Fiodor

Fiodor

Fiodor, Quelle s.u.

In Mirjam Cordts Newsletter las ich soeben folgende schreckliche Geschichte:
"Es geht um einen ängstlichen, nicht aggressiven, entlaufenen Hund, der von einem Mitglied der Polizei-Hundestaffel 2km ! entfernt von der Autobahn völlig sinnlos hingerichtet wurde. Es gibt mehrere Zeugen für diese Tat und die Umstände. Solch ein Vergehen kann und darf nicht unter den Tisch fallen. Wo kommen wir hin, wenn Waffenträger in Wildwest-Sheriff-Manier vom Trieb übermannt von ihrer Schusswaffe so hirnlos und brutal Gebrauch machen. Weitere Infos auf der Website des Tierheim Ludwigsburg www.tierheim-lb.de."
Es überrascht mich nicht mehr dass die Polizei Hunde erschießt die ihr gefährlich vorkommen (siehe auch meine Berichte hier und hier) ohne Alternativen hinreichend zu erwägen. Aber hier wird eine neue Qualität erreicht: Dieser Hund stellte offensichtlich für niemanden eine Gefahr dar, zeigte keine Aggression, gehörte nichtmals einer Listen-Rasse an. Tierheimmitarbeiter waren vor Ort um ihn einzufangen. Offenbar war es ein Mitarbeiter der Polizeidiensthundestaffel der auf den Hund schoss, ihn mit dem Auto verfolgte und aus dem fahrenden Wagen noch zweimal auf ihn schoss.
Bildquelle: http://www.tierheim-lb.de/StartThemen/02-11-fiodor.htm.

wallpaper-1019588
Berry King Sportbeat Test – Günstige Alternative zum Brustgurt
wallpaper-1019588
Elternzeit und Wiedereinstieg: „Die haben ja echt keinen Plan!“
wallpaper-1019588
Der Traum vom anderen Job – Neue Karriererichtung mit Coach
wallpaper-1019588
Zehn Gründe, warum Mallorca mein liebstes Reiseziel in Europa ist
wallpaper-1019588
Europa-Preis der SPD-Landtagsfraktion Bayern am 27. Juli 2018 an Mittelmeer-Schleuserkapitän
wallpaper-1019588
Marokko (2/2): von der Sahara nach Essaouira
wallpaper-1019588
M.Zuiko 12–100mm ƒ4 – das Universalzoom
wallpaper-1019588
Emotion – Hola Chica