FondantFriday – {Basics} Fondant einfärben

#FondantFriday - Fondant einfärben

Willkommen zu einem weiteren #FondantFriday auf meinem Blog! Wie einige von euch ja bereits wissen, geht es mir in dieser Reihe vor allem darum, Fondant-Interessierte zu motivieren, sich ebenfalls mal an Motivtorten ran zu trauen. Dazu möchte ich euch basierend auf meinen persönlichen Erfahrungen in den ersten acht Artikeln der Reihe (#FondantFriday – {Basics}) einen Überblick verschaffen, bevor ich danach dann einzelne Tools und nützliche Helfer genauer beschreibe (#FondantFriday – {Tools}), und später möchte ich dann auch etwas fortgeschrittenere Techniken wie z.B. das Stapeln von mehrstöckigen Torten vorstellen (#FondantFriday {Advanced}, Details noch in Planung).

Wir sind nun schon in der sechsten Woche, und heute soll es um Lebensmittelfarben und das Einfärben von Fondant gehen. In diesem Artikel möchte ich mich wirklich auf das Einfärben von Fondant, Blütenpaste und Modellierfondant konzentrieren, d.h. ich lasse hier Farben zum Abpudern und Bemalen von Fondant komplett außer Acht. Für mehr Infos zu Lebensmittelfarben und auch Glitter könnt ihr aber auch noch mal dieses FAQ lesen :).

Übersicht der geplanten #FondantFriday-Artikel

  1. {Basics} Zuckermassen
  2. {Basics} Geeignete Kuchen für Fondant-Torten
  3. {Basics} Geeignete Cremes für Fondant-Torten
  4. {Basics} Kuchen vorbereiten für Fondant-Torten
  5. {Basics} Kuchen mit Fondant überziehen
  6. -> {Basics} Lebensmittelfarben & Fondant damit einfärben <-
  7. {Basics} Deko-Elemente ankleben
  8. {Basics} Zeitmanagement für Motivtorten
  9. {Tools} Rollstäbe
  10. {Tools} Teigschaber
  11. {Tools} Smoother
  12. {Tools} Turn-Table
  13. {Tools} Zahnstocher und Stecknadeln
  14. {Tools} Pudertäschchen

Welche Lebensmittelfarben benötige ich dafür?

Für das Einfärben von Fondant, Blütenpaste und Modellierfondant bracht ihr sogenannte Pastenfarben. Pastenfarben sind speziell für das Arbeiten mit Fondant, Buttercmreme, Royal Icing und auch Teig entwickelte Lebensmittelfarben, die besonders hoch pigmentiert sind. Weiße Schokolade (z.B. für Cakepops) lässt sich allerdings nicht damit einfärben!

Ein Döschen kostet so zwischen 3 und 5 € und ist sehr lange haltbar und unglaublich ergiebig. Kaufen kann man die Farben in diversen Online-Shops, die sich auf Torten-Deko-Zubehör spezialisiert haben.

Pastenfarben

Bekannte Marken sind Sugarflair, Wilton, Americolor und Squires Kitchen. Die Farben von Americolor werden allerdings nicht Pasten-, sondern Gelfarben genannt und man kann sie direkt aus dem Fläschchen dosieren und braucht keine Zahnstocher zur Entnahme der Farben. Sie funktionieren aber genau wie die anderen Pastenfarben. Einige Americolor-Farben dürfen jedoch auf dem europäischen Markt nicht verkauft werden, da sie zwar den US-amerikanischen, aber nicht den EU-Normen entsprechen. Alle Pastenfarben sind (auch markenunabhängig) untereinander mischbar. Einige Zahnstocherspitzen reichen meistens schon aus – je nachdem, wie intensiv der Fondant werden soll. Pastelltöne bekommt man mit wirklich sehr wenig Farbe (2 bis 3 Zahnstocherspitzen auf bis zu 1 kg) aus, für intensive Farbtöne muss man dann aber schon deutlich mehr nehmen (aber auch danach hat man in der Regel noch sehr viel im Döschen übrig!).

Wenn ihr Fondant intensiver einfärben wollt, werdet ihr feststellen, dass Pastelltöne sehr schnell mit sehr wenig Farbe eingefärbt sind, dass jedoch jede weitere Farbnuance deutlich mehr Farbe in Anspruch nimmt. Fondant intensiv schwarz oder rot einzufärben ist dabei ein echter Aufwand, und nicht jeder Fondant verträgt diese geballte Farbladung. Manchmal wird der Fondant davon einfach brüchig und man kann ihn im Grunde in die Tonne kippen. Es gibt von Sugarflair dafür zwar speziell die Farben Extra Black und Extra Red, ich bevorzuge es jedoch, für diese zwei Farben fertig eingefärbten Fondant zu kaufen, um mir diese Mühe des ewigen Knetens und das Risiko zu sparen.

Vermeiden sollte man bei Fondant die Tubenfarben von Dr. Oetker und das Farbpulver von Brauns-Heitmann. Die Farben sind bei weitem nicht intensiv genug. Die Dr. Oetker Farben aus der Tube matschen zudem den Fondant durch und sind nicht mal untereinander mischbar (Blau + Rot ergibt nicht etwas Lila, sondern ein hässliches Braun!!). Das Farbpulver von Brauns-Heitmann enthält Kristalle, die sich im Fondant nicht auflösen. Wenn man das Pulver mit den Kristallen drin vorher mit Wasser auflöst, hat man jedoch das gleiche Problem wie bei den Dr. Oetker Tubenfarben.

Ein ziemlich ausführliches FAQ (auch zu Puderfarben und Glitter) hatte ich hier mal zusammen gestellt. Darin findet ihr auch eine kleine Liste von Online-Shops.

Fondant bei der Herstellung voreinfärben

Wenn ihr den Fondant selbst herstellt und einen intensiven Farbton wollt, könnt ihr den Fondant auch bereits bei der Herstellung voreinfärben. Wie das geht, zeige ich hier. Aber Achtung: Der genaue Farbton und die Intensität lassen sich dabei nur schwer abschätzen!

Das macht ihr am besten mit Pastenfarbe, aber an dieser Stelle kann man tatsächlich auch mal eine Färbetablette für das Färben von Ostereiern oder das Farbpulver von Brauns-Heitmann einsetzen. Aber wirklich nur an dieser Stelle!

Später solltet ihr den Farbton aber noch mal durch das Unterkneten von Pastenfarbe anpassen.

Das Voreinfärben empfiehlt sich, wenn ihr eine große Menge Fondant (z.B. für das Einkleiden der Torte) in einem intensiven, recht dunklen Farbton braucht. Dann lässt sich der Fondant später besser nachfärben und wird auch nicht so schnell brüchig. Für kleinere Mengen (z.B. für Deko-Elemente) lohnt sich das nicht, weil sich zum einen die Herstellung so einer kleinen Menge Fondant nicht lohnt, und zum anderen das Unterkneten von Farbe bei kleinen Fondant-Mengen sowieso deutlich schneller vonstatten geht.

Fondant mit Pastenfarbe einfärben

Ihr benötigt:

  • Weißen Fondant (Rezept zum Selbermachen hier: Mit Gelatine und eine vegane Version mit Agartine)
  • Pastenfarbe
  • Zahnstocher
  • Palmin Soft zum Einfetten der Hände, damit das Fondant nicht an den Händen klebt
  • Etwas Puderzucker zum Abpudern der Arbeitsfläche oder eine Silikonmatte
  1. Equipment griffbereit aufstellen. Ich entnehme gerne mit einem kleinen Löffel etwas Palmin Soft, damit ich nicht direkt mit den Fingern in die Packung greifen muss. Außerdem verwende ich gerne eine kleine Untertasse, auf die ich sowohl den Löffel mit dem Palmin lege, als auch die verwendeten Zahnstocher ablege, damit die Farbreste daran nicht etwa meine Arbeitsplatte einfärben.
    Equipment bereitstellen
  2. Hände mit Palmin Soft einfetten. Man sollte keine Margarine oder Butter nehmen, da beides leicht gelblich ist.
    Hände einfetten
    Hände einfetten
  3. Fondant geschmeidig kneten. Das sollte man immer vor der Verwendung, weil der Fondant ansonsten nicht geschmeidig und elastisch ist.
    Fondant geschmeidig kneten
  4. Nun etwas Pastenfarbe mit einem sauberen Zahnstocher entnehmen und ihn am Fondant abstreifen. Für jede Farbentnahme solltet ihr einen neuen Zahnstocher nehmen, da Verschmutzungen die Haltbarkeit der Pastenfarbe beeinträchtigen!
    Fondant einfärben
  5. Farbe unterkneten. Dazu klappt ihr den Fondant zusammen und zieht ihn dann auseinander, um ihn wieder zusammen zu klappen. Das verhindert, dass zu viel Luft eingeknetet wird. Denn ansonsten bilden sich Luftblasen, die ihr beim Ausrollen dann wieder mit einer Stecknadel aufpieksen müsst.
    Farbe unter Fondant kneten
    Farbe unter Fondant kneten
  6. So lange kneten, bis die Farbe sich gleichmäßig verteilt hat. Ist die Farbe nicht intensiv genug, könnt ihr wieder einen Durchgang starten. Ihr solltet nicht zu viel Farbe auf einmal einkneten, da es eine ganz schöne Sauerei ist und ihr dann eure Hände gleich mit einfärbt. Ihr könnt auch jetzt mit einer anderen Farbe mischen. Ich hatte zuerst Dusky Pink von Sugarflair untergeknetet, aber weil ich einen etwas leuchtenderen Farbton wollte, knete ich jetzt noch etwas Fuchsia von Squires Kitchen unter, denn die Farben sind ja zum Glück markenübergreifend mischbar :).
    Fondant einfärben
  7. Dabei die benutzten Zahnstocher immer schön auf der Untertasse ablegen ;). Dann färben die Farbreste auch nicht eure Arbeitsplatte ein und machen auch keine ungewollten Flecken auf eure Unterlage und von dort aus dann auf euren Fondant, in den ihr doch gerade so mühsam die Farbe gleichmäßig eingeknetet habt.
    Fondant einfärben
  8. So, jetzt gefällt mir der Farbton! Die Farbe ist gleichmäßig verteilt und der Fondant ist nun bereit zur Weiterverarbeitung!
    Eingefärbter Fondant

Tipps

  • Wenn ihr einen intensiven bzw. dunklen Farbton wollt, solltet ihr den Fondant mindestens 24 Stunden vorher einfärben, weil die Farben dann nachdunkeln. Danach könnt ihr den Farbton noch anpassen, d.h. ggf. noch etwas mehr Farbe unterkneten. Das Gleiche gilt für Blütenpaste, Modellierfondant, Buttercreme und Royal Icing.
  • Wenn ihr eine größere Menge Fondant (z.B. für das Einkleiden der Torte) einfärben wollt, kann man auch, statt einen großen – sagen wir mal 1 kg – Klumpen mühsam zu kneten, den Fondant halbieren (oder dritteln), und nur einen der zwei (bzw. drei) Teile intensiver einfärben. Am Ende die eingefärbte Hälfte (das Drittel) wieder mit den nicht eingefärbten Rest verkneten.
  • Einsteiger können sich ein kleines Sortiment an Grundfarben kaufen und diese dann mischen oder sich direkt ein Farbset mit häufig benötigten Farben kaufen. Es muss sich ja nicht jeder so viele Döschen zulegen wie ich :D. Die Grundfarben heißen bei Sugarflair Baby Blue, Melon Yellow und Christmas Red. Von Wilton gibt es ziemlich günstige Farbsets in kleinere Döschen mit Farben wie z.B. Moss Green und Rose Petal Pink, weil es einfach Farbtöne sind, die man wirklich häufig braucht. Andere meines Erachtens nützliche Farbtöne sind z.B. Hautfabe (Paprika/Flesh von Sugarflair), Schwarz (Extra Black von Sugarflair) und vielleicht noch ein dunkles Braun.

wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 18.09.2021 – 01.10.2021
wallpaper-1019588
Trauermücken loswerden: 5 Tipps, um dem Befall entgegenzuwirken
wallpaper-1019588
Trauermücken loswerden: 5 Tipps, um dem Befall entgegenzuwirken
wallpaper-1019588
Ni no Kuni II: Schicksal eines Königreichs: Launch-Trailer zur Switch-Version veröffentlicht