Finanztipps für Schüler und Studenten

Berufswahl beginnt bereits in der Schule

Leider wird in vielen Schulen zu wenig Hilfe bei der Berufswahl gegeben. Nur wenige Jugendliche wissen wirklich, was nach der Schule auf sie zukommt. Ganz wichtig: Tipps zum Lernen sollte man immer annehmen und nach Möglichkeit umsetzen, denn wer viel gelernt hat und über viel Wissen verfügt, hat bessere Chancen, nach der Schule eine gute Berufsausbildung oder auch den gewünschten Studienplatz zu bekommen.

Die Berufswahl sollte in jedem Fall ernst genommen werden. Man sollte sich immer darüber im Klaren sein, ob man diesen Beruf nach der Ausbildung oder dem Studium auch über Jahre weiter ausüben kann und möchte. Tipps zum Lernen sollte man daher immer beherzigen und die Hilfe bei der Berufswahl von jedem annehmen, der hier weiterhelfen möchte.

Jugend und Finanzen

Aber auch als Schüler oder Azubi gibt es zum Geld sparen Tipps, die bereits in der Schule vermittelt werden können. So sollte man zum Beispiel immer einen kleinen Teil seines Taschengeldes oder der Auszubildendenvergütung auf ein Sparkonto oder in eine Spardose stecken.

Mit relativ einfachen Tipps kann somit bereits in der Schule eine Hilfe bei der Berufswahl oder beim Thema Jugend und Finanzen erfolgen. Nehmen die Schüler und Auszubildenden zum Geld sparen Tipps an und geben Sie diese auch weiter, kann eine ganze Generation bereits das Thema Jugend und Finanzen vermittelt werden.

Tipps für Studenten

© fox17 - Fotolia.com© fox17 - Fotolia.com

© fox17 – Fotolia.com

Wenn man ein Studium aufnehmen möchte,  sollte man zuvor alle Tipps zum Lernen verinnerlicht haben und auch zum Geld sparen Tipps annehmen. Ein Studium ist teuer und häufig kann man nebenbei nicht so viel Geld verdienen.

Als Student bekommt man einen Studentenausweis, welcher Ihnen Rabatte und Möglichkeiten zum Geld sparen eröffnet. Als Student kann man günstiger ins Kino, ins Schwimmbad oder ins Theater – hier sind die Möglichkeiten regional unterschiedlich.

Als Student sparen

Wenn man nach Finanztipps für Schüler und Studenten im Internet sucht kommt man auf weitere günstige Ideen, wie zum Beispiel das Wohnen in einer WG oder extra kleine Wohnungen am Studienstandort. Da nicht jeder Student eine Unterstützung von den Eltern erhält, oder einen Anspruch auf Bafög hat, sollte man das Geld sinnvoll einsetzen. Einkaufen kann man zum Beispiel in einem Discounter oder im Second-Hand-Laden. Fachbücher müssen auch nicht immer neu gekauft werden. Häufig kann man diese in der Bibliothek ausleihen oder auch gebraucht kaufen.

Mit der Wahl des richtigen Nebenjob als Student kann man zudem sein monatliches Budget verbessern.

Praktische Tipps

Egal ob nun Schüler, Azubi oder Student: Grundsätzlich kann man sich für jede Woche eine Liste mit Dingen aufstellen, die man gern hätte oder auch unbedingt benötigt. Somit kann man die Prioritäten festlegen und sich auf die wichtigen Dinge konzentrieren. Wenn das Budget es zulässt, kann man sich etwas von der “Wunsch-Liste” gönnen, was sonst keine hohe Priorität hätte.

Wenn man von Anfang an zum Geld sparen Tipps beherzigt, kann bereits im jugendlichen Alter der Umgang mit dem Taschengeld erlernt werden.

Gefällt es Ihnen?


wallpaper-1019588
Emotionen bestimmen unser Leben
wallpaper-1019588
Fernsehtipps Film (16.07. - 22.07.2018)
wallpaper-1019588
Frontalzusammenstoß auf der Straße von Campos nach Colònia de Sant Jordi
wallpaper-1019588
Deutscher Entwicklerpreis in Köln: Das sind die Gewinner 2018!
wallpaper-1019588
Babymetal kommt nach Europa
wallpaper-1019588
Fehmarn – 3 Tipps mit Hund, aber ohne Hundestrand
wallpaper-1019588
Playboy-Party im Animabeach
wallpaper-1019588
Tenchi Muyo! Ryo Ohki: OVA-Reihe erhält fünfte Staffel