Gejagte der Dämmerung – Lara Adrian

Gejagte der Dämmerung – Lara AdrianGejagte der Dämmerung – Lara Adrian

Dem Orden um Lucan Thorne ist es gelungen Stammesgefährtinnen aus den Fängen von Dragos zu befreien. Unter ihnen die junge Corinne Bishop…einst Schutzobjekt von Brock. Eigendlich die größte Überraschung überhaupt, denn Corinne galt als entführt und ermordet; hat man doch ihre verstümmelte Leiche kurze Zeit später im Fluß gefunden.
Corinne möchte nach den langen qualvollen Jahren der Folter und Gefangenschaft nur noch zurück zu ihrer Familie und Hunter hat diese Aufgabe übernommen. Doch kaum in ihrem Dunklen Hafen angekommen, erlebt Corinne erneut Verrat und so ist Hunter der einzige Halt, den sie jetzt noch hat.

Vom Cover und vom Schreibstil ist es unverkennbar ein Lara-Adrian-Buch, doch wer hier eine romantische Liebesgeschichte erwartet, der liegt gründlich daneben.
Hunter ist durch seine „Ausbildung“ unter Dragos der typische gefühlskalte Killer und Corinne ist eine gefolterte und vergewaltigte Frau. Zugegeben, ich könnte mir für keinen von beiden einen anderen Partner vorstellen, denn beide teilen eine Vergangenheit miteinander, die kaum jemand anderes verstehen oder nachvollziehen könnte. Doch seien wir alle mal ehrlich: wenn ich ein Buch über die psychische Aufarbeitung eines Traumas lesen will, dann greife ich sicher nicht zu einem solchen Buch. Ich betone das deswegen, weil ich inzwischen sehr kontroverse Meinungen zu diesem Band gelesen habe. Sicherlich nähern sich die beiden Hauptfiguren sehr schnell an…fast zu schnell, bedenkt man eben ihre jeweiligen Vorgeschichten. Doch ich bin der Meinung, daß es nicht besser und zum Genre passender hätte umgesetzt werden können. Das einzigste, was mich in Bezug auf Corinne etwas irritiert hat, ist ihre fast obsessive Mutterliebe zu einem Sohn, den sie nie kennengelernt hat. Aber gut, ich habe nie ein Kind entbunden und kann da wohl nicht mitreden.

Eine der wichtigsten Nebenfiguren ist der ehemalige Bilderbuchagent Chase. Auch wenn ich mir natürlich für ihn wünsche, daß er wieder den richtigen Weg findet, so ist es doch auch sehr schön zu lesen, daß in der perfekten Heldenwelt auf Seiten der „Guten“ auch mal eine Figur so richtig Mist baut und den Weg aus den Augen verliert.
Traurig ist allerdings, daß der offene Handlungsstrang um Jenna aus dem vorherigen Band praktisch völlig ignoriert wurde.
Nimmt man diesen wirklich bösen Cliffhanger aus diesem Buch noch dazu, dann erwarte ich eigendlich im nächsten Buch einen Showdown der Güteklasse Extra A! Ich hoffe wirklich, daß ich diesbezüglich nicht enttäuscht werde.

Und jetzt noch mein persönliches Highlight aus diesem Buch: Tess und Dante sind endlich stolze Eltern eines hübschen Sohnes mit Namen Xander Raphael geworden. Glückwunsch den Beiden!

Mein Fazit:

Obwohl nicht mein Lieblingsband, so hält doch Geschichte um Corinne und Hunter, was ich davon erwartet habe. Für Fans also ein absolutes Muß und für solche die es noch werden wollen: holt euch erst die Vorgänger und dann ran an die Seiten. Es lohnt sich auf jeden Fall.

Die Autorin:

Lara Adrian lebt mit ihrem Mann an der Küste Neuenglands, umgeben von uralten Friedhöfen und dem Atlantik. Seit ihrer Kindheit hegt sie eine besondere Vorliebe für Vampirromane, zu ihren Lieblingsautoren zählen Bram Stoker und Anne Rice. Weitere Infos unter www.laraadrian.comKatrin Kremmler, M.A., geboren 1972, Cartoonistin und Ethnologin, hat die Budapester Lesbenszene wissenschaftlich erforscht und die besten Jahre ihres Erwachsenenlebens dort verbracht.

·  Broschiert: 392 Seiten
·  Verlag: Lyx (Juli 2011)
·  Sprache: Deutsch
·  ISBN-10: 3802583841
·  ISBN-13: 978-3802583841
·  Originaltitel: Deeper than midnight
·  Größe und/oder Gewicht: 18 x 12,6 x 3,6 cm

Gejagte der Dämmerung – Lara Adrian


wallpaper-1019588
Wintergarten anbauen: 6 Kriterien, die es zu beachten gilt
wallpaper-1019588
Facebook plant neuen Namen
wallpaper-1019588
Will to Please?
wallpaper-1019588
[Comic] King in Black [3]