gelesen: "Zellpower"

Mit der richtigen Ernährung unsere Zellenstärken und mehr Lebensenergie gewinnen

# Werbung Das Buch wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das hat keinerlei Einfluss auf meine (subjektive) Meinung

Im Januar 2018 habe ich Euch bereits das erste Buch der Autorin (Vita bitte dem Link oben entnehmen) „Hormonpower" vorgestellt. Jetzt geht es um die Zellernährung.

Es geht um die Mitochondrien, also den kleinen Kraftwerken in unserem Körper, die natürlich auch ernährt werden müssen, wie alles in unserem Körper.

Und das Wort „Mitochondrien" kann ich gerade nicht mehr lesen, denn damit wurde ich beim Lesen überschüttet.

Ich musste das Buch zwischendurch zur Seite legen, weil es mich angestrengt hat und Spaß gemacht hat es auch nicht.

Auf mich wirkt es sehr unstrukturiert durch unterschiedliche Schriftfarben und Schriftgrößen, teilweise wusste ich nicht, wo ich weiterlesen musste.

Ging es im Absatz nach unten weiter oder von der linken zur rechten Spalte?

Es ist kein Fachbuch, aber wenn ich mit Hintergrundwissen schon Schwierigkeiten habe den Inhalten zu folgen, wie geht es dann Laien?
Wobei: Vielleicht kann man sich als Laie leichter auf die Inhalte einlassen, wenn das fachliche Hintergrundwissen fehlt?

Übeltäter Nr. 1 ist in diesem Buch der Zucker. Dazu ein Zitat aus dem Buch:
„ Nicht nur Zucker, sondern auch Kohlenhydrate machen süchtig."

Zucker ist ein Kohlenhydrat oder hat sich in den letzten 40 Jahren in der Ernährungslehre etwas geändert?
Dann haben wir alle einen "Killerbody". Für mich ist das Wort "Killer" negativ besetzt. Frau Dubbers will damit ausdrücken, dass unser Körper ein Wunderwerk ist.

Die Aussagen der Autorin wirken auf mich sowieso sehr "dominant".
Hier zwei Bespiele:
„Konnte ich Sie überzeugen...?" oder

„Denken sie über einen Arztwechsel nach, wenn... "

Beim letzten Satz geht es um Medikamente, die nach Meinung der Autorin nicht unbedingt nötig sind.

Ich würde mir nie das Recht herausnehmen um die Medikation eines Klienten anzuzweifeln. Ich frage ab und zu nach, warum bestimmte Medikamente wie z.B. PPI genommen werden und wie lange schon. Da erlaube ich mir dann doch schon gelegentlich darauf hinzuweisen den Arzt zu fragen, ob dieses Medikament noch nötig ist. Aber deshalb den Arzt zu wechseln?

Genau wie im ersten Buch wird auf die Schädlichkeit von Gluten hingewiesen und das Milch nur für Kälbchen da ist und unsere Darmschleimhaut reizt.

Ich gebe zu, dass ich am Ende nur noch punktuell gelesen habe.

Es gibt den Hinweis Mineralstoff- und Vitaminpräparate zu nehmen. Bei der Auswahl soll ich meiner Intuition folgen.

Da folge ich bestimmt nicht meiner Intuition, sondern lasse die Spiegel bestimmen und suche mir dann ein entsprechendes Präparat, wenn denn überhaupt nötig.

Ketogene Kost- gute Fette, intervallfasten- Bewegung- Tageslicht-Fermentieren -alles Ernährungstrends die gerade viel diskutiert werden gepackt in ein Buch.

Der Rezeptteil, in Ordnung, aber der reißt das Ganze auch nicht mehr raus.

Den Link für den Blick ins Buch stelle ich Euch trotzdem ein.

gelesen:

*Zellpower: Mit der richtigen Ernährung unsere Zellen stärken und mehr Lebensenergie gewinnen - Müdigkeit bekämpfen, Gewicht reduzieren, Krankheit vorbeugen - Mit großem Rezeptteil

gelesen: gelesen: gelesen:

wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Masters, der etwas andere Rückblick
wallpaper-1019588
Erste Bilder zum kommenden Film von Makoto Shinkai enthüllt
wallpaper-1019588
Wenn Kinder aufstehen
wallpaper-1019588
In „Bild“: Leichte Atemprobleme – wenig später sind die Patienten tot
wallpaper-1019588
In „Bild“: Die Dimension des Corona-Sterbens wird dramatischer
wallpaper-1019588
Spitäler laden Tote in Kühllaster – oft in der Öffentlichkeit
wallpaper-1019588
Netflix: Weitere „Ghibli“-Titel sind ab sofort verfügbar