Formel 1: Hamilton holt Pole vor Ricciardo und Rosberg

Australian F1 Grand Prix - Qualifying477191425KR00136 Australian 300x200 Formel 1: Hamilton holt Pole vor Ricciardo und Rosberg

Bild: Red Bull Racing

Gleich zur ersten Qualifikation der neuen Saison ging es richtig rund: Hamilton-Pole, Regen, Crashs und fast eine Sensation durch Vettels neuen Teamkollegen Daniel Ricciardo.

Da für das Qualifying Regen angekündigt war, gingen für den ersten Qualifying-Abschnitt (Q1) die Fahrer auch ziemlich schnell auf die Strecke um sich schon mal eine Zeit festzusetzen. Nach etwa zwölf Minuten kam auch schon der Regenschauer, der keine Verbesserung der Rundenzeit mehr zuließ.

Umso fataler für die beiden Lotus-Piloten, denn Grosjeans Zeit war zu den Zeitpunkt nicht ausreichend fürs Weiterkommen und bei dessen neuen Teamkollegen Pastor Maldonado kam es zu überhaupt keiner gezeiteten Runde. Der Venezolaner fuhr zu Beginn des Wetterwechsels gerade auf die Strecke und landete ein paar Mal im Kiesbett. Ein Problem mit dem Antriebsstrang verhinderte, dass der Lotus-Pilot rechtzeitig hätte auf die Strecke gehen können.

Dennoch bleibt der einmalige GP-Sieger optimistisch: “Wir mussen einfach nur fokussiert bleiben und weiterarbeiten und das ist genau das was wir machen. Für das Rennen tun wir das Beste was wir können. Unsere Pace sollte ziemlich gut sein, wir müssen nur die Runden zusammenbekommen.” Obwohl er keine Zeit gesetzt hat, wurde dem 29-Jährigen seitens der Rennkommissare dennoch erlaubt am Rennen teilzunehmen.

Anschließend hörte der Regen auch zeitweise wieder auf, sodass die verbliebenen Piloten in Q2 durch die immer trockener werdende Ideallinie ihre Rundenzeiten immer wieder verbessern konnten. Zeitweise war neben den Mercedes-Piloten auch Valtteri Bottas gut im Rennen – auch wenn sich dieser einmal direkt in Kurve 1 einen Dreher leistete.

Vettel, der mit technischen Problemen zu kämpfen hatte, schaffte den Einzug ins Q3 nicht. Der Unfall von Kimi Raikkönen, der für einen gewissen Streckenteil eine gelbe Flagge bedeutete, war in der Hinsicht auch nicht gerade förderlich. Jenson Button sieht das als Grund den letzten Qualifying-Abschnitt nicht erreicht zu haben. Für Vettel war das Auto im Qualifying einfach “unfahrbar”, was letztendlich auf einen defekten Sensor zurückzuführen war. Horner sah es schon als “Wunder”, dass Vettel überhaupt 13. wurde.

Im darauffolgenden Q3 war zunächst wieder mehr Wasser auf der Strecke, weshalb die meisten, wie auch die beiden Mercedes-Piloten auf normale Regenreifen setzten. Red Bull-Neuzugang Daniel Ricciardo fuhr im Gegensatz dazu mit Intermediates und konnte sich immer wieder in die Top 3 setzen. Der Jubel seiner australischen Fans war umso größer, als der Lokalmatadors sich nach abgelaufener Uhr die Bestzeit holte. Aber Hamilton war noch immer auf der Strecke und holte sich die Pole wieder zurück, wobei es letztendlich auch blieb. Nico Rosberg war auch in Reichweite, leistete sich aber bei einer seiner schnellen Runden einen kleinen Abflug.

Dennoch: Mit so einer Fahrt hatte man bei Red Bull nicht gerechnet. “Ich bin glücklich für uns einen Startplatz in der ersten Reihe errungen zu haben”, erzählte der Red Bull-Pilot. “Es sah vor ein paar Wochen noch nicht so aus, also bin ich gerade ziemlich zufrieden.”

Hamiltons Ergebnis bedeutete gleichzeitig die 100. Pole für Mercedes-Benz in der Formel 1 und das Einholen von Nigel Mansells errungenen 32 Pole Positions.

Qualifying Ergebnis:

1 Lewis Hamilton Mercedes 1:44.231
2 Daniel Ricciardo Red Bull Racing 1:44.548
3 Nico Rosberg Mercedes 1:44.595
4 Kevin Magnussen McLaren 1:45.745
5 Fernando Alonso Ferrari 1:45.819
6 Jean-Eric Vergne Toro Rosso 1:45.864
7 Nico Hülkenberg Force India 1:46.030
8 Daniil Kwjat Toro Rosso 1:47.368
9 Felipe Massa Williams 1:48.079
10 Valtteri Bottas Williams 1:48.147 *

11 Jenson Button McLaren 1:44.437
12 Kimi Raikkönen Ferrari 1:44.494
13 Sebastian Vettel Red Bull Racing 1:44.668
14 Adrian Sutil Sauber 1:45.655
15 Kamui Kobayashi Caterham 1:45.867
16 Sergio Perez Force India 1:47.293

17 Max Chilton Marussia 1:34.293
18 Jules Bianchi Marussia 1:34.794
19 Esteban Gutierrez Sauber 1:35.117 *
20 Marcus Ericsson Caterham 1:35.157
21 Romain Grosjean Lotus 1:36.993
22 Pastor Maldonado Lotus ohne Zeit

* werden für das Rennen wegen eines Getriebewechsels um fünf Startplätze nach hinten versetzt


wallpaper-1019588
OKTAV – Musiknoten Abo für Piano & Keyboard im Test
wallpaper-1019588
[Manga] Ein Gefühl namens Liebe [1]
wallpaper-1019588
Das Mallorca Feeling Zuhause – Typische Pflanzen
wallpaper-1019588
Schöner Rasen – Tipps und Tricks für eine gepflegte Grünfläche!