Gefährlicher Kampf für das freie Wort

Gefährlicher Kampf für das freie Wort

10.03.2010Politik & Gesellschaft erstellt von Gunnars Reichenbachs

TAG DER MENSCHENRECHTE Massive Repressalien in Iran – „Das Regime gerät allmählich in Panik“

Gefährlicher Kampf für das freie Wort

Hanif Mazroie und Seyed Azmayesh im Podium

SCHIITISCHE RELIGIONSFÜHRER BEANSPRUCHEN IMMER MEHR MACHT. MENSCHENRECHTSVERLETZUNGEN NEHMEN STETIG ZU.

Berlin - Hanif Mazrooie hat Tränen in den Augen. „Der Preis gehört eigentlich meinen Freunden im Gefängnis“, sagt der Chefredakteur der iranischen Online-Zeitung „Norooz“. Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) ehrt den Journalisten in diesem Jahr für seinen Einsatz für Meinungsfreiheit im Iran. Ein gefährlicher Einsatz.
Weiterlesen auf NWZ online

ShareTwitter

wallpaper-1019588
Me & May Boutique feiert 10-jähriges Jubiläum
wallpaper-1019588
Running Sushi in München: die besten Empfehlungen