Flattr im Oktober = Fauler Herbst

Wie man an meinen monatlichen Artikel-Zahlen erkennen kann, schreibe ich momentan nicht so viel. Dementsprechend sind auch die Flattr-Zahlen für den Oktober geringer ausgefallen und auch die Einnahmen sind gesunken. Bei 2 Euro Ausgaben und 1,65 Einnahmen hab ich wieder mehr ausgegeben als eingenommen. Dennoch danke auch für diese enorme Wertschätzung meines Blogs!

Flattr im Oktober = Fauler Herbst

Für diesen Monat wird es auch nicht besser aussehen, da ich wohl kaum noch Artikel schreiben werde. Allerdings bin ich recht zuversichtlich, dass Flattr in Zukunft enorm an Bedeutung gewinnen wird. Die taz hat für den Monat Oktober mit 1500 Euro ihren persönlichen Rekord gebrochen und beim nachrechnen festgestellt, dass sie einen Fehler gemacht hat und ihre Einnahmen niemals rückläufig waren.

Desweiteren stelle ich fest, dass taz-Artikel diesen Monat häufiger als sonst geflattert werden. Allen voran ein Artikel von Ranga Yogeshwar über gefühlte und genutzte Terrorangst. In einer Woche wissen wir dann auch, wieviel Unterstützung die taz im November bekommen hat.

Zum Schluss: Über Flattr sind bisher 114.000 Euro gegangen und an die User verteilt worden.