Frauen als Verliererinnen

Für Hotelleriesuisse-Präsident Guglielmo Brentel ist die Mindestlohn-Initiative «des Teufels». Auch Vertreter anderer Branchen warnen eindringlich vor den negativen Folgen eines landesweit einheitlichen Mindestlohns. Als Verlierer sehen sie vor allem Frauen und Berufseinsteiger.

Wo es Mindestlöhne gebe, würden schwächere Arbeitnehmende häufiger durch Maschinen oder produktivere Mitarbeiter ersetzt, sagte Gewerbeverbands-Präsident Jean-François Rime (SVP/FR) am Dienstag vor den Medien in Bern.

Berufseinsteiger mit wenig oder keiner Erfahrung hätten grosse Mühe, in der Arbeitswelt Fuss zu fassen. Probleme sieht Rime auch auf jene Frauen zukommen, die heute dank einer Teilzeitstelle ein Zusatzeinkommen verdienen können: Deren Stellen würden mit einem Mindestlohn verschwinden.

Lesen Sie hier den ganzen Artikel.

Aufgeschnappt bei: 20 Minuten Online “Unternehmer sehen Frauen als Verliererinnen”