Gelesen im Februar: Historische Romane

Diesen Monat war Russland „Dran“.

Katharina die Große, Kaiserin von Russland

Ich habe begonnen mit der Romanbiographie „Katharina die Große“, die mir echt gut gefallen hat. Wir erfahren aus der Sicht der sterbenen Katahrina (Jekaterina), was sie erlebt hat. Eine wie ich finde eindrucksvolle Romanbiographie.

Weiter ging es mit zwei Büchern von Eva Stachniak: „Der Winterpalast“ und „Die Zarin der Nacht“. „Der Winterpalast “ hat mir echt gut gefallen, ein wirklich tolles Buch.
Meine abschließende Meinung findet ihr hier.
„Die Zarin der Nacht“ habe ich am 28.2. 2017 angefangen. Ganz ehrlich, mir hängt „Katharina“ ein wenig zum Halse heraus…fühle mich ein wenig übersättigt…trotzdem werde ich es zu Ende lesen. Der Anfang des Buches erinnert ein wenig an die Romanbiographie: die sterbende Katharina erinnert sich.
Da ich keine Planung für den Dezember habe, bzw den Dezember als „frei“ eingeplant habe, werde ich im Dezember evtl ein Buch über die Romanows lesen. Denn die russische Geschichte beinhaltet ja weit mehr als „Katharina die Große“.



wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Öldesaster bedroht die Strände des brasilianischen Nordostens
wallpaper-1019588
Neue „Yu-Gi-Oh!“-Artikel im Oktober
wallpaper-1019588
Ischias natürlich behandeln
wallpaper-1019588
Coca de Verdura: Spanische Gemüsepizza