Fitwerden beim Fernsehen: Mit dem richtigen Equipment kein Problem

Fitwerden beim Fernsehen: Mit dem richtigen Equipment kein Problem

Kalorien und Fett verbrennen während des abendlichen Fernsehens? Dank einer Vielzahl an Sportgeräten, die von Abmessungen und auch Geräuschpegel her das Hörvergnügen nicht zu stark einschränken, ist dies heute bequem machbar.

Fitwerden beim Fernsehen: Mit dem richtigen Equipment kein Problem

Fitnessübungen auf der Matte
Wer sich kein Fitnessgerät ins Wohnzimmer stellen möchte, ist mit einer hochwertigen Yogamatte oder Fitnessmatte, die schnell zusammengerollt ist, gut ausgestattet. Dazu Hanteln, Powerbänder und Fußgewichte in verschiedenen Gewichtsklassen und das Training kann beginnen. Auch der althergebrachte Medizinball kann hier seine Dienste tun. Aufgrund von Gewicht und Größe können Hebeübungen mit dem Ball ideal mit verschiedenen Gleichgewichtsübungen kombiniert werden.

Fitwerden beim Fernsehen: Mit dem richtigen Equipment kein Problem

Indoor-Cycling
Neben dem klassischen Spinning-Rad aus dem Fitnessstudio, daß recht hochpreisig in der Anschaffung ist, bieten sich verschiedene Alternativen an: Der Ergometer, der eher für das Fahren im Sitzen gedacht ist, der Crosstrainer, der durch Einsatz von Armen und Beinen im Wechsel überkreuz („Cross") den ganzen Körper trainiert oder der Rollentrainer für den Einsatz von Mountainbike oder Rennrad Zuhause, nicht nur in der Winterpause. Gerade bei diesen Fitnessgeräten sollte man auf mehrere Dinge achten, damit man auch wirklich Freude beim Training hat. Viele dieser Lauf- und Radfahrtgeräte für Zuhause arbeiten mit Wälzlagern, die eine möglichst reibungslose und vibrationsarme Funktion der Geräte ermöglicht. Je hochwertiger die verbauten Wälzlager sind, wie beispielsweise NBR Wälzlager, umso mehr Freude hat man auch am Training und umso weniger Ärger bekommt man mit den Nachbarn, wegen der Vibrationen. Zusätzlich sollte man sich eine Vibrationsmatte zulegen, auf dem das Gerät aufgestellt wird. Damit werden die Nerven der Nachbarn geschont, aber auch der eigene Fußboden, der durch das minimale Rutschen und Vibrieren der Geräte zerkratzt werden kann.

Fitwerden beim Fernsehen: Mit dem richtigen Equipment kein Problem

Fitnesscomputer am Handgelenk
Wer seinen Kalorienverbrauch im Auge haben will, kann sich einen mobilen Kalorienzähler fürs Handgelenk zulegen. Dieser bietet gleichzeitig die Kontrolle darüber wieviel über den Tag verteilt verbraucht wird und wie effizient das Training am TV ist. Wir haben damit auch schon unsere eigenen Erfahrungen gesammelt und hatten eine Fitbit im Test, und waren damit sehr zufrieden.

Fitwerden beim Fernsehen: Mit dem richtigen Equipment kein Problem

Vibrationen zum Abnehmen
Hocheffizient sind auch Vibrationsplatten, bei denen die während der Übung angespannten Muskeln „gegen" die Vibrationen arbeiten, was das Training stark intensiviert. Welche Platte in Frage kommt entscheidet der Einsatzbereich. Wer die Körpermitte trainieren will und Bodenübungen auf der Platte ausführen möchte, für den ist die Platte ohne Griff geeigneter. Wer einen Haltegriff für das Gleichgewicht schätzt, ist mit einem solchen Modell bestens bedient. Für ein kleineres Budget gibt es aber auch Vibrationshanteln, die ebenfalls durch Vibration das Training intensivieren.

Training vor dem Fernseher ist also machbar, entscheidend für den Erfolg ist die Wahl des für den Einzelnen idealen Gerätes.


wallpaper-1019588
14 leckere Beerensorten, die im eigenen Garten nicht fehlen dürfen
wallpaper-1019588
Checkliste für deine neue Katze: Diese 12 Dinge brauchst du zum Einzug
wallpaper-1019588
Xiaomi Mi 11 Ultra Oberklasse-Smartphone
wallpaper-1019588
Fensterputzer Test 2021: Vergleich der besten Fensterputzer