Galapagos: Deutscher mit vier Leguanen im Gepäck

Der Deutsche Dirk B wollte am Sonntag (8. Juli) vier lebendige Land-Leguane von den Galapagos-Inseln schmuggeln. Bei der Gepäckkontrolle  auf dem Flughafen der Insel Baltra fiel den Beamten eine verdächtige Beule am Koffer des Deutschen auf, was sich nach Öffnen als vier ausgewachsene Spezies der Conoluphus subcristatus herausstellte, eine Art, die zwar nicht vom Aussterben bedroht ist, aber doch als „gefährdet“ angesehen wird.
Die ecuadorianischen Zeitungen berichten ausführlich und gehen davon aus, dass der Mann mit einer Gefängnisstrafe von ein bis drei Jahren rechnen muss.
Alle Tiere auf den Galapagos-Inseln, einschliesslich der Vögel, Robben oder auch Schildkröten sind zutraulich, kennen keine Scheu vor dem Menschen und lassen sich wahrscheinlich auch leicht mit nach Hause nehmen, also kein grosser Aufwand für Dirk B., der das ganze auch wohl professionell macht und sich schon mal dabei auf den Fiji-Inseln hat Schnappen lassen. Wie dumm Herr Bender!

wallpaper-1019588
Granblue Fantasy: Guraburu! – Startzeitraum bekannt
wallpaper-1019588
Ryan Reynolds schließt sich mit AbleGamers zusammen, um Spielern mit Behinderungen zu helfen
wallpaper-1019588
Neues Visual zu „Wandering Witch – The Journey of Elaina“
wallpaper-1019588
[Comic] Batman Rebirth [7]