Freiheit – Als wär’s ein Stück vom Glück.

Was bedeutet Freiheit?

Dazu ein Zitat von Jean – Jacques Rousseau, schw. – frz. Philosoph,1712 – 1778)

„Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann, was er will, sondern dass er nicht tun muss, was er nicht will.“

Freiheit beginnt im Kopf. Daher auch der Merksatz:
„Denke erst und handle dann und denke handelnd stehst daran“.

 

Freiheit muss man wollen.

Wer will findet Wege….wer nicht will findet Gründe.

Wenn du etwas willst, was du nicht gedacht hast… ist das problematisch, denn dann stellt sich die Frage,
„Wo lässt Du denken?“

In unserer Gesellschaft lässt sich gut beobachten, wie viele Menschen etwas wollen, das sie gar nicht gedacht haben. Es ist immer dann der Fall, wenn sie es mit Ideologien zu tun haben.
Es ist wesentlich leichter, dies bei anderen zu beobachten, wie bei sich selbst.
Es ist jedoch eine weitverbreitete Unsitte, Ideologien zu exekutieren.

 

Was genau bedeutet das?

Das bedeutet: dass eine Weltanschauung, die einen hohen Anspruch auf Wahrheit erhebt und die für abweichende Lehrmeinungen kaum noch offen ist, ausgeführt wird.
Es führt meist zu ganz großes menschliches Leid, im (scheinbaren)Bewusstsein, das Richtige zu tun.
Da muss jeder bei sich selbst anfangen und fragen, „wie herum denke ich eigentlich?“

Zu den Begriffen Ideologie und exekutieren.

Ideologie ist die Lehre von einer Idee.
Der Begriff setzt sich zusammen aus idea, was Erscheinung bedeutet und logos, der Lehre und exekutieren bedeutet ausführen, vollziehen.

Ideologie bedeutet eine Erscheinung zu lehren.

Der nächst tiefer gehende Schritt, ist die Ergründung, wie Gedanken entstehen, wo sie herkommen, wie diese von jedem selbst verarbeitet werden.

 

Daher bleibt die erste Frage als Ausgangspunkt:

Willst du denn eigentlich?… oder willst du nicht??

Willst du nicht, besteht die Gefahr, dass man in die Routine (Wegerfahrung, festgelegt Abfolge) verfällt. Oder anders ausgedrückt, in den Gewohnheiten hängen bleibt.

 

Routine

Routine hat wie alles zwei Seiten. Sie führt auf der einen Seite dazu, dass wir in unserem Wollen sicherer werden.

Beispiel: Autofahren ohne Routine, würde viele Probleme im Straßenverkehr bereiten. Ohne Routine kein gutes Autofahren. Volksmund sagt: „Mit schlafwandlerischer Sicherheit…“ Hat mit Schlafen und Träumen zu tun…was auf der anderen Seite so dem persönlichen Eingraben  zu tun hat, dass man es fast nicht mehr ändern kann. Man meint, es müsste dann immer so sein.

Routine ist das eine… das andere ist Erneuerung.

Das muss man wollen!

Willst du denn?… oder willst du nicht??

 

Freiheit muss man wollen.

Freiheit steckt bereits in DIR.

Sie muss nur noch freigekratzt werden.

paradies

 

Foto

 


wallpaper-1019588
bikingtom ist neuer Markenbotschafter von CYCLIQUE
wallpaper-1019588
Was vom Jahre übrig blieb …
wallpaper-1019588
Unsere Top 10 Secret Facts zur Regel
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: Das Video zu „Warrior Heart“ von DINAH macht sich auf die Suche nach dem eigenen Ich
wallpaper-1019588
Aggretsuko: Starttermin der zweiten Staffel bekannt + Promo-Video
wallpaper-1019588
Bandai Namco gibt Partnerschaft mit ISKN für ein einzigartiges Produkt bekannt
wallpaper-1019588
Insektensterben – was sagt die Statistik
wallpaper-1019588
Preis für Butangas sinkt auf € 13,17