Fürstenecker Harmonika- und Akkordeon-Wochenende

3. – 5. Dezember in der Akademie Burg Fürsteneck

Diese „Werkstatt“-Angebote sollten sich weiterbildungshungrige Akkordeonfreunde und -freundinnen unbedingt ansehen:

Fürstenecker Harmonika- und Akkordeon-WochenendeAkkordeonale-Workshop mit Servais Haanen
Ensemblespiel mit Akkordeon- und Harmonikainstrumenten

Nach dem furiosen Erfolg der ersten Akkordeonale 2009 präsentierte der Niederländer Servais Haanen auch in diesem Jahr sein Akkordeon- Festival mit bunt gemischter internationaler Besetzung.

Haanen möchte nun mit seinem Workshop allen Akkordeon-Spielern einen Blick hinter die Bühne der „Akkordeonale“ gewähren. Die von ihm komponierten und arrangierten Ensemblestücke des Festivals werden in kleiner und großer Besetzung bearbeitet, geprobt und aufgeführt. Der Musiker möchte zeigen, wie man mit wenig Aufwand zu einem super Ergebnis kommen kann und richtet sich mit seinem Workshop an alle Niveaus – vom Anfänger bis zum Profi, ob man nun als Einzelkämpfer oder im Akkordeon-Orchester unterwegs ist. Und die ganze Familie ist willkommen – von der Konzertina über Ziehharmonika, Bandoneon bis chromatisches Knopf- oder Pianoakkordeon.

Chromatisches Akkordeon und Folk mit Johannes Mayr
Dieser Kurs richtet sich an Musiker mit Piano- oder chromatischem Knopfgriff-Akkordeon, wobei beim Piano-Akkordeon noch speziellere spieltechnische Hilfestellungen möglich sind.

Bearbeitet wird vorwiegend traditionelle Musik aus West- Nordeuropa (Frankreich, England, Irland, Skandinavien) sowie Neukompositionen im Folk-Stil. Neben der Feinarbeit an den Melodien liegt der Schwerpunkt des Wochenendes beim Erarbeiten von Zweit- und Nebenstimmen, Begleiten von traditionellen Tanzmelodien, insbesondere auch der „harmonischen“ Arbeit mit beiden Händen.

Ein sicherer Umgang mit dem Instrument sowie ein Basiswissen über Harmonien (Dur- und Moll-Akkorde und deren Umkehrungen) werden vorausgesetzt, Experimentierfreude und Notenkenntnisse sind hilfreich.

Diatonisches „XXL“-Akkordeon mit Jan Budweis
Spezialkurs für Instrumente mit 12 Bässen und Halbtönen

Dies ist ein Kurs für die „großen“ unter den „kleinen“ Handharmonikas: Voraussetzung ist ein diatonisches (wechseltöniges) Akkordeon in G/C ohne Gleichtöner mit mindestens 5 Knöpfen in einer 3. (Halbton-)Reihe auf der Melodieseite und 12 Köpfen auf der Bass-Seite.

Gegenüber dem 2-Reiher erweitert sich das Repertoire dieser Instrumente durch die zusätzlichen Töne und Akkorde, so dass neben den gewohnten weitere Tonarten entdeckt werden können. Wie diese neuen Möglichkeiten kreativ und spielerisch in das eigene Spiel integriert werden können, ist Thema dieses Kurses.

Mundharmonika for everybody mit Dale King
Für Einsteiger/innen und Interessierte mit Vorkenntnissen

Die Mundharmonika ist ein relativ preiswertes Instrument, in der Hosentasche zu transportieren und leicht zu erlernen. Wer vielleicht nie die Möglichkeit hatte, ein Instrument zu erlernen, wer keine Notenkenntnisse mitbringt, wer Blues, Country, Rock’n Roll oder Volkslieder nicht nur von der Platte oder Kassette abspielen lassen, sondern sie selbst auf der Mundharmonika interpretieren will und wer die verschiedenen Techniken erlernen möchte – der ist in diesem Kurs richtig! Das Repertoire im Kurs wird vor allem aus deutschen und amerikanische Volksliedern und Blues bestehen.

Einzelheiten zu den tollen Angeboten auf www.burg-fuersteneck.de.


wallpaper-1019588
COVID-19 | So impft Frankreich | Es ist vollbracht
wallpaper-1019588
Tipps für die perfekte Holzterrasse
wallpaper-1019588
#1105 [Session-Life] Weekly Watched 2021 #18
wallpaper-1019588
TRP122 #TrailTypen - Kim Cremer, Laufen mit Prothese