Gemüse Kokoscurry mit Tofu und Cashew auf Reis

Heute gibt es eine vegane Variante aus der asiatischen Küche. Asiatisches Essen ist lecker und gleichzeitig super gesund durch die ganzen Gewürze wie z.B. Ingwer, Koriander, Kreuzkümmel und natürlich viel Gemüse, Tofu und Nüsse. Wenn ihr eine Currymischung kauft, dann achtet darauf, dass diese ohne Geschmacksverstärker, wie Glutamat, Hefeextrakt, Würze sind. Wäre doch schade, da steht man schon in der Küche, um frisch und gesund zu Kochen und dann diese versteckten Fallen der Lebensmittelindustrie. Übrigens, diese vegane Variante hat auch meinem Mann geschmeckt, obwohl Tofu ja, naja, ihr wisst schon…

Kokoscurry

Zutaten für 2 Hungrige

1 Zwiebel

1 große Karotte

1 rote Paprika

150 – 200 g Bobby Bohnen

300 g Brokkoli

200 ml Kokosmilch

3-4 EL Curry (zB. “Farben von Jaipur” von Herbaria)

2-3 EL (Sesam) Öl

handvoll Cashewkerne

500 g Tofu, in Bioqualität

2 EL Sojasoße, aber bitte nicht aus Gensoja

1 Tasse (Jasmin) Reis

Salz, Pfeffer

Kokoscurry1

Zwiebel schälen und achteln. Dann die einzelnen Zwiebelschichten von einander trennen. Karotte schälen und mit einem Messer zunächst der Länge nach in breite Streifen, anschließend in etwa streichholzdicke Stäbchen schneiden. Paprika waschen, halbieren und ebenfalls in dünne Streifen schneiden. Bohnen waschen, die Enden abschneiden und halbieren bzw. dritteln. Brokkoli waschen, anschließend in kleine Röschen zerteilen. Zu Beginn werden die Brokkoliröschen im köchelden, gesalzenen Wasser etwa 5 Minuten blanchiert. Die blanchierten Röschen aus dem Wasser sieben und in einer Schüssel zu Seite Stellen. Reis aufsetzen (1 Tasse Reis, 2 Tassen Wasser). Tofu in Scheiben schneiden und zu Seite legen. In einen Topf Öl erhitzen, darin erst die Zwiebeln anschwitzen und anschließend Karotten, Bohnen und Paprika. Das Gemüse sollte noch knackig sein. Mit Kokosmilch ablöschen und Curry, Salz und Pfeffer abschmecken. Bei leichter Hitze und geschlossenem Deckel weiter köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Cashews in einer Pfanne (ohne Öl) anrösten. Die Cashewkerne und den Brokkoli schließlich mit in den Topf geben und weitere 5 Minuten mit köcheln. Für das Tofu nun Öl in einer Pfanne erhitzen und von beiden Seiten knusprig anbraten. Von jeder Seite etwa 3 Minuten. Und mit Sojasoße ablöschen. Gemüse mit Reis auf einen Teller geben, mit Tofu garnieren. Fertig! Guten Appetit!

Tipp: in meinem Shop findest du vegane Naturkosmetik und Nahrungsergänzung.


wallpaper-1019588
Vorspeise vegetarisch: Rahmspinat mit Ei
wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Waldbrand-Region Monchique blüht wieder auf
wallpaper-1019588
In 6 Schritten zur perfekten Spitzkehre
wallpaper-1019588
Zombie Age 3 Premium: Rules of Survival, Mein Tagebuch und 8 weitere App-Deals (Ersparnis: 15,90 EUR)
wallpaper-1019588
Die besten Apps für Fußball-Fans: Rund um die Uhr Fußball erleben
wallpaper-1019588
Nikolaus und Krampus in Mariazell
wallpaper-1019588
[Rezension] "Glück Auf – Oje du fröhliche", Petra Steps (Gmeiner)