Garmin Forerunner 35 – die freundliche GPS Laufuhr

Auch Garmin hat die IFA 2016  als geeigneten Rahmen dazu genutzt, um seinen neuen Forerunner 35 vorzustellen. Das Modell ist eine unkomplizierte GPS-Laufuhr, ausgestattet mit allen wesentlichen Funktionen, mit der sich der Hersteller an den ambitionierten Hobbysportler wendet.

Der Garmin Forerunner 35 ist eine moderne Sportuhr mit optischer Pulsmessung, entwickelt für den Sportler, der ein einfach zu bedienendes Gerät mit den wichtigsten Funktionen sucht. Diesen Anforderung wird das Modell mehr als gerecht, weil der Hersteller wirklich auf jeden unnötigen Schnickschnack verzichtet.

Design und Display

In Sachen Optik machte Garmin keine große Experimente, denn das neue Modell erinnert ein wenig an seinen Vorgänger dem Forerunner 15 und an den Multisportler Forerunner 920XT. Ein an den Ecken leicht abgerundetes Uhrengehäuse und ein schlichtes Armband sind in Sachen Design nicht gerade der letzte Schrei, trotzdem macht der Garmin Forerunner den Eindruck einer modernen Sportuhr.

Unterstrichen wird der modische Aspekt durch die insgesamt vier verschiedenen Farbversionen, schwarz, grün, blau und weiß, in denen das Modell zukünftig erhältlich sein wird.

Auch beim Display hat man sich auf das Wesentliche konzentriert. Es handelt sich dabei um einen Schwarz-Weiss Bildschirm, der auch über keine Touch-Steuerung verfügt. Trotzdem werden alle Daten klar und gut lesbar dargestellt.

Garmin Forerunner 35 – der kleine Alleskönner

Obwohl vom Hersteller als benutzerfreundliche und eher einfache Sportuhr vorgestellt, bietet der Forerunner 35 mehr Features als man anfänglich vermutet.

Ganz dem Trend entsprechenden hat Garmin auch sein neues Modell mit einer optischen Pulsmessung ausgestattet, wobei wieder die hauseigene Elevate™-Technologie zur Anwendung kommt.

Ebenfalls mit an Bord ist natürlich ein GPS-Modul, das Distanz, Geschwindigkeit und Pace aufzeichnet. Beliebte Funktionen, die man schon von anderen Modellen kennt, wie der Virtual Pacer, Rundenzähler oder Intervalltrainer finden sich auch beim Garmin Forerunner 35.

Selbstverständlich sind Standardfeatures wie individuelle Herfrequenzbereiche, Kalorienberechnung oder Alarmfunktionen zu Zeit, Distanz oder Pulszonen ebenfalls vorhanden.

Wie man es inzwischen von einer modernen Sportuhr erwartet, ist der Forerunner 35 nicht nur Pulsmesser sondern auch Fitness Tracker. Das Modell zeichnet sämtliche Aktivitäten im Alltag auf. Die entsprechenden Basisfunktionen, Schritte, Distanz, Kalorien und Schlafüberwachung werden präzise und zuverlässig ausgeführt.

Garmin Forerunner 35 mit optischer Pulsmessung

Technisch am aktuellen Stand

Wie immer bei Garmin, ist auch der Forerunner 35 bis zu 50 Meter wasserdicht und kann daher auch beim Schwimmen mitgenommen werden. Genauso glänzt das Modell in Sachen Akku. Im normalen Uhrenmodus hält die Laufuhr bis zu 9 Tage durch und beim Training immerhin auch noch glatte 13 Stunden.

Die Sportuhr informiert auch über eingehende Anrufe, Mitteilungen und Nachrichten. Ebenso findet sich eine Steuerungfunktion für den Musikplayer.

Fazit

Der Garmin Forerunner 35 ist eine benutzerfreundliche Sportuhr, die alle wichtigen Features einer Pulsuhr und eines Fitness Trackers in sich vereint. Die einfache Bedienbarkeit, die zuverlässige und präzise Funktionsweise und die grundsolide Verarbeitung überzeugen auf der ganzen Linie.

Wer als eine unkomplizierte Sportuhr für die Freizeit sucht, ist beim  Forerunner 35 genau richtig.


wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Game development for solar water pumps? – Interview with Jens Lorentz from BERNT LORENTZ GmbH
wallpaper-1019588
Ordentlich Power unter der Haube: Der legendäre BRIO Rennwagen mit Fernsteuerung & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Stielmus, Linsen und Huhn
wallpaper-1019588
{Rezension} Die Arche Neo von Stéphane Betbeder & Paul Frichet
wallpaper-1019588
Dresdner Kunstgalerie INSPIRE ART – seit über 15 Jahren junge, neue & etablierte Kunst – auch online
wallpaper-1019588
Wolken – Gedicht vom 26.02.2020
wallpaper-1019588
Tumbbad (2018)