Formel 1: Saisonrückblick Teil 4 – Lotus

Teil 4 unseres großen Formel 1 Rückblicks. In der heutigen Ausgabe werfen wir nochmal einen Blick auf Lotus, die in diesem Jahr doch überrascht haben.

_N7T1114Lotus und das haben vielleicht schon viele vergessen ist immer noch das ehemalige Renault Werksteam bzw. Benetton Team. Beiden gelang es Titel einzufahren. Natürlich wurden in der Zwischenzeit viele Positionen neubesetzt und seit dem werksseitigen Ausstieg von Renault ist auch nicht mehr so viel Geld in der Kasse wie zu den besten Zeiten in den Jahren 2005 und 2006. Dennoch sind die Voraussetzungen für dieses Team nicht schlecht und das haben sie auch in diesem Jahr wieder bewiesen. Doch erinnern wir uns nochmal an die Saison 2011. Auch hier war Lotus bei den Testfahrten extrem stark. Zwar konnte man diesen Trend auch noch bei den ersten Rennen bestätigen, doch im Laufe der Saison fiel das Team extrem weit zurück, da man das Entwicklungstempo der Topteams einfach nicht mitgehen konnte und natürlich auch nicht das Budget zu Verfügung hat, wie es zum Beispiel Ferrari hat. Wie hoch das Budget von Lotus ist, weiß natürlich keiner, aber viele vermuten, dass es deutlich weniger ist, als zum Beispiel das Mercedes Werksteam zur Verfügung hat. Viele haben dies auch in diesem Jahr wieder erwartet, doch in diesem Jahr sah es deutlich besser aus.

Schon bei den Testfahrten war man gut mit dabei und konnte auch während der Saison relativ gut mithalten. Zwar fiel man hier und da mal etwas ab, doch das waren eigentlich immer nur Ausnahmen. Der Lotus E20 war ein gelungenes, wenn auch konservatives Auto. Das dies nicht unbedingt der falsche Weg ist, hat man in diesem Jahr gesehen. Ähnlich wie Ferrari hatten die Piloten Raikkonen und Grosjean häufig in der Qualifikation ihre liebe Mühe und Not. Ab und zu reichte es nicht mal für Q3, im Rennen lief es dann aber wieder deutlich besser. Lag man 2011 noch hinter Mercedes, hatte man das deutsche Werksteam in dieser Saison ziemlich locker im Griff und das trotz des geringeren Budgets. Geld ist eben doch nicht alles, wie man an diesem Beispiel sehr gut erkennt.

Doch nicht nur die Leistung überhaupt in diesem Jahr war eine große Überraschung, sondern auch Kimi Raikkonen. Lotus verpflichtet Raikkonen. Als ich das gelesen habe, konnte ich es nicht wirklich glauben. Hat sich der Finne doch gerade erst die NASCAR genauer angesehen und war dort sogar richtig gut unterwegs. Noch erstaunlicher war dann, dass Kimi so schnell wieder mit dabei war. Hatte er in Melbourne noch einige Schwierigkeiten, so wurde es von Rennen zu Rennen besser. In Bahrain war er sogar schon am ersten Sieg dran. Geklappt hat es dann erst in Abu Dhabi, was natürlich viel zu spät war, um noch in die WM Entscheidung einzugreifen. Aber für seine Comeback Saison war Kimi richtig gut dabei. Platz 3 in der Fahrer Weltmeisterschaft, alle Rennen beendet und lediglich eine Rennrunde fehlt ihm in dieser Saison. Aber es wäre nicht unser Kimi Raikkonen, wenn es nicht die typischen Kimi Momente gegeben hätte:


kimi out of the track Brazil 2012 von raikkonen_net

Kommen wir zu Romain Grosjean, der für mich eine der Enttäuschungen des Jahres darstellt. Der Speed, wie unser Freund Norbert Haug sagen würde ist da, aber dann waren da diverse Zwischenfälle, vor allem in der ersten Runde, die ihm am Ende auch noch eine Rennsperre einbrachten. Aber es waren ja nicht nur die Unfälle, sondern auch einige andere Aktionen, bei denen der Franzose ziemlich unglücklich aussah. Zum Beispiel in Austin, als er das Auto rauswarf. Woran es bei Grosjean liegt ist schwer zu sagen, genauso wie es mit ihm weitergeht. Einen Vertrag für das nächste Jahr besitzt er wenig überraschend noch nicht. Zwar ist Grosjeans Manager niemand anderes als Lotus Teamchef Eric Boullier, aber auch Boullier muss sich natürlich fragen, ob das so Sinn macht. Schließlich hat man in diesem Jahr durch Grosjeans Aktionen sehr viele Punkte verloren.

Mit Lotus ist auf jedem Fall auch im nächsten Jahr zu rechnen. Mit dem diesjährigen Auto hat man eine gute Basis und mit Kimi Raikkonen einen Fahrer, der mit um die Weltmeisterschaft fahren kann. Fehlt nur noch ein zuverlässiger zweiter Fahrer. Lotus könnte also im nächsten Jahr für eine weitere Überraschung sorgen.

Lotus: 8 von 10 Punkten

Kimi Raikkonen: 9 von 10 Punkten

Romain Grosjean: 1 von 10 Punkten 


wallpaper-1019588
Anfechtungs- und Nichtigkeitsklagen gegen HV-Beschluss der Linde AG vergleichsweise beigelegt - Squeeze-out dürfte bald eingetragen werden
wallpaper-1019588
Spinat, Lamm, Zwiebel und ein klein wenig Tomate
wallpaper-1019588
Vorspeise vegetarisch: Rahmspinat mit Ei
wallpaper-1019588
Tabu (1931)
wallpaper-1019588
Sam van Schaick: Tibetan Zen
wallpaper-1019588
Trettmann: Schon gehört?
wallpaper-1019588
Neue Informationen zu Pokémon Schild & Schwert in Kürze
wallpaper-1019588
Dr. Mario World erhielt Aktualisierung auf Version 1.0.3