sich selbst nicht ganz davon überzeugen kann, dass diese speziell auf Geschlecht ausgerichteten Cover für Bücher ein Problem sind (und teilweise auch diskriminierend sein können), kann sich auch gerne mal das schon oben genannte Cover Flip Projekt von Maureen Johnson anschauen, das zeigt, wie viel ein Cover eigentlich ausmachen kann.
Hier eine kleine Vorschau
Genderspezifische BuchcoverGenderspezifische BuchcoverGenderspezifische BuchcoverGenderspezifische BuchcoverGenderspezifische BuchcoverSo ... ich hoffe, ich konnte euch ein wenig auf dieses Thema aufmerksam machen und euch eventuell zum Nachdenken anregen. Ich selbst finde es eine Schande, dass selbst heutzutage alles auf dem Markt entweder für Jungs oder für Mädchen ist und es kaum Dinge gibt, die einfach unisex sind. Leider denke ich, dass sich auch in Zukunft nichts daran ändern wird. Wie steht ihr denn dazu?
Liebst, Leonie