[Gastrezension|Nadine] Spiel der Zeit von Jeffrey Archer

[Gastrezension|Nadine] Spiel der Zeit von Jeffrey Archerx Autor: Jeffrey Archer
x Übersetzer: Martin Ruf
x Titel: Spiel der Zeit
x Originaltitel: Only Time Will Tell
x Reihe: Die Clifton-Saga, Band 1
x Genre: historischer Roman
x Erscheinungsdatum: 13. Juli 2015
x bei Heyne
x 560 Seiten
x ISBN: 3453471342
x zum Trailer: *klick*
x zur Leseprobe: *klick*
x Erste Sätze: Ich hätte diese Geschichte niemals aufgeschrieben, wenn ich nicht schwanger geworden wäre. Verstehen Sie mich nicht falsch, ich hatte schon seit Längerem die Absicht, meine Jungfräulichkeit auf dem Ausflug nach Weston-super-Mare zu verlieren, allerdings nicht unbedingt an diesen Mann.

Klappentext:

Zwei Familien im Kampf um Liebe, Macht und Freundschaft

England, um 1930: Der junge Harry Clifton wächst bei den Hafendocks von Bristol heran, seine Mutter Maisie muss sich mit harter Arbeit durchschlagen. Um den Tod von Harrys Vater, der angeblich im Krieg gefallen ist, rankt sich ein Geheimnis. Harrys Leben nimmt eine Wendung, als er das Stipendium für eine Eliteschule erhält. Er tritt ein in die Welt der Reichen und lernt Giles Barrington sowie dessen Schwester Emma kennen, Erben einer Schifffahrt-Dynastie. Harry verliebt sich in Emma, ohne zu ahnen, dass die Schicksale ihrer Familien auf tragische Weise miteinander verknüpft sind …

Rezension:

Als mir bei einem Einkauf eine komplette Regalwand mit Büchern von Jeffrey Archer ins Auge fiel, sagte mir der Name des Autors noch nichts aber die Cover sahen sehr ansprechend aus. Also habe ich die Klappentexte gelesen und für gut befunden. Meine Mutter war an dem Tag auch dabei und so bekam ich den ersten Band von Jeffrey Archers Clifton-Saga, „Das Spiel der Zeit“, schließlich von ihr zu Weihnachten geschenkt juhu.

Zugegeben, die Story zieht sich am Anfang etwas, aber das ändert sich recht schnell. Nachdem ich mal in der Geschichte angekommen war, konnte ich gar nicht mehr aufhören zu lesen und hatte wirklich das Gefühl, ich würde die Figuren vor mir sehen, als würde sich das Ganze direkt vor meinen Augen abspielen. Obwohl es verschiedene Handlungsstränge gibt und sich mit diesen auch die Erzählperspektive ändert was für mich etwas gewöhnungsbedürftig war , fühlte ich mich immer als wäre ich mittendrin, statt nur Leser.

Jedes der 56 Kapitel ist wichtig und wird, wie oben schon erwähnt, aus verschiedenen Charakter-Perspektiven erzählt. Während zu Anfang Maisie Clifton, eine ausserordentlich starke Person, die alles dafür macht, damit es ihrem Sohn Harry besser geht als dem Rest der Familie, schildert, wie die Familienverhältnisse im eigenen Haus sind, wer darin lebt, arbeitet und was sie sich für ihren Sohn wünscht, ist Harry Clifton fasziniert von der Arbeit seines Onkels und schleicht sich heimlich aus der Schule, um am Arbeitsort seines Onkels bei dem, was die Männer dort machen, zuschauen zu können. Er möchte so schnell als nur möglich auch anfangen zu arbeiten, doch es kommt anders: Er erhält ein Stipendum für eine Eliteschule.

Dort hat er es zunächst nicht leicht, doch er setzt sich nach und nach durch und lernt zwei Jungs kennen: Deakins, den Schlaumeier, und Giles, der sein bester Freund wird. Über Giles’ Vater Hugo möchte ich an dieser Stelle nur verraten, dass er zunächst definitiv ein unterschätzter Charakter ist. Außerdem verfolgt der Leser noch Old Jack Tar, einen verrückten alten Mann. Er hilft Harry und seiner Mutter Maisie, wo er nur kann und entpuppt sich als Retter in der Not und guter Freund.

Die Kapitel sind in Zeiträume aufgeteilt, z. B. „19201936 Maisie“ und als nächstes „19201933 Harry“ usw. Anfangs ist es gewöhnungsbedürftig, dass die Geschichten der einzelnen Personen immer im gleichen Jahr anfangen. Aber letztendlich ist es wirklich sehr spannend, die Leben der Charaktere parallel verlaufend zu beobachten.

Ich kann den Auftakt der Clifton-Saga absolut jedem empfehlen, der gerne historische Romane und Familiendramen liest. Wenn ihr euch da genauso reinsteigert wie ich, dass ihr das Gefühl habt, IN der Geschichte zu sein, werdet ihr verstehen, was ich meine. Ich bin schon ganz gespannt, wie es in den nächsten Teilen weitergeht.

Fazit:

Der mitreißende und fesselnde Auftakt eines Familienepos, angesiedelt in der Vorkriegszeit man möchte es nicht mehr aus der Hand legen.

Bewertung:

[Gastrezension|Nadine] Spiel der Zeit von Jeffrey Archer

Über den Autor (lt. Klappentext):

Jeffrey Archer, geboren 1940 in London, verbrachte seine Kindheit in Weston-super-Mare und studierte in Oxford. Er schlug eine bewegte Politiker-Karriere ein, die bis 2003 andauerte. Weltberühmt wurde Archer als Schriftsteller. Er verfasste zahlreiche Bestseller und zählt heute zu den erfolgreichsten Autoren Englands. Sein historisches Familienepos Die Clifton-Saga stürmt auch die deutschen Bestsellerlisten und begeistert eine stetig wachsende Leserschar. Archer ist verheiratet, hat zwei Söhne und lebt in London und Cambridge.


wallpaper-1019588
Tag des Querbinders – National Bow Tie Day in den USA
wallpaper-1019588
Hello beautiful Hoi An!
wallpaper-1019588
Lyskamm-Traverse: Tanz über dem Abgrund
wallpaper-1019588
Hanneforth – Glutenfreie Brote, Brötchen, Backmischungen und mehr – Gewinnspiel
wallpaper-1019588
And the winner is ...
wallpaper-1019588
Hirschkalbshaxen in Pilzrahmsauce
wallpaper-1019588
Kinderbuch-Adventskalender | 10. Dezember
wallpaper-1019588
Mädchen mit Schnauz und Bart