{Gelesen} Bücher im Februar 2020


Agent Mac - Klunker gesucht von Mac Barnett
Mac wird von der Queen höchstpersönlich angerufen und beauftragt, die Kronjuwelen oder zumindest den Kronjuwelen-Löffel zurückzuholen. Diese wurden angeblich vom französischen Präsidenten gestohlen, weil die Queen ihm bei der Dinnerparty die Zunge rausgestreckt hat.
Mac lebt in Amerika mit seiner alleinerziehenden Mutter und das im Jahr 1984. Er besitzt einen Gameboy mit Agentenspiel und alles erinnert mich irgendwie an meine Kindheit, wodurch ich das Buch wirklich total gerne in der Wanne gelesen habe und es kaum erwarten kann, es meinen kleinen Zwerg vorzulesen.
Die Queen gibt Mac auch einen ihrer Hunde mit auf den Trip und gemeinsam brechen sie ins Louvre ein... Ob wirklich der Präsident den Löffel gestohlen hat, erfahrt ihr sehr schnell in dem Buch. Es ist rasch durchgelesen, da sich auch zahlreiche Illustrationen im Buch befinden, die wirklich einfach und mit Liebe gemacht sind.
Für meinen Jungen von Jason Rosenthal, Paris Rosenthal
Für meinen Jungen ist ein wirklich einfaches und nettes Buch, welches ohne vieler Worte die Liebe zu einem Sohn ausdrücken kann. Er kann alles sein was er will und braucht sich für nichts schämen. Ich habe in letzter Zeit vor allem tolle Mädchenbücher gesehen und weniger was für Jungs, weshalb ich mich wirklich total über das Buch gefreut habe. Die Illustrationen sind wirklich wunderschön und weltoffen gestaltet. Ein Buch für kleine wie große Jungs und Söhne.
 
Der unglaubliche Rover von Roddy Doyle
Nun gut, der unglaubliche Rover ist zugegeben schon etwas alterschwach. Aber dennoch ist er sehr pflichtbewusst und verfolgt sein "Kacke-Einsammel-Geschäft" in Irland mit seinem Neffen Messi (ein etwas jüngeres Hündchen) sehr gewissenhaft. Die Hundekacke sammelt Rover für die Giggler (Hasenähnliche Gnome), die diese Hundekacke Leuten vor die Füße schmeißen, die böse zu Kindern waren. Als das sehr unternehmungsluastige Baby Emily der Familie Fleetwood verschwindet, ist Rover gleich hinterher. Es hüpft von der Lampe direkt in den Postsack der grummeligen Frau Postfrau, die mit dem Rad unterwegs ist und damit beginnt erst so richtig das Abenteuer. Das ganze führt Rover und Messi bis auf den Flughafen. Ob sie es schaffen, das kleine Baby Emily wieder mit ihrer Familie zu vereinen erfahrt ihr in dem Buch. Es ist wirklich sehr witzig aufgebaut und die Kapitel werden manchmal von Krackern unterbrochen. Das Buch ist so unkonventionell und erfrischend neu, sodass es wirklich Spaß machte, damit in der Wanne unterzutauchen.
  
Die Schwestern von Mitford Manor – Gefährliches Spiel
Das ist nun das zweite Buch um die Mitford Schwestern (die es ja wirklich gab) und dem Dienstmädchen Dulcie.
Es geht wieder um einen Mord. Zumindest sollte es das...
Adrian ist vom Turm gestürtzt. War es Selbstmord oder wurde er gestoßen?
Dulcie hatte mit dem Toten Streit bevor er umgebracht wurde und so scheint der Fall klar. Doch Louisa ist davon überzeugt, dass Dulcie die es schwer hatte in ihrem Leben (aus dem ersten Buch wissen wir ja, dass der Onkel sie praktisch verkauften wollte) diesen Mord bestimmt nicht begangen hat.
Irgendwie kann der Spannungsbogen nur am Ende aufrecht erhalten werden. Man befindet sich mehr im Leben der 1920er mit all den Parties der High-Society, als mit der Aufklärung des Mordes beschäftigt. Klar, im ersten Buch ging es da auch . Durch die Seiten in der Mitte des Buches geht die Story etwas zäh dahin und befasst sich nicht wirklich mit dem Mord. Es geht hauptsächlich um das Leben der 1920er und wirklich weniger um den Mord. Die Story nimmt nicht wirklich Fahrt auf und man kämpft sich wirklich durch. Es ist kein Buch, wo man erst Stunden später merkt, dass das Badewasser kalt ist und Schwimmhäute zwischen den Zehen wachsen... leider...
Die Klamm von Reinhard Kleindl
Oh nein... nicht schon wieder. Das ist der 2. Band um die Wiener Kiminologin Anja Stein. Natürlich hab ich das wieder nicht mitgekriegt. Das Buch hörte sich spannend an und ich hab nicht mitbekommen, dass es der zweite Band einer Reihe ist.
Auch egal, da man schnell reinkommt (auch wenn manche Sachen erwähnt werden, die man wohl nur aus dem ersten Band kennt) und Kleindl es wirklich schafft einen zu packen. Eine Familie verschwindet spurlos und Anja arbeitet eigentlich gar nicht mehr im Dienste der Polizei. Dennoch lässt sie der Fall nicht los und sie beginnt zu ermitteln indem sie sich selbst natürlich in Gefahr begibt. Eine Schlüsselrolle spielen seltsamerweise Ameisen, welche man in der Wohnung der verschwundenen Familie findet. Sonst will keiner was gesehen haben und wie so oft am Land, ist man eine eingeschworene Gemeinschaft...
Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und ich hätte mir gewünscht, zuerst das erste Buch von Kleindl gelesen zu haben. Anja Stein ist auch eine wunderbare und leidenschaftliche Protagonistin, sodass es wirklich Spaß machte länger in der Badewanne mit Buch zu verweilen. Der Spannungsbogen wird aufrecht erhalten und es gibt tolle Wendungen in diesem Pageturner.
*teilweise Rezensionsexemplare

wallpaper-1019588
[Manga] Bakuman. [6]
wallpaper-1019588
Buchsbaumzünsler Falle Erfahrungen: So erfolgreich sind sie wirklich
wallpaper-1019588
Neue Wärmeleitpaste Thermaltake TG-30 und TG-30 erschienen
wallpaper-1019588
Review: Yu-Gi-Oh! – Sacred Beasts, Shaddoll Showdown, Speed Duel, Duel Overload