Filmtipps der Woche - "Die Waffen der Frauen"

Filmtipps Woche

Wenn mal Leerlauf im Kino ist, gibt es doch nichts bessers, als sich um die eigene DVD-/BluRay-Sammlung zu kümmern. Deswegen besprechen wir an dieser Stelle nun einen der besten Gute-Laune-Filme aus den 80igern, der zu unserem momentanten Liebling avanciert ist:

"Die Waffen der Frauen"

Zur Geschichte: Tess McGill schafft es einfach nicht, beruflich den entscheidenen Schritt zu machen. Ständig wechselnde Jobs und ein Abschluss an der Abendzeitung helfen nicht unbedingt dabei, doch bei ihrem neuen Job soll alles anders werden. Die neue Chefin Katharine Parker betont, auf Teamarbeit zu setzen und sie zu fördern. Lange begreift Tess nicht, dass sie dabei nur ausgenutzt wird. Als sie feststellt, dass ihre Chefin eine Idee von ihr geklaut hat und Tess dann auch noch ihren Freund mit einer Anderen erwischt, ist es genug. Tess nimmt es in die Hand. Mit Hilfe von Katharine Parkers feinen Klamotten und einem neuen Haarschnitt versucht sie ehrgeizig ihre Idee an den Mann zu bringen. Dabei scheint nicht nur der Erfolg, sondern auch eine neue Liebe in greifbarer Nähe.

Der Film transportiert unserer Meinung nach eine Botschaft - KÄMPFE FÜR DAS WAS DU WILLST. Dabei überzeugt der kultige Streifen Dank einer tollen, bekömmlichen Mischung aus Humor und Zeitgeist, also einem Gefühl, das einen Heimkino-Abend absolut wert ist. Zu hohe, thematische-komplexe Ansprüche sollte man an Mike Nichols Komödie nicht stellen. Wer nach dessen heutzutage immer noch sehr unterhaltsamen Film aus dem Jahr 1989 keine gute Laune hat, muß einfach irgendetwas verkehrt machen. Mike Nichols ist nun mal ein Komödienspezialist, kann allerdings auch noch mehr abrufen, siehe "Die Reifeprüfung". Im Prinzip ist seine Komödie "Die Waffen der Frauen ein modernes "From Rags to Riches" Märchen, nur dass sich Cinderella hier selbst holt, was ihr zusteht! 

Zu den Darstellern: Signourney Weaver als hinterhältiges Biest, Melanie Griffith als ehrgeizige, aber gutgläubige Assistentin, die erst entdeckt was in ihr steckt und Harrison Ford als etwas trotteliger, aber süßer Kerl vom Fach. Alle Rollen wurden perfekt besetzt, mein Highlight ist und bleibt allerdings Joan Cusack als Tess' beste Freundin Cyn. Nicht umsonst wurde der Cast mit Golden Globe- und Oscarnominierungen bedacht...Aber auch musikalisch geizt Michaels Nichols "Die Waffen der Frauen" nicht mit Qualität. Man bekommt tolle Nummern mit viel Kraft und einem Gefühl von Hoffnung geboten, viele Songs überzeugen mit einem hohen Gute-Laune-Faktor und unterstreichen die Stimmung des Films perfekt... Natürlich ist auch der oscarprämierte Titelsong "Let the river run" ein Ohrwurm... Und zu guter letzt steuert auch Chris DeBurgh mit "Lady in Red" einen wunderbaren Soundtrack zum Film hinzu. Und allein die Frisur von Melanie Griffith zu Beginn des Films sorgt für absolutes 80iger-Jahre-Feeling. Dazu die in diesem Zeitalter üblichen, hässlichen Hornbrillen, die zugeknöpften und mit Spitze besetzten, kitschigen Klamotten... 

Fazit: "Die Waffen der Frauen" solltet ihr in eurem DVD/BluRay-Regal liegen haben, Mike Nichols Streifen gehört in jedes Heimkino, um bei tristem Wetter oder trüber Stimmung für gute Laune und Unterhaltung zu sorgen. "Die Waffen der Frauen" ist ein heute immer noch absolut sehenswerter Film. 

7/10 Punkte


wallpaper-1019588
EuGH: Urlaub verfällt nicht mehr automatisch.
wallpaper-1019588
Schnulzengschnas im Jägerwirt Mariazell
wallpaper-1019588
Clash of the cultures
wallpaper-1019588
Zwiebel mit Lachsforelle
wallpaper-1019588
These New Puritans: Himmel und Hölle
wallpaper-1019588
MOTOWN 100 Originals MIX
wallpaper-1019588
MorMor: Traurig schön
wallpaper-1019588
Degusta-Box März 2018