G20 – Nationaltheater für 130 Millionen in Hamburg

G20 – Nationaltheater für 130 Millionen in HamburgAm nächsten Freitag und Samstag ist es so weit, dann treffen sich in Hamburg die Lenker der G20-Staaten (die 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer) unter deutschem Vorsitz zum großen Gipfel.

Themenschwerpunkte sollen in diesem Jahr der Kontinent Afrika und die Stärkung der Frauen sein.

Grab them by the pussy

Moment, da ist doch auch der Pussygrabber Donald J. Trump dabei – wie soll das mit den Frauen eigentlich funktionieren? Und Afrika? Wurden nicht gerade die UNO-Einsätze insbesondere in Afrika auf Druck der USA um weit mehr als eine halbe Milliarde Dollar gekürzt? Da kommen schon Fragen auf…

Meeting mit Autokraten, Despoten und Narzissten

Von Donald J. Trump über Wladimir Wladimirowitsch Putin, Recep Tayyip Erdogan, Xi Jinping, King Salman (inklusive goldener Rolltreppe und mobilem Königsthron), Theresa May und Jacob Zuma dominieren Staatsführer die Welt, die letztlich nur eine Meinung stehen lassen, nämlich ihre eigene.

Das lässt den Gipfel in Hamburg als eine Art Nationaltheater erwarten, frei nach dem Motto: Jeder für sich und keiner für den Anderen.

Außer Spesen nichts gewesen…

Der Spiegel schreibt dazu: „… erleben wir einen neuen Absolutismus der eigenen Position, gepaart mit dem Willen, sich in aller Brutalität durchzusetzen. Wer sich unzweifelhaft auf der richtigen Seite wähnt, braucht keine Rücksicht zu nehmen.“ Dem braucht man eigentlich nichts mehr hinzuzufügen – außer einer dreistelligen Millionensumme, die dieses Nationaltheater in Hamburg kostet!


wallpaper-1019588
Google Pixel 6 Modellreihe erschienen
wallpaper-1019588
[Manga] Assassination Classroom [9]
wallpaper-1019588
Mit dem E-Bike rund um Frankenberg (Eder)
wallpaper-1019588
10 Pflanzen gegen Mücken: Natürlicher Schutz vor juckenden Stichen