Freundschaft in Sommerfarben

Als ich mir meinen sonnengelben Nagellack zugelegt hatte,hatte ich auf einmal die Farbkombination gelb, pink und grün im Kopf.Die Farbkombination schlich sich in meinem Kopf an die Idee heran,endlich mal ein Armband zu knüpfen und ich kaufte sofort Garn in den genannten Farben.Abends schaute ich mir direkt das DIY-Tutorial von Alive4Fashion an,in dem sie Armbänder knüpft.
Den Dreh hatte ich schnell raus, doch es dauert tatsächlich seine Zeit, bis ein Armband fertig ist.Und ich wollte sogar direkt zwei knüpfen - eins für mich und eins für Caro.(Normalerweise kommt jetzt ein blöder Witz, wie z.B. "Gleich zwei Armbänder für dich?"und um dies zu verhindern, sage ich euch direkt,dass ich mit "Caro" eine gute Freundin meine und nicht noch einmal mich selber ;-))
Freundschaft in SommerfarbenFreundschaft in Sommerfarben
Und so sehen sie getragen aus:Freundschaft in SommerfarbenCaro ist so unverschämt braun! Das lässt mich im wahrsten Sinne des Wortes sehr blass aussehen.
Demnächst möchte ich noch ein Armband knüpfen,welches von dünnen Gliederketten umrahmt wird.Bei diesen Armbändern wollte ich das nicht,da sie robust sein sollen und Caro's wird Salzwasser, Sonnencreme etc. aushalten müssen.
Wie findet ihr Knüpfarmbänder?Gefällt euch der Stil oder steht ihr mehr auf schick und glänzend?
Ich finde solche Art von Bänder sehr süß und individuell.Man kann so kreativ sein, alle Farben kombinieren, mit Perlen verzieren oder Strass oder oder oder.So etwas gefällt mir :)
Eine gute Nacht wünsche ich euch,bis die Tage. Eure Caro xx
Folgt mir auch auf facebook, instagram und bloglovin'. Danke für Eure Unterstützung :)

wallpaper-1019588
So feiert die Welt
wallpaper-1019588
Spiel, Satz, Lied – So war es beim Immergutfestival 2018
wallpaper-1019588
Spieletipp: CONNIS LIEBLINGSSPIELE von KOSMOS & Verlosung
wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
The Hate U Give
wallpaper-1019588
Pizzabrot
wallpaper-1019588
Merkel schafft es wirklich: 83 Millionen Einwohner sind überschritten
wallpaper-1019588
PRÄSENTATION: Louis Cole in Berlin