Frischer Getreidebrei

Infos zum Getreidebrei:

Getreide in seiner gesündesten Form, nämlich als volles Korn, enthält viele gute Nährstoffe. Neben den Kohlenhydraten und Ballaststoffen sind das essentielle Fettsäuren, Proteine, Mineralstoffe wie z. B. Magnesium, Zink, Eisen und auch Vitamine wie z.B. Vitamin B1, B6 oder auch Folsäure. Entgegen der heute weit verbreiteten Meinung können auch Hunde von Getreide im Futternapf profitieren. Wichtig ist, auf vollwertiges Getreide zurückzugreifen. Damit die meisten Nährstoffe noch enthalten sind, nutzt man am besten Getreidekörner. Mit einer Getreidemühle oder z. B. auch einer Kaffemühle (wie ich eine habe, siehe Bild) kann man das Getreide unmittelbar vor der Zubereitung selber schroten.

Phytinsäure neutralisieren: Vielleicht hast du schon davon gehört, dass im Getreide Phytinsäure enthalten ist, ein sekundärer Pflanzenstoff, der Mineralstoffe binden kann. Das in den Randschichten des Getreidekorns enthaltene Enzym Phytase kann die Phytinsäure zumindest teilweise außer Gefecht setzen. Durch Wasser kann das Enzym aktiviert werden, deshalb sollte das geschrotete Getreide mehrere Stunden in Wasser eingeweicht werden. Am besten schrotest du das Getreide abends und lässt es dann in Wasser eingeweicht über Nacht bei Zimmertemperatur abgedeckt stehen.


wallpaper-1019588
COVID-19 | Vor genau einem Jahr: Spahn sieht Beginn einer Epidemie
wallpaper-1019588
[Manga] Jujutsu Kaisen [1]
wallpaper-1019588
HP X27i 2K – 144 Hz GAMING MONITOR Test
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im März 2021