Gefüllte Auberginen aus “Vive la Provence”

Hallo liebe Freundinnen und Freunde der Regenbogenkombüse,

hier schnell für unsere Rubrik “Freitags in Frankreich” ein Rezept aus dem sonnigen Süden Frankreichs, genauer gesagt aus der Provence. Dort tischt man gern gefüllte Gemüsespezialitäten, also gefüllte Tomaten, Zucchini, Champignons, Paprika etc. auf. Mir schmeckt die Kombination von Tomaten und Auberginen immer sehr gut, sodass dies eines meiner Lieblingsrezepte ist.

Bitte nicht wundern, wenn Ihr/ Sie als Beilage den Feldsalat erblickt/erblicken. Das Rezept stammt sozusagen aus der Retorte (momentan ist deshalb bei uns eher fixe Küche angesagt) und entstand in den Wintermonaten, als ich an meinem Kochbuch Vive la Provence arbeitete. Ich habe ja oft das “Glück”, dass ich meine Kochbücher dann schreibe, wenn der Inhalt überhaupt nicht zur Saison passt. Meine beiden Weihnachtskochbücher entstanden größtenteils mitten im Sommer! Der arme LEM musste sich bei 35 °C im Schatten tapfer durch Rotkohl, Sauerkraut-Ananas-Lasagne und Bratäpfel kämpfen.

Danke der Nachfrage, aber wir sind noch immer glücklich verheiratet! :-P

Nun, zurück zum eigentlichen Thema. Auberginen und Tomaten haben momentan ja Saison, sodass die  gefüllten Auberginen bestens zur leichten provenzalischen Sommerküche passen. Diese reichen für vier Personen als Beilage, zwei Personen sollten mit etwas Salat und Baguette davon satt werden.

Ein kleiner Tipp: Wer das Rezept glutenfrei zubereiten möchte, ersetzt die Semmelbrösel durch 100 Gramm geraspelten Comté oder verwendet 75 Gramm fein gehackte Mandeln (diese müssen nicht blanchiert sein).

Frankreich, französische Küche, provenzalische Küche, Vive la Provence, gefüllte Auberginen, vegan gefüllte Auberginen, veganes Rezept

Provenzalisch gefüllte Auberginen (vegan)

2 mittelgroße Auberginen
feines Meersalz
1 rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 – 3 EL Olivenöl
4 Tomaten
75 g Sultaninen
1 ½ TL getrocknete Kräuter der Provence
Saft einer halben kleinen Zitrone
75 g Semmelbrösel
3 EL Tomatenmark
5 EL Pinienkerne
Meersalz
frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
Öl für die Form
 
Die Auberginen der Länge nach halbieren und mit dem Messer oder einem Kugelausstecher das Fruchtfleisch ausstechen, sodass rundherum ein knapp ein Zentimeter breiter Rand bleibt. Darauf achten, die Auberginenschalen nicht zu verletzen.
Die Auberginenhälften mit reichlich Salz bestreuen und so lange ziehen lassen, bis die Füllung fertig ist.
Für die Füllung die Zwiebel und den Knoblauch schälen, fein hacken und im heißem Öl anschwitzen.
Das Fruchtfleisch der Auberginen fein würfeln und zur Zwiebel und zum Knoblauch in die Pfanne geben.
Kurz anbraten, dann die fein gewürfelten Tomaten, die Sultaninen, Kräuter der Provence und den Zitronensaft hinzufügen.
Unter gelegentlichem Rühren so lange schmoren, bis die Auberginenwürfel weich und die Tomaten zerfallen sind.
Die Semmelbrösel, das Tomatenmark und die Pinienkerne hinzufügen und das Auberginengemüse nochmals 3 bis 4 Minuten schmoren.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Auberginenhälften unter klarem Wasser abbrausen und danach sehr gut trockentupfen.
Die Füllung auf die Auberginenhälften verteilen und glatt streichen.
Die Auberginen in eine gut eingeölte Auflaufform legen und in den nicht vorgeheizten Backofen geben. Die Temperatur auf 200 °C einstellen und die Auberginen etwa 50 Minuten backen. Falls die Füllung zum Ende der Garzeit zu braun wird, die Auberginen mit etwas Backpapier abdecken.
 

Bon appétit und bon week-end!

Heike Kügler-Anger

 

P.S.: Mehr kulinarische  Urlaubsgefühle aus dem Land von Lavendel, süffigen Roséweinen und Zikaden gibt es übrigens hier:


wallpaper-1019588
Akiba Pass Festa Fall Edition: Attack on Titan Panel am Sonntag
wallpaper-1019588
[Comic] Black Hammer: Colonel Weird – Cosmagog
wallpaper-1019588
Maden in der Küche: So befreien Sie Ihre Küche von den Maden
wallpaper-1019588
Beste Gaming-Stühle mit Fußstütze