Gekeimter Zimt-Zauber

Wir sind ja voll im Keimlinge-und-Sprossen-Wahn. Nicht, dass Keimlinge und Sprossen nicht sowieso schon fester Bestandteil in unserem Speiseplan waren. Ich habe quasi mit dem Auszug aus meinem Elternhaus ein Sprossenturm mitbekommen, den ich seitdem mehr oder weniger regelmäßig benutzt habe. Spätestens aber seit wir wirklich Rohkost betreiben, ist dieser ständig im Gebrauch. Deswegen dachten wir auch, dass wir schon so gut sind! Und dann kommt Brian Clement um die Ecke und erzählt, dass er rund 3000 Sprossen täglich ist. Dreitausend!! Na toll, Brian, dagegen ist unser Sprossenkonsum ja nahezu lächerlich. Also kurz drüber gesprochen und seitdem sprießt es in unserer Küche noch mehr! Auch haben wir uns überlegt, wie wir unserer zweijährigen Tochter Karla noch mehr Sprossen andrehen können. Und so habe ich diesen oberleckeren, knusprigen, winterlich-weihnachtlichen Zimt-Zauber gemacht. Gerade jetzt, wo ich diese Zeilen schreibe, hat Karla eine kleine Schüssel vor sich und nascht die kleinen Dinger freudig als Nachmittagssnack weg! Oh verdammt, und ich muss auch immer wieder hineingreifen, weil die Teilchen einfach so lecker sind!

DSCN0183

Zutaten:

  •  100 g Sonnenblumenkerne
  • 50 g Hanfsamen
  • 1 TL Zimt
  • 2 EL Agavennektar (für Kinder Dattelpaste bevorzugen)

Zubereitung:

Die Sonnenblumenkerne und Hanfsamen zum Keimen bringen. Die Hanfsamen müssen etwa einen Tag vor den Sonnenblumenkernen angesetzt werden, da sie etwas länger brauchen. Zunächst etwa 12 Stunden einweichen und dann zweimal täglich spülen. Nach drei Tagen müssten sie soweit sein. Sonnenblumenkerne müssen etwa 8 Stunden eingeweicht werden und dann 2 Tage keimen. Während des Keimprozesses ebenfalls zweimal täglich spülen. Ihr braucht keine Geräte, sondern könnt die Saaten einfach in Schüsseln keimen lassen. Ihr könnt auch gleichzeitig ansetzen und wenn die Sonnenblumenkerne schneller sind, diese im Kühlschrank aufbewahren bis dann die Hanfsamen fertig sind.

Am Tag der Zubereitung Keime nicht noch einml spülen, stattdessen vorsichtig trocken tupfen und in einer Schüssel mit Süße und Zimt mischen. Dann auf die Paraflexfolie des Dörrgerätes legen und über Nacht bei 42 Grad trocknen lassen. Fertig ist der Zimt-Zauber. Als Snack zwischendurch oder als Ergänzung in allerlei Süßspeisen!

Das hört sich wie ein sehr langer Prozess an. Wenn man allerdings sowieso immer nebenher keimt, dann ist nur noch der Zeitpunkt entscheidend, ab dem man den fertigen Keim zubereitet! :)

 

Wir freuen uns auf Euren Besuch bei Facebook!

 


wallpaper-1019588
Unser Kinderbuch-Tipp: Ich sehe was, was Du nicht siehst - Die total verrückten Fahrzeuge & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
#EmployeeExperience: Interview with Carolina Albuquerque from Travian Games
wallpaper-1019588
Daniel Wünsche feiert sensationelles Comeback mit Sieg
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Pink Lint zeigt im Video zu „Fiddler“ die menschliche Unsicherheit der Selbstreflexion
wallpaper-1019588
[Werbung] Luvos Hydro Maske
wallpaper-1019588
Die Höchste Eisenbahn: Kein Happy End
wallpaper-1019588
Große Japaniac-UMFRAGE 2019
wallpaper-1019588
{Rezension} Die Schönste im ganzen Land von Serena Valentino