Filme und die Faszination ferner Länder

Filme und die Faszination ferner Länder

Ihr kennt das sicher: es ist Freitag, das Wetter mehr als bescheiden und man möchte einfach nur einen ruhigen, gemütlichen Abend verbringen. Also schnappt man sich eine liebe Freundin (oder wahlweise Freund) und geht ins Kino.

Gestern war es also wieder soweit und da der Film (zu dem ich gleich noch komme), den wir uns ansahen, sehr viel mit der Suche nach dem Glück auf Reisen zu tun hatte, entstand die Idee zu meinem heutigen Blogartikel.

 

Sehr oft geht es in den Spielfilmen um gescheiterte Existenzen oder unglückliche, vom Alltag geplagte Menschen, die auf Reisen um die ganze Welt zu sich selbst finden. Da dies durchaus der Wahrheit entspricht (wenn auch weniger kitschig in der Realität), kommt also heute eine Auswahl an Filmen, in denen ferne Länder und Kulturen die schönsten, interessantesten Nebendarsteller sind:

1. Hectors Reise oder Die Suche nach dem Glück 

(unser gestriges Highlight)

Der Londoner Psychiater Hector ist frustriert, weil seine Patienten nicht glücklich werden und auch er

nichts daran ändern kann. Kurz entschlossen packt er seine Koffer, lässt seine treue Freundin in England zurück und begibt sich auf eine Weltreise, um das Glück zu erkunden und dieses in seinem Notizbuch festzuhalten. Dabei trifft er gestresste Investmentbanker und verführerische Damen, weise Mönche, Drogendealer mit Herz und finstere Gestalten und neben alten Freunden auch seine erste große Liebe. 

2. Eat, Pray, Love

Liz hat tolle Freunde, einen lieben Ehemann und einen gut bezahlten Job. Und dennoch fehlt ihr etwas. Nach dem ersten Scheidungskrieg und einer zerbrochenen Affäre fasst sie kurzerhand den Beschluss, nach Italien zu reisen. Und tatsächlich: sie kann wieder aufblühen! Weit entfernt von allem Trubel und Stress in New York, genießt sie das Nichtstun. Mit etwas mehr auf den Rippen fliegt sie nach Indien, um dort in einem Ashram zu leben. Meditationen und das Schweigen helfen ihr, ihre Depressionen aufzuarbeiten. Liz schafft es, endlich loszulassen und macht sich frei und gestärkt auf den Weg nach Bali, wo sie einen Medizinmann aufsucht, der sie an die wesentliche Dinge des Lebens erinnert: Lächeln und Selbstliebe. Ein Film über Selbstliebe, Träume, Wünsche und vor allem von dem Respekt sich selbst gegenüber.

 

3. Unter der Sonne der Toskana

Schritftstellerin Frances Mayes ist seit ihrer Scheidung depressiv und leidet unter einer Schreibblockade. Vom regnerischen San Francisco zieht es sie kurzerhand ins Land wo die Zitronen blüh'n. Als sie mit der aufgekratzten Gay-Gruppe durch die Toskana fährt, verliebt sie sich auf den ersten Blick in eine verwunschene Villa, die sie auch sofort kauft. Mit Hilfe von polnischen Arbeitern und einem nachbarlichen Immobilienmakler wird aus dem Gemäuer ein Juwel. Und als ihr dann noch ein knackiger Italiener über den Weg läuft, scheint die Sonne nicht nur am Himmel, sondern auch in Frances' Herzen. Ein Film, der Lust macht auf laue Sommernächte, Vino Rosso, Spaghetti und Amore all'arrabbiata.

4. Ein gutes Jahr

Wer träumt nicht davon: In den Süden Frankreichs ziehen und in einer abgelegnen Villa die Seele bei Rotwein und Käse baumeln lassen. Dieses Schicksal bricht auch über den Banker Max Skinner herein, als er von seinem Onkel ein Weingut in der Provence erbt. Ihm passt dies jedoch gar nicht in den Karriereplan. Er begibt sich nach Frankreich, um die unrentable Domäne zu verkaufen, doch es kommt natürlich anders. Nicht nur, dass er sich von Land und Leuten verzaubern lässt, er verliebt sich auch in die schöne Fanny Chenal. Als dann eine lang verschollene Cousine ebenfalls Anspruch auf das Erbe erhebt, sieht er sein neues Leben vor dem aus.

5. Jenseits von Afrika

Die reiche Dänin Karen Dinesen heiratet ihren Cousin Baron Bror Blixen und baut mit ihm zusammen eine Kaffeeplantage in Kenia auf. Ihre Ehe ist nicht besonders glücklich, denn Bror widmet sich mehr seiner Jagdleidenschaft als seiner jungen Frau. Karen, die von ihren Freunden Tania genannt wird, steckt daher ihre ganze Energie in die Farm, die medizinische Betreuung der Eingeborenen und in ihre schriftstellerische Tätigkeit. Ihr Leben ändert sich schlagartig, als sie den attraktiven Safari-Jäger Denys Finch Hatton kennenlernt und sich in ihn verliebt. Als der Krieg ausbricht, beweist Tania ihre enorme Tatkraft. In einem wochenlangen Treck quer durch Kenia gelingt es ihr, die Truppen mit lebensnotwendigen Nachschub zu versorgen. Von nun an gilt sie als die außergewöhnlichste Frau in der Kolonie.

6. Lost in Translation

Bob Harris ist ein Filmstar im mittleren Alter und gerade in Tokio, um einen Werbespot für eine japanische Whiskeymarke zu drehen. Dabei steckt er bis zum Hals in der Midlife-Crisis. In einem Hotel trifft er auf die junge Charlotte, die unglücklich verheiratet ebenfalls in einer Lebenskrise steckt. Zwischen den beiden entspinnt sich eine zarte Liebesgeschichte. Gemeinsam durchleben Sie aufregende Zeiten in dieser außergewöhnlichen Stadt.

7. Im Juli

Der angehende Lehrer Daniel bekommt von der Schmuckverkäuferin Juli einen Ring mit einem Sonnensymbol, der ihm den Weg zu seiner großen Liebe weisen soll. Auf einer Party trifft Daniel auf die Türkin Melek, die ein T-Shirt mit einer Sonne darauf trägt. In der Gewissheit, dass Melek seine Traumfrau ist, folgt Daniel ihr im Auto nach Istanbul. Auf dem Weg dahin nimmt er Juli als Anhalterin mit und ein turbulentes Road-Movie beginnt. Und Daniel stellt fest, dass das Leben manchmal interessante Wendungen nimmt.

Die Liste kann natürlich nach Belieben fortgeführt werden, aber ich bin mir sicher, mit meinen Tipps werdet ihr den ein oder anderen schönen Filmabend genießen.

 

Viel Spaß beim Träumen von fernen Ländern und bis zur kommenden Woche!