Gastbeitrag: Die Vorteile einer Lehrstelle bei der Post

Von den über 60‘000 Mitarbeitenden der Schweizerischen Post sind über 2‘000 Lernende. Für den Lehrbeginn im Sommer 2015 gilt es, 811 Lehrstellen in insgesamt 15 verschiedenen Berufen zu besetzen. Dies beispielsweise im Verkauf, in der Kommunikation, in der Logistik, in der Informatik oder in der Instandhaltung. Die vielseitigen Lehrberufe bei der Post ermöglichen Schulabgängerinnen und Schulabgängern einen optimalen Einstieg in die Berufswelt. Im Sommer 2014 haben 693 Lernende ihre Ausbildung bei der Post erfolgreich abgeschlossen. Viele von ihnen arbeiten nach ihrer Lehre weiterhin bei der Post: Vier von fünf Lehrabgängerinnen und Lehrabgänger treten ihre erste Stelle im ehemaligen Lehrbetrieb an.

Bei der Post erwartet die künftigen Lernenden ein professionelles Lern- und Arbeitsumfeld in insgesamt 15 verschiedenen Berufen:

  •  Detailhandelsfachmann/-frau
  •  Fachmann/-frau Kundendialog
  • Kaufmann/-frau, Bank
  • Kaufmann/-frau, Dienstleistung &Administration
  • Logistiker/-in EFZ Distribution (Zustellung)
  • Logistiker/-in EFZ Distribution (Sortierzentrum)
  • Logistiker/-in EBA Distribution
  • Vorlehre Logistik
  • Informatiker/-in
  • Mediamatiker/-in
  • Automatiker/-inFachmann/-frau Betriebsunterhalt

Angebot für Maturandinnen und Maturanden:

  • Informatiker/-in way-up
  • Informatiker/-in Praxisintegriertes Bachelor Studium
  • Kaufmännisches Praktikum

Jugendraum Post

Die Post ist aktiv darum bemüht, Schüler/-innen den Bewerbungsprozess zu erleichtern. Die Plattform Jugendraum der Post richtet sich speziell an Schulabgänger/innen, Eltern und Lehrpersonen. Dort finden Interessierte vertiefte Informationen zum Lehrstellenangebot der Post. Unter «Unsere Berufe» werden die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten bei der Post übersichtlich beleuchtet. Auch lassen sich Berufe direkt miteinander vergleichen. Auf dem «Weg zur Lehrstelle» finden sich hilfreiche Informationen und Tipps zum gesamten Bewerbungsprozess. Dieser beginnt oft mit einer Schnupperlehre. Auf der Plattform können sich Schülerinnen und Schüler über den Bewerbungsprozess für eine Schnupperlehre informieren und sich gleich für eine solche bewerben. Die Plattform bietet zudem alles Wissenswerte zur Bewerbung, inklusive hilfreicher Tipps für das Bewerbungsschreiben und für ein allfälliges Vorstellungsgespräch.

Attraktive Zusatzleistungen

Lernende bei der Post erhalten grosszügige Zusatzleistungen. Dazu gehört ein kostenloses Generalabonnement, 7 Wochen Ferien, ein 13. Monatslohn und diverse Leistungsprämien. Auch der Nichtraucherbonus gehört zu den Zusatzleistungen: Die Schweizerische Post führte 2001 als erstes Schweizer Grossunternehmen einen Nichtraucherbonus für Lehrlinge ein. Ziel dieser Kampagne ist es, den Griff zur Zigarette zu stoppen. Anspruch auf den Nichtraucherbonus haben Lehrlinge, die während der gesamten Ausbildungszeit nicht rauchen. Als Belohnung winkt ihnen halbjährlich ein Postsoleil-Fonds-Anteil in der Höhe von 150 Franken. Den so ersparten Betrag erhalten die Jugendlichen bei Lehrabschluss gutgeschrieben.

Lernen bei der Post

Die Post geht immer wieder neue Wege, so beispielsweise auch in der Logistik-Grundausbildung: Seit August 2014 übernehmen angehende Logistiker schrittweise die Briefzustellung in Gränichen im Kanton Aargau. Vorerst arbeiten vier Lernende des zweiten Lehrjahres in Gränichen, ab Sommer 2015 werden weitere vier Lernende das «Junior-Team Distribution» vervollständigen. Ab diesem Zeitpunkt wird die Verantwortung vollständig in den Händen der Lernenden liegen. Zwei erfahrene Coachs begleiten das Team. Die Post fördert mit dem «Junior-Team Distribution» die Eigenverantwortung und die Führungskompetenzen junger Menschen in Ausbildung. Das «Junior-Team Distribution» lehnt sich an die Lehrlingspoststellen an, in denen die Lernenden die Verantwortung zur Führung einer Poststelle übernehmen. Diese bewährte Ausbildungseinrichtung führt die Post bereits seit 2008. Heute gibt es schweizweit sieben Lehrlingspoststellen: Zürich Wollishofen, Prilly, Basel Spalen, St. Gallen St. Fiden, Chêne-Bourg, Luzern Hirschengraben und Lugano-Cassarate.

Lehre mit Perspektive

Lernende bei der Post werden während der Lehre optimal auf die Zeit danach vorbereitet. Im Grossunternehmen Post erhalten Lernende die Chance, ihren Horizont ständig zu erweitern. Sie erhalten Einblick in verschiedenste Tätigkeitsbereiche. So entwickeln die Lernenden neue Perspektiven.

Die Post investiert auch immer wieder in die Förderung spezifischer Berufe. So zum Beispiel im Bereich Informatik: Neben den Ausbildungsplätzen für die vierjährige Grundbildung als Informatiker/in für Volksschulabgängerinnen und -abgänger und jenen für die zweijährige Grundbildung «way up» für Jugendliche mit abgeschlossener gymnasialer Maturität bieten die Post und PostFinance auch neue Ausbildungsplätze mit praxisintegriertem Bachelor-Studium (PiBS) an. Zehn Auszubildende mit einer gymnasialen Maturität haben die Möglichkeit, begleitend zu ihrer Ausbildung im Betrieb während vier Jahren an der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) das Bachelor-Studium in Informatik zu absolvieren. Der Studiengang wird in dieser Form schweizweit zum ersten Mal angeboten. Zudem baut die Berufsbildung Post eine eigene, einjährige Basisausbildung für ihre Informatik-Lernenden auf. Damit wird der Praxisbezug zum Lehrbetrieb für die angehenden ICT-Fachleute von Beginn weg verstärkt.


wallpaper-1019588
Wie man 2019 das Ranking in Google beibehält
wallpaper-1019588
Erste Bilder zum kommenden Film von Makoto Shinkai enthüllt
wallpaper-1019588
10 Jahre Chilihead77
wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Mary Kay - Be Delighted™ Body Mousse
wallpaper-1019588
Direkter Download des 5. Geschenkes
wallpaper-1019588
Autorenquickie mit Anja Tatlisu
wallpaper-1019588
Im Reich der Toten: Cassardim – Jenseits der goldenen Brücke