Gelesen: Dignity Rising von Hedy Loewe

Hallo zusammen,
wie befürchtet ist der Uni-Trubel groß und eine Verbesserung ist erst nach dem 5. Februar abzusehen, denn dann ist die letzte Klausur geschafft! Also nur noch knapp zwei Wochen, dann läuft das hier wieder ^^ Übrigens: sollte diese Rezi einen unglaublich schwülstigen, hyper-intellektuellen Schreibstil haben, kann ich mich nur ausdrücklich dafür entschuldigen, aber ich sitze seit fast einer Woche an einer wissenschaftlichen Textanalyse und danach noch "normal" zu schreiben, ist nicht so einfach *grins*
Zum Sonntag habe ich ein wenig Science-Fiction für Euch, vermischt mit einer Prise Romantik und einer großen Tüte Spannung. Ab und zu lese ich nämlich tatsächlich auch gerne mal was in diese Richtung (--> SciFi), allerdings bin ich in diesem Sektor dann doch eher ein unbeschriebenes Blatt und habe mich von diesem Buch voll und ganz überraschen lassen - das war gut so! Besten Dank an Hedy Loewe für das Leseexemplar, mehr zum Buch und zur Autorin gibt es unter folgendem Link: *klick*
Gelesen: Dignity Rising von Hedy Loewe

Eckdaten

Titel: Dignity Rising Autorin: Hedy Loewe Format: eBook, ca. 388 Seiten Genre: SciFi / Fantasy / Romance Verlag: ohne Euro (D): 7.95 bei Amazon

Inhalt

Als Commander Jonathan William Matthews bei einer Routinekontrolle auf der Raumstation First-Contact-3 seine verloren geglaubte Frau Shay nach Jahren wiedersieht, fällt seine emotionslose Maske und seine geordnete Welt versinkt im Chaos der Gefühle. Seine Frau ist dem Tode nahe und hat keine Erinnerungen an ihn und ihre Familie. Verfolgt von den Boten des Rates sucht sie Zuflucht im entferntesten Außenposten der Galaxien. Wird es Jon gelingen, Shay aus den Fängen des Rates zu befreien?
Denn der Rat hat Shay wegen ihrer außergewöhnlichen Fähigkeiten als Telepathin gewaltsam zur Botin gemacht und ihr die Erinnerung an ihre Familie und ihr Kind genommen. Doch Shay widersetzt sich. Sie wird Mitglied der Alten Garde, schließt sich den Rebellen an und stellt sich gegen die Korruption und die Gewalt des Rates. Damit ist ihr Todesurteil besiegelt. Durch eine gefährliche List gelingt es Jon, den Rat vom Tode Shays zu überzeugen. Jetzt ist Shay frei, doch ohne Erinnerung an ihr früheres Leben sucht sie in der Pflichterfüllung nach dem Sinn ihres Daseins. Sie fühlt sich zu Jon hingezogen und doch ist er ein Fremder für sie.  Jon will Shay um jeden Preis zurückgewinnen. Er riskiert sein Leben, um ihr seine Liebe zu beweisen. ...

Meine Meinung

Zugegeben, Science Fiction ist ja eigentlich nicht wirklich mein Steckenpferd und mit Romantik habe ich auch recht wenig am Hut. Es war also von vornherein ein ganzes Stück Arbeit für die Autorin, mich von ihrem Buch zu überzeugen, aber letztendlich kann ich sagen: sie hat es wirklich gebracht!
Der Einstieg in die Geschichte fiel mir etwas schwer, was vor allem daran lag, dass ich so meine Probleme mit den vielen Figuren, ihren Beziehungen zueinander und auch erstmal der Welt an sich, hatte. Das erste Drittel fand ich daher ehrlicher Weise nicht unbedingt überzeugend, aber ab einem gewissen Punkt - und wenn man bis dahin durchhält, wird man belohnt! - ging es dann nicht nur mit meinem Durchblick, sondern auch mit der Spannung Berg auf.
Man wird ziemlich kalt in die Welt hinein geschmissen. Großartig Hintergründe zur Vorgeschichte gibt es nicht und die Charaktere brauchen eine ganze Weile, um ihre Wirkung zu entfalten. Aber wie gesagt, ab diesem bestimmten Punkt werden dann diese, zunächst negativen Eindrücke, zunehmend in Positives umgewandelt und man beginnt, mit den Charakteren mitzufiebern. Vor allem aber fällt einem es dann auch leichter, die Handlungsmotive der Protagonisten zu verstehen und einen Blick für die wirklich gut ausgearbeiteten Details zu bekommen. Man kann wirklich voll und ganz in diese fantastische Welt abtauchen, was vor allem auch daran liegt, dass sie wirklich leb - und glaubhaft beschrieben ist, sodass einem das Kopfkino recht leicht fällt.
Die kleine Romanze zwischen den ein oder anderen Besatzungsmitgliedern fand ich gut gelungen. Sie ist nicht zu kitschig und nimmt gegenüber den "wichtigen" Dingen keinen allzu großen Platz ein. Vor allem aber wirkten auch die romantischen Elemente glaubwürdig und ein paar kleinere Prisen feiner Erotik runden das Ganze ab. Für meinen Geschmack also völlig ausreichend und gut gelungen!
Mit den Charakteren an sich, hatte ich, wie gesagt, anfangs etwas Probleme. So richtig wollte ich nicht mit ihnen warm werden und leider ist mir das bei manch einem auch bis zum Schluss nicht gelungen. Man merkt durchaus, dass Dignity Rising erst der Anfang einer Reihe ist, denn die meisten Charaktere bergen noch einiges an Potential. Aber sie passen gut in diese Welt, wirken wie alles andere durchaus authentisch, und ich bin mir sicher, dass ich mich spätestens im nächsten Teil endgültig mit ihnen angefreundet habe.
Der Schreibstil wirkt nicht zu einfach, aber auch nicht zu komplex und lässt sich gut nacheinander lesen. Die Spannung im Buch steigt zwar nur langsam und der erste Abschnitt hat mich nicht so vom Hocker reißen können, aber das Gesamtpaket stimmt und wird mit fortschreitender Handlung immer besser.

Bewertung

Einer meiner wenigen Ausflüge in das Reich des Science-Fiction ist ziemlich gut ausgegangen. Mir hat die Story gefallen, sie ist spannend und bietet ein interessantes Setting. Ganz perfekt ist Dignity Rising nicht, aber ein sehr guter Beginn!
4 Punkte
Gelesen: Dignity Rising von Hedy Loewe

wallpaper-1019588
Lifestyle X: Was ich aus 12 verrückten Selbstversuchen gelernt und beibehalten habe
wallpaper-1019588
BAG: Aufhebungsvertrag kann nicht widerrufen werden
wallpaper-1019588
Musikalisch inszeniertes Säbelgerassel abseits der sieben Weltmeere
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Wiener Sängerknaben eröffneten den Mariazeller Adventkonzertreigen
wallpaper-1019588
[SuB Talk] Mein SuB kommt zu Wort #42
wallpaper-1019588
Insider bestätigt: Es sind alles nur Phasen
wallpaper-1019588
Couch Disco 071 by Dj Venus (Podcast)