Gedankliche Papierknäuele

Ich habe Tim getroffen. Nun sitze ich da und mache nichts, versuche mir meine mühsam zurückerlangten Eier nicht gleich wieder abschneiden zu lassen. Also rein bildhaft natürlich. Während ich so da sitze und nichts mache, schreibe ich gedankliche Briefe, die sich mittlerweile schon wie ein Kunstwerk von Papierknäuelen in meinem gedanklichen Papierkorb anhäufen. Trotzdem weiß ich nicht, was ich sagen soll. Ob ich etwas sagen soll. Ob ich es überhaupt will…

***

Lieber Tim,

Hallo Tim,

ich mache jetzt den Schritt und melde mich, da du es nicht tust. Ich bin ganz ehrlich: Ich kann mit einem gewissen Maß an offenen Fragen ganz gut umgehen. Ich konnte damit umgehen, mich zu fragen, warum du mir geschrieben hast, dass du oft an mich und das was war denkst. Ich konnte damit umgehen, mich zu fragen, warum du mich nicht angerufen hast. Es war ok, mich zu fragen, warum du mich dann zusammen mit vielen anderen ohne weiteren Kommentar zum Essen eingeladen hast. Alles ok. Wir hatten einen sehr entspannten und lustigen Abend. Nur jetzt muss ich sagen, werden es mir doch dann irgendwann ein paar zu viele unbeantwortete Fragen, als dass ich einfach so da sitzen könnte und nichts sage. Zum Beispiel frage ich mich, warum du meine Hand genommen hast. War’s der Wein? Oder hast du mich vermisst? Und warum hast du mich zum Abschied auf den Mund geküsst? Auch der Wein? Oder die Stimmung? Oder hast du mich vermisst? Und warum schweigst du seitdem? Bin ich dran was zu sagen? Hast du Angst mir zu sagen, dass es nur ein Ausrutscher war? Weißt du überhaupt schon was du sagen willst? Denkst du drüber nach oder nicht? Das wären so ein paar Fragen, deren Antworten ich wirklich sehr gerne kennen würde. Leider kannst nur du sie mir geben, deswegen wäre es ganz großartig, wenn du mich mal anrufst.

Carrie

***

Tim, ernsthaft? Dieses Tür auf Tür zu Ding geht mir so langsam auf den Wecker. Ich bin mir bewusst, dass du andere Gedanken im Kopf hast als mich im Moment, nur komme ich eben auch ins Spiel wenn du mich nicht in Ruhe lässt. Was war das letzte Woche? Ich habe das Gefühl, du bekommst es irgendwie nicht richtig hin, mich zu vergessen, traust dich aber auch nicht, mal was zu wagen. Ich wünschte du würdest aufhören, dir den Kopf zu zerbrechen und alles bis ins kleinste Detail kaputtzudenken, und würdest einfach mal was machen. Du hast Angst, es könnte nicht klappen? Überraschung: Das geht mir nicht anders. Ich bin so lange Single, dass ich nicht mal den leisesten Hauch einer Ahnung habe, was passieren würde wenn ich wieder ein Paar wäre. Aber nun ist es eben so, dass du der Mann bist, mit dem ich mich zumindest trauen würde, es auszuprobieren. Ich kann nicht mehr machen als dir zu sagen: Ich bin da. Ich will dir keinen Druck machen, nur dieses Hin und Her kann ich nicht mehr lange mitmachen. Ich hab dich scheißgern, weißt du das? Ich finde so langsam wäre es mal an der Zeit, die Türe entweder ganz auf zu machen, oder sie ins Schloss fallen zu lassen.

***

Ich bin ratlos. Schon wieder diese Stille. Ich würde so gern mal Mäuschen in deinem Kopf spielen um herauszufinden, was zur Hölle da vor sich geht. Auch wenn ich was diese ganze Sache betrifft erstaunlich entspannt bin, mache ich mir nun auch Gedanken dazu – viel zu viele für meinen Geschmack. Ich weiß nicht, wie ich das angehen soll. Du bist für mich im Moment wie ein rohes Ei, bei dem ich Angst habe es zu zerquetschen, wenn ich ein bisschen zu fest drücke. Wenn ich auch nur den Hauch einer Ahnung hätte, was in deinem Kopf und deinem Herzen so vorgeht, würde es mir vielleicht leichter fallen, etwas zu sagen. Da du mich daran aber nicht teilhaben lässt sitze ich einfach nur hier und schweige, weil ich Angst habe, etwas Falsches zu sagen. Wobei es ja eigentlich nicht falsches zu sagen gibt. Ich bin immer noch verliebt in dich, so ist es nunmal. So, und jetzt kommst du.

***

Hallo Schatz,

du hattest wohl stressbedingt nur noch keine Möglichkeit, dich bei mir zu melden nach diesem schönen Abend. Ich würde vorschlagen wir planen schon mal die Silvesterparty bei dir, oder? Ich übernehme das gerne – wie wär’s mit Fondue? Ich backe auch gerne einen Kuchen.

Kuss

Carrie

***

Ich finde, wir harmonieren perfekt. Wir sollten heiraten und Kinder bekommen, und das ziemlich pronto. Einverstanden?

***

Denkst du nicht, du könntest mich mal anrufen so langsam?

***

Na du…?

***


Gut, dass ich das loswerden konnte. Jetzt kann ich noch ein bisschen da sitzen und nichts tun. Produktiv ist anders, aber vielleicht hilft’s ja…

xoxo_Carrie_2

 


Einsortiert unter:Liebe, Single

wallpaper-1019588
Thailand Inselhopping: 25 einsame Inseln [+Karte]
wallpaper-1019588
Menstruationsorakel! It´s a Bloody Omen
wallpaper-1019588
Turboquerulantin - Ratenzahlungsbettelei
wallpaper-1019588
Auf Ski über die Alpen: David Wallmann im Interview
wallpaper-1019588
Im neuen Jahr wird alles anders!
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #35
wallpaper-1019588
Winterlich und großkariert
wallpaper-1019588
Die imposanten 7: Erstsichtungen 2018