Fitnessübung: Hanging Pike Wipers

Fitnessübung: Hanging Pike WipersOder auf Deutsch vielleicht hängendes Beinpendel! Ich habe jedenfalls keinen einfacheren Namen für die Übung gefunden. Aber erst einmal zum trainierten Muskel. Es handelt sich bei den Hanging Pike Wipers um eine Übung für die untere seitliche Bauchmuskulatur. Um diese Muskulatur aber überhaupt sichtbar zu machen, reichen die Kraftübungen nicht aus. Denn nur wenn der Körperfettanteil gering ist, kommen diese auch wirklich zum Vorschein. Möglicherweise könnt ihr also mehr über eine Ernährungsumstellung erreichen. 

Allerdings ist die Übung so oder so sehr effizient, denn die Rumpfstabilität profitiert in jedem Fall davon. Einen gewissen Grad an Fitness verlangt die Übung jedoch schon im Voraus. In der Ausgangsposition hängt man nämlich mit dem vollen Körpergewicht an einer Klimmzugstange (oder Ähnlichem) und muss die Beine anheben, bis sie mit den Füßen zur Decke zeigen. Dann beginnt ihr die Beine jeweils wie ein Pendel erst zur einen Seite zu neigen, um dann auf die andere Seite zu pendeln. Da diese Übung eine ständige Anspannung erfordert, müsst ihr stärker auf eure Atmung achten und mindestens bei jeder zweiten Pendelbewegung ein- bzw. ausatmen. Alles ziemlich kompliziert? Dafür gibts zum Glück ja Videos: 


wallpaper-1019588
Premiere: Mount Winslow werden in „Burden Of Time“ philosophisch
wallpaper-1019588
Welt-Down-Syndrom-Tag – der World Down Syndrome Day
wallpaper-1019588
Captian Marvel
wallpaper-1019588
Die pure Freude auf den Radurlaub
wallpaper-1019588
Lebenszeichen
wallpaper-1019588
1000 Fragen an mich selbst #18
wallpaper-1019588
CD-REVIEW: Here Be Wolves – s/t
wallpaper-1019588
Hexenei der Stinkmorchel: Eine verblüffende Delikatesse