Formel 1: Vorschau Großer Preis von Abu Dhabi 2014

(C) Ferrari

Es ist soweit: Das große Saisonfinale steht an und damit auch die Entscheidung in der Weltmeisterschaft. Doch für die News des Tages sorgten Sebastian Vettel und Ferrari

Die Katze ist endlich aus dem Sack. Sebastian Vettel startet ab der kommenden Saison für Ferrari. Der viermalige Weltmeister unterschreibt einen Vertrag über drei Jahre bei den Italienern. Kimi Raikkonen wird sein Teamkollege und Fernando Alonso wird das Team verlassen. Für Vettel wird der Job bei Ferrari sicher kein einfacher werden und nun wird sich zeigen, ob er Ferrari wieder zurück auf die Siegesstraße führen kann. Fernando Alonso ist daran gescheitert. Wohin der Weg des Spaniers führen wird, ist nach wie vor nicht bekannt. Mutmaßlich zu McLaren, aber auch ein Wechsel in die WEC wird für möglich gehalten. Zufälligerweise wird da gerade ein Cockpit bei Audi frei. Allerdings kann man davon ausgehen, dass Alonso der Formel 1 noch einige Jahre erhalten bleibt.

19 abudhabi 300x173 Formel 1: Vorschau Großer Preis von Abu Dhabi 2014Copyright: FIA

Damit zum WM Kampf zwischen Hamilton und Rosberg. Hamilton hat zweifelsohne gute Karten. Er muss nicht gewinnen, sondern es reicht ihm auch ein zweiter Platz und diesen sollte er unter normalen Umständen locker erreichen. Für Nico Rosberg hingegen gibt es nur eins: Volle Attacke! Der Deutsche muss das Rennen gewinnen und hoffen, dass Hamilton nur dritter oder schlechter wird. Da andere Teams aus eigener Kraft wohl nicht in der Lage sein werden zwischen die Mercedes zu fahren, wird Rosberg auf einen technischen Defekt hoffen müssen. Die Wahrscheinlichkeit auf einen Defekt ist nicht so klein, denn schließlich sind alle Komponenten am Ende ihrer Laufleistung. Es wird also ein spannendes Finale werden an der Spitze.

Nicht aus den Augen verlieren sollte man Williams. Das Team sollte an diesem Wochenende auch gut aussehen, allerdings hat man ein Problem und das heißt Pirelli. Der Reifenlieferant bringt die Mischungen Soft und Supersoft mit und diese mag der diesjährige Williams überhaupt nicht.

Dahinter wird es wieder ein interessanter Kampf zwischen Red Bull, Ferrari und McLaren. McLaren hat in den letzten Rennen definitiv einen Schritt nach vorne gemacht und die Strecke sollte auch zum MP4-29 und dem Mercedes Motor passen. McLaren hat rein theoretisch auch noch die Chance Ferrari im Kampf um Platz vier in der Konstrukteurs-WM zu schlagen, auch wenn diese Chance recht klein ist. Allerdings werden die Teams schon das Hauptaugenmerk auf 2015 legen. Man hat viele neue Teile dabei, die man ausprobieren möchte.

Dann gibt es noch zu vermelden, dass Caterham wieder zurück ist. Das Crowdfunding Projekt hat funktioniert und man konnte mit einem kleinen Team nach Abu Dhabi reisen. Neben Kamui Kobayashi wird Will Stevens den zweiten Wagen pilotieren. Stevens war zuletzt in der WSbR Formel Renault 3.5 unterwegs und ist definitiv kein schlechter Fahrer. Mal sehen, was er erreichen kann. Beinahe hätte es noch eine zweite Überraschung gegeben, denn auch Marussia wollte sich auf den Weg nach Abu Dhabi machen. Ein Start wäre notwendig gewesen, um den neunten Rang in der Konstrukteurs-WM zu halten. Das wären immerhin ungefähr 30 Millionen gewesen. Leider hat man es aber am Ende aufgrund der finanziellen Probleme doch nicht geschafft. Schade.

Kommen wir zur Strategie, denn die wird eine entscheidende Rolle spielen. Die große Frage wird sein: Zwei Stopps oder Drei Stopps? Ein Stopp wird unmöglich sein. Man verliert in Abu Dhabi aufgrund der langen Boxenausfahrt dann doch schon etwas mehr Zeit als auf anderen Strecken, weshalb die Teams wohl eher versuchen werden mit zwei Boxenstopps durchzukommen. Allerdings liegen zwischen den Mischungen rund 1,5 Sekunden, weshalb sich eine Drei-Stopp-Strategie am Ende doch wieder rechnen kann.

 


wallpaper-1019588
6 Antworten auf die Frage «Warum möchten Sie bei uns arbeiten»
wallpaper-1019588
YourTourBase – Eine Tour mit deiner eigenen Band!
wallpaper-1019588
Kreolisches Gemüse Jambalaya
wallpaper-1019588
Wie man sich bettet
wallpaper-1019588
BUCHTIPP } Hannes Hofbauer: (Linke) Kritik der Migration
wallpaper-1019588
Videopremiere: Seed To Tree zeigen in „I Wouldn’t Mind“ die Last eines Zeitungsboten
wallpaper-1019588
Karies: Eigenart
wallpaper-1019588
Tabellenarbeit und ein Abendhimmel