Geeignete Fußböden für Allergiker

AllergikerDie Zahl der Umwelteinflüsse steigt und damit auch die Menge der Stoffe, denen unser Körper täglich ausgesetzt ist. Als Reaktion darauf entwickeln sich Allergien in unterschiedlicher Ausprägung; Hausstaub- und Pollenallergien besonders häufig mit der Gefahr ernsthafter chronischer Erkrankungen, wie Asthma, Neurodermitis oder Bronchitis. Für betroffene Allergiker ist es daher wichtig, schon ihr Lebensumfeld, Haus oder Wohnung, pflegleicht und reizarm zu gestalten. Was den geeigneten Fußbodenbelag betrifft gibt es inzwischen zahlreiche Alternativen.

Bloß kein Teppich! Oder doch?

Lange Zeit dachte man, Menschen mit Überempfindlichkeiten auf bestimmte Stoffe wie Hausstaub oder Pollen sollten bei der Wohnraumgestaltung vor allem darauf achten, möglichst wenige Textilien zu verwenden. Im Klartext hieß das: Keine Teppiche, keine Vorhänge, kein kuscheliges Stoffsofa für Allergiker. – Für viele eine ungemütliche Vorstellung. Empfohlen wurden hauptsächlich Hartböden, die feucht wischbar sind: Fliesen, Parkett, Laminat und Kork. Die Idee, die dahinter steht, ist in der Tat logisch: Allergene, wie Pollen und Staub, setzen sich besonders leicht und gut in Textilien fest und lassen sich zum Beispiel eben durch feuchtes Wischen effektiv binden und unschädlich machen. Problematisch für viele ist nur: Wer das konsequent realisieren möchte, etwa weil er eine starke Allergieausprägung hat, der muss im Grunde täglich wischen. – Ein Aufwand, der nicht nur lästig, sondern für viele schlichtweg unmöglich zu betreiben ist.

Glücklicherweise sind Hartböden inzwischen nicht mehr des Allergikers einzige Chance auf ein angenehmes Wohnumfeld. Zahlreiche allergikergeeignete und speziell gekennzeichnete textile Fußbodenbeläge und Teppiche bieten Betroffenen einen breiteren Gestaltungsspielraum – bei optimaler Gemütlichkeit! Einschläge Bauportale empfehlen, dass die Grundausstattung zur Pflege allerdings mindestens zweimal pro Woche ein sehr leistungsfähiger Staubsauger sein sollte, ausgestattet mit möglichst rotierenden Bürstenaufsätzen und einem sogenannten „HEPA-Filter“, der verhindert, dass aufgesaugte Kleinstpartikel wieder in die Umgebungsluft abgegeben werden. Der Fachhandel hält auch hier speziell gekennzeichnete Geräte bereit, die zum Beispiel mit einer Empfehlung des Deutschen Allergie- und Asthmabundes versehen sind. Für Allergiker ein sicherer Wegweiser hin zu mehr Lebensqualität.


wallpaper-1019588
Sie haben JA gesagt! Regenbogenhochzeit bei Tui Cruises
wallpaper-1019588
Wie eine Meditationslehrerin nur auf Umwegen zur Meditation fand
wallpaper-1019588
#MissFinnlandChallenge Week 3: Break all kind of limits
wallpaper-1019588
Schlafstörungen – die besten Tipps
wallpaper-1019588
Raspberry Pi Tankstellenvergleich nicht mehr stündlich, 19907 Einträge sind genug!
wallpaper-1019588
Der beste Prozessor für Ihren Computer oder Laptop
wallpaper-1019588
USB Anschluss der praktische Ratgeber
wallpaper-1019588
Indo-Quickie Teil 2: Trekking-Tour Mt. Batur