gedreht und nicht geflochten

Moin moin aus dem hohen Norden, bei recht vielen Flechtfrisuren haben wir von euch den Hinweis bekommen, dass sie sehr schwer nachzumachen sind, wenn man keine geübte "Flechterin" ist. Hier möchte ich euch daher die einfachere Variante präsentieren.
gedreht und nicht geflochtengedreht und nicht geflochtengedreht und nicht geflochten
DIY: Scheitel ziehen / an der breiten Scheitelseite eine Strähne (A) abteilen / eine weitere Strähen (B) abteilen und diese um Strähne (A) wickeln / zu Strähne (A) nimmt man jetzt wieder eine neue Strähne hinzu (ähnlich wie beim Franzosenzopf) und wickelt diese beiden Strähen um die Strähne (B). Kniffelig wird es, wenn man am Hinterkopf angekommen ist - dort muss man nämlich einmal die Strähnen in die jeweils andere Hand legen. Wenn kein Deckhaar mehr zum "reindrehen" da ist, dreht man einfach die beiden Strähnen bis zum Schluss umeinander. Ich habe das Zopfende dann umgelegt und am Hinterkopf festgesteckt! Auch für diese Frisur braucht man natürlich Übung, aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und einfacher als flechten ist es alle mal!  I like! Eure Airia

wallpaper-1019588
Knockout City schließt seine Pforten am 6. Juni und lebt trotzdem weiter
wallpaper-1019588
Nutze deinen Online-Marketing-Blog, um dich selbst zu stärken
wallpaper-1019588
Rückenschmerzen nach der Gartenarbeit: Ursachen & Prävention und Tipps
wallpaper-1019588
[Manga] Ein Gefühl namens Liebe [2]