Gelsenkirchen: Europäischer Architekturfoto-Preis

architekturfoto_wipage

Das Thema des Europäischen Architektur­­foto-Preises 2015 lautet „Nach­­bar­­schaft“. Die Jury kürte Petra Gerschner mit ihrer Serie „Gezi gegen Gentri­­fi­­zierung“ zur Siegerin und vergab zwei weitere Preise an Julia Baier und Claudia Brust sowie weitere Aus­­zeichnungen und Anerken­nungen. Eine Ausstellung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen zeigt vom 20. August bis 24. Oktober die Ergebnisse des Wettbewerbs.

Ausstellungsbeschreibung

Der Preis 2015 steht unter dem Motto »Nachbarschaft«. Es geht dabei um räumliche Nähe. Nicht nur Menschen, auch Gebäude oder, ganz allgemein, Dinge können einander benachbart sein – über Distanzen hinweg oder dicht beieinander, im Einklang oder in Disharmonie.

Unter den Beiträgen von 264 Teilnehmenden aus 14 verschiedenen Ländern zeichnete die Jury die Bildserie »Gezi gegen Gentrifi zierung« von Petra Gerschner mit dem Ersten Preis aus. Die beiden gleichwertigen Zweiten Preise gingen an Julia Baier »Ein Fenster zum Hof« und Claudia Brust. Aus den eingereichten Bildserien wurden außerdem sieben Auszeichnungen ausgewählt. Die 28 besten Bildserien des international renommierten Architekturfotografie-Preises architekturbild sind in der Ausstellung zu sehen.

Seit 1995 wird der Europäische Architekturfotografie-Preis architekturbild alle zwei Jahre ausgelobt. Ausgangspunkt des gemeinnützigen Vereins architekturbild e. V. in Kooperation mit dem Deutschen Architekturmuseum war die Beobachtung, dass sich Architekturfotografi e in der Fachzeitschriftenlandschaft zu einseitig entwickelte. Gleichzeitig wächst jedoch ihre künstlerischkulturelle Bedeutung für die Auseinandersetzung mit der gebauten Umwelt in der Mediengesellschaft.

Wann und wo

Wissenschaftspark Gelsenkirchen
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen

20. August bis 24. Oktober 2015

Eröffnung am 20. August um 19:00 Uhr

Begrüßung
Peter Liedtke – Projektleiter bild.sprachen

»Wir sind die Stadt! Wie aus Beziehungen Urbanität entsteht«
Tim Rieniets – Geschäftsführer StadtBauKultur NRW

Einführung in die Ausstellung
Christina Gräwe – Vorstandsmitglied architekturbild e.v., Kuratorin und Publizistin, kuratorenwerkstatt

Musik
Maik Hester (Akkordeon)

Der Eintritt zur Ausstellung wie zur Eröffnung ist frei.


wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
Welt ohne Frauen?
wallpaper-1019588
Große Kesselspitze: Skitouren-Klassiker in Obertauern
wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Stadt Land Fluss Lösungen Pflanzen
wallpaper-1019588
[Rezension] Liz Kessler „Emilys Abenteuer“
wallpaper-1019588
25 % aller negativen Tweets zum Klimawandel von Bots
wallpaper-1019588
Neuer Fall von Coronavirus auf den Kanarischen Inseln