Gegen den Kater – Appenzeller Habersuppe

Zu viel bin ich heute nicht fähig.
Wir haben gestern einen Junggesellinnenabschied gefeiert, nicht mit peinlichem Bauchladen, T-Shirts und Spielen, sondern mit Stretchlimousine, tollem Club, einer rauschenden Nacht und einer glücklichen Braut, die bis gestern Abend von dem Plan nichts wusste.

Es war schön. Sehr schön. Der Abend begann mit Aperolsorbet, aufgefüllt mit Sekt und ganz wundervollen Mojitos mit viel frischer Minze, ging weiter mit Sekt und Vodka in der Stretchlimousine und endete mit Tequila.

Es ging mir nicht gut heute mittag,  gar nicht gut. Seit ein paar Stunden bin ich aber wieder einigermaßen fit und hab beschlossen, den Rest des Katers mit einer simplen und nahrhaften Suppe zu vertreiben. Hilft bei mir immer. Heute mit der Appenzeller Habersuppe.

Gegen den Kater – Appenzeller Habersuppe

Das Rezept hierzu habe ich von meiner Mutter und es war mit eine der ersten Suppen, die ich selbst gekocht habe, neben der gebrannten Buchstabennudelsuppe von meiner Uroma.

Wo es meine Mutter her hat – keine Ahnung, ob es ein original Schweizer Rezept ist, kann ich auch nicht mit Sicherheit sagen.
Sicher ist aber, dass die Suppe wirklich super schmeckt, die in Butter braun gerösteten Haferflocken und der Käse (Achtung, zieht ordentlich Fäden beim Essen ;-) ) verleihen ihr den besonderen Geschmack.

Eigentlich gehört natürlich ein geriebener Appenzeller am Schluss in die Suppe, ich hatte aber nur Parmesan da und damit heute improvisiert. War okay, aber nicht so gut wie das Original.
Und ich fühl mich jetzt danach herrlich wiederbelebt.

Zutaten:
2 EL Butter
4 EL kernige Haferflocken
2 kleine oder eine große Stange Lauch
100 ml Weißwein
600 ml Fleischbrühe
150 ml Schlagsahne
Salz
frisch geriebene Muskatnuss
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
einige Esslöffel geriebener Appenzeller
1/2 Bund Schnittlauch

Die Butter in einem großen Topf schmelzen, die Haferflocken darin schön braun anbraten, bis sie duften. Den in Ringe geschnittenen Lauch hinzufügen, kurz mitbraten, mit Wein ablöschen. Brühe und Sahne hinzufügen.

Gegen den Kater – Appenzeller Habersuppe

Köcheln lassen, bis der Lauch schön weich ist, mit Muskatnuss, Pfeffer und Salz abschmecken.
Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Gegen den Kater – Appenzeller Habersuppe

In Schälchen füllen, 1-2 EL geriebenen Käse hineingeben und mit Schnittlauch bestreuen.

Mehr davon!

Pasta mit Chipotle Cashew Cream und Karotten-IngwersalatBurrata mit Zitronen-Olivenöl, OfentomatenSteinpilzravioli mit Parmesanschaum

Empfehlen/Bookmark


wallpaper-1019588
Magical Doremi-Anime erscheint hierzulande nochmal als Gesamtedition
wallpaper-1019588
In 190 Tagen um die Welt
wallpaper-1019588
Vegane Ernährung – Die beste Entscheidung meines Lebens
wallpaper-1019588
Neuer Raspberry Pi ist da
wallpaper-1019588
Redaktionsplanung: 8 Tipps für Ihren Content Kalender
wallpaper-1019588
23,6 Millionen! Kroatien spendet komplettes WM-Preisgeld
wallpaper-1019588
Bockshorn-Gewürz
wallpaper-1019588
Gratis Parken kann richtig teuer werden