Geburtsmethode Pezziball

Ein Pezziball kann helfen, die Geburtsschmerzen zu lindern

Ein Pezziball kann helfen, die Geburtsschmerzen zu lindern

Mit unserer neuen Reihe zum Thema Geburtsmethoden und Gebärpositionen möchten wir Sie auf Alternativen zur Geburt im Liegen aufmerksam machen. Wir stellen Ihnen nach und nach Optionen vor: von der Krankenhausgeburt bis zum Romarad. Vielleicht finden Sie eine für Sie ansprechende Methode, damit Sie die Geburt Ihres Babys so angenehm wie möglich erleben können.

Wie wird der Pezziball bei der Geburt eingesetzt?

Nun möchten wir Sie darüber informieren, wie ein Pezziball bei der Geburt eingesetzt werden kann. Ein Pezziball ist ein großer Gymnastikball aus Kunststoff. Mittlerweile ist er in vielen Kliniken verfügbar und ist zu einem beliebten Hilfsmittel geworden. In der Eröffnungsphase der Geburt wird er eingesetzt, um die Öffnung des Muttermundes zu unterstützen und die Geburtsschmerzen zu erleichtern. Die Gebärende sitzt mit leicht gespreizten Beinen auf dem Ball und wippt oder kreist auf dem Ball hin und her. Die Bewegungen auf dem Ball sind vom persönlichen Empfinden abhängig und werden individuell mit der Hebamme abgesprochen. Der Partner kann sich hinter den Ball auf einen Hocker setzen und so die Frau stützen. Mit Massagen im Schulter- und Rückenbereich kann die Frau ebenfalls entlastet werden und sich besser entspannen. Der Pezziball ist für die Frau ebenso wie für das Ungeborene sehr hilfreich. Durch die Schwerkraft fällt es dem Baby leichter, den „richtigen Weg“ zu finden, ohne dass sich beide Seiten groß anstrengen müssen. Die eigentliche Geburt kann jedoch nicht auf dem Pezziball stattfinden, denn dafür ist er zu instabil und zu flexibel.

Auch während der Schwangerschaft von Vorteil

Doch bereits während der Schwangerschaft ist der Pezziball von Vorteil. Viele sportliche Aktivitäten sind in der Schwangerschaft nicht mehr möglich. Der Ball jedoch ermöglicht es Ihnen, Ihre Muskeln zu trainieren und vor allem Ihren Rücken und Bänder zu entlasten. Das Ausführen der Übungen gilt als besonders angenehm, da der Ball sehr elastisch ist und jegliche Art von Übungen darauf ausgeübt werden können. Zum Stärken von Rücken, Beinen und Beckenboden eignet sich der Ball sehr gut und gilt dadurch als gute Vorbereitung auf die Geburt. Natürlich kann der Pezziball auch als Alternative zum Stuhl oder Sofa im Alltag verwendet werden. Dies gilt insbesondere für Schwangere, die vor einem Computer arbeiten, denn da fällt das Sitzen von Woche zu Woche schwieriger.

Fragen Sie bei Ihrer Hebamme nach Übungen für den Pezziball oder besuchen Sie einen Schwangerschaftskurs, der speziell auf Pezzibälle ausgerichtet ist.

Bild-Copyright: ©Herkie/flickr


wallpaper-1019588
[Manga] Yakuza goes Hausmann [3]
wallpaper-1019588
Ratchet and Clank: Rift Apart für die PlayStation 5: bunt, laut und so unbekannt bekannt
wallpaper-1019588
Was du beim Kauf eines Gaming-PCs beachten solltest
wallpaper-1019588
Abstrakte & realistische Kunst im Westend bei Claudia Botz in München