Gebratener Zander mit Würzsalz, Petersilienwurzelpüree, Paprikasoße

  Veröffentlicht in 26. Oktober 2014 von Verena Becker

 Ein Kommentar

Zander

Jetzt, wo die Zeit schon wieder erschreckend schnell Richtung Winter voranschreitet und es für mein Empfinden schon wieder ganz schön kalt (!) ist, hat mich die Küche auch endlich wieder. Da gibt es nichts besseres als in der warmen Küche zu stehen und im besten Falle ein leckeres Essen für einen Haufen Freunde zu kochen, die man erwartet, um es in geselliger Runde mit zwei, drei Flaschen Wein zu genießen.

Ich bin neuerdings totaler Fan davon, meine eigenen Würzsalze herzustellen. Man kann so vielfältig damit arbeiten und allem einen ganz besonderen Schliff verpassen. Die Kombination von Püree mit – eigentlich allem – oder auch mit einem schönen Stück Zander, ist sowieso lecker. Das Salz gibt dem Ganzen dann noch den richtigen Kick.

Zutaten:

Für das Würzsalz

2  TL Koriandersaat
2 TL rosa Pfefferbeeren
2 TL Fleur de Sel

Für das Püree

175 Gramm Kartoffeln
325 Gramm Petersilienwurzeln
1 Bund glatte Petersilie
50 ml Milch
2 EL Butter
frisch gemahlener Pfeffer
Muskat

Für die Soße

1 Paprikaschote (rot)
1 EL Olivenöl

Für den Fisch

300 Gramm Kabeljaufilets
1 Bio-Orange
2 Knoblauchzehen

 Zubereitung

Für das Würzsalz:
Koriander in einer Pfanne so lange anrösten, bis er zu duften beginnt. Koriander, Pfeffer und Salz in einem Mörser grob zerstoßen.

Für das Püree:
Kartoffeln und Petersilienwurzeln schälen, abspülen und in 3 cm große Stücke schneiden. In einem Topf knapp mit Salzwasser bedeckt etwa 20 Minuten gar kochen.
Inzwischen glatte Petersilie abspülen, trocken schütteln, die Blättchen abzupfen und fein hacken. Milch und gehackte Petersilie in einem kleinen Topf kurz aufkochen lassen.

Für die Soße:
Paprika vierteln, entkernen, abspülen und das Fruchtfleisch sehr fein würfeln. Das Öl in einem kleinen Topf erhitzen und die Paprikawürfel (bis auf 2 EL) etwa 5 Minuten darin anbraten.

Gekochte Kartoffeln, Petersilienwurzeln und -milch fein zerstampfen. Kalte Butter unterrühren und das Püree mit Salz und Pfeffer  und Muskat würzen.

Für den Fisch:
Die Zanderfilets trocken tupfen und in 8 Stücke (à ca. 50 g) schneiden. Die Filets auf der Hautseite mit Salz und Pfeffer würzen. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Filets darin zuerst 4–5 Minuten auf der Hautseite braten. Die restliche Butter zugeben, die Filets wenden und bei kleinster Hitze 1 Minute zu ende garen.
Etwa 100 ml Olivenöl und den Orangensaft zu den gebratenen Paprikawürfeln geben. Mit dem Stabmixer fein pürieren und durch ein Sieb streichen. Paprikasoße nochmals aufkochen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aufschäumen.
Petersilienpüree, Kabeljau und Paprikasoße  anrichten. Etwas Würzsalz auf den Fisch streuen und die restlichen Paprikawürfel über die Soße streuen.

← Pizza vom Grill

wallpaper-1019588
[Manga] Blood on the Tracks [2]
wallpaper-1019588
Schwefelblüte für Hund?
wallpaper-1019588
Schwefelblüte für Hund?
wallpaper-1019588
Richtig lüften und Energie sparen: Tipps und Tricks