Gehrys Dekonstruktivismus im Neuen Zollhof

DSC 0447-300x200 in Gehrys Dekonstruktivismus im Neuen ZollhofBei mei­nem Kurz­be­such in Düs­sel­dorf (» zum Arti­kel) habe ich mich einige Zeit bei Wind und Regen­wet­ter im Neuen Zoll­hof auf­ge­hal­ten. Die­ses im Medi­en­ha­fen von Düs­sel­dorf gele­gene Areal besteht aus drei dekon­struk­ti­vis­ti­schen Gebäu­den, die nach ihrem Archi­tek­ten und Desi­gner Frank Gehry auch als Gehry-Bauten bekannt sind.

DSC 0396-300x200 in Gehrys Dekonstruktivismus im Neuen ZollhofDie Bau­werke von Frank Owen Gehry, einem kanadisch-US-amerikanischem Archi­tek­ten und Desi­gner, haben einen col­la­gen­haft auf­ge­bau­ten Cha­rak­ter. Es wer­den also aus­ein­an­der­stre­bende Bau­ele­mente ver­knüpft. Das hat zum einen das Ziel, ein Inein­an­der­flie­ßen der Räume zu rea­li­sie­ren und zum ande­ren futuristisch-außergewöhnliche For­men zu schaf­fen. Gehry erhielt für sei­nen unge­wöhn­li­chen Bau­stil 1989 der Pritzker-Preis, die welt­weit ange­se­henste Aus­zeich­nung im Bereich der Architektur.

DSC 0403-300x200 in Gehrys Dekonstruktivismus im Neuen ZollhofDie drei Gebäude A (weiß), B (metal­lern) und C (rot) sind sowohl jeweils für sich als auch im Gesam­ten bestau­ens­wert, mir per­sön­lich hat es Bau­werk B auf­grund sei­ner wel­li­gen Form und der Metall­ober­flä­che beson­ders ange­tan. Foto­gra­fisch stel­len die Bau­werke jedoch keine beson­ders hohen Her­aus­for­de­run­gen: Die For­men sor­gen bereits für den „Wow-Effekt“. Icon Wink in Gehrys Dekonstruktivismus im Neuen Zollhof

DSC 0453-300x200 in Gehrys Dekonstruktivismus im Neuen ZollhofTrotz­dem soll­ten zwei wich­tige Dinge beach­tet wer­den: Ers­tens hilft ein Weitwinkel-Objektiv bes­tens bei der Ablich­tung wei­ter. Die­ses in der Archit­ke­tur­fo­to­gra­fie auf­grund sei­ner Ver­zeich­nung meist ver­pöhnte Glas sorgt bei den Gehry-Bauten für tolle Effekte. Und es kommt im Dekon­struk­ti­vis­mus sowieso nicht auf gerade Linien an - son­dern viel­mehr auf besag­ten Effekt. Icon Smile in Gehrys Dekonstruktivismus im Neuen Zollhof

DSC 0404-200x300 in Gehrys Dekonstruktivismus im Neuen ZollhofBeson­ders hilf­reich hat sich - mal wie­der - die Ver­wen­dung eines Sta­tivs erwie­sen. Die Rhein­län­der haben mich wäh­rend mei­ner Umrun­dung um die Gebäude immer wie­der ange­spro­chen, wozu man das denn brau­che - aber das Argu­ment der Bild­kom­po­si­tion zieht meis­tens. Icon Wink in Gehrys Dekonstruktivismus im Neuen Zollhof Und wenn man dann noch einen Blick aufs Kamera-Display erlaubt, ist ein Gespräch meist schnell gefun­den (und umso weni­ger fix beendet) ...

Dekon­struk­ti­vis­ti­sche Bau­werke fin­den sich Deutsch­land einige: Neben dem Neuen Zoll­hof in Düs­sel­dorf z.B. das Vitra Desi­gn­mu­seum in Weil am Rhein, das Kunst­mu­seum MARTa in Her­ford, der Ufa-Kristallpalast in Dres­den, das Jüdi­sche Museum in Ber­lin oder die Neue Syn­agoge in Mainz.

Übri­gens: Auch auf die­ser Web­site gibt es bereits ein Bild eines sol­chen Bau­wer­kes: Die Walt Dis­ney Con­cert Hall in Los Ange­les, CA.

DSC 0451-200x300 in Gehrys Dekonstruktivismus im Neuen Zollhof
DSC 0450-200x300 in Gehrys Dekonstruktivismus im Neuen Zollhof
DSC 0448-200x300 in Gehrys Dekonstruktivismus im Neuen Zollhof

wallpaper-1019588
„Gundam“-Klassiker ab sofort bei Netflix verfügbar
wallpaper-1019588
Schwitzgürtel: Test & Vergleich (06/2021) der besten Schwitzgürtel
wallpaper-1019588
Klimmzugstange: Test & Vergleich (06/2021) der besten Klimmzugstangen
wallpaper-1019588
Schienbeinschoner: Test & Vergleich (06/2021) der besten Schienbeinschoner