Fieber beim Baby

Ich mache mir zurzeit Sorgen um die Kleine. Sie hatte vor Weihnachten schon einmal Fieber, was dazu führte, dass wir mit ihr zwischen Weihnachten und Neujahr zum KInderarzt gingen und sie um Antibiotikum nicht herum kam. Nach 3 Tagen ging es ihr besser, wir gaben ihr das Antibiotikum wie von der Kinderärztin empfohlen 5 Tage, um Resistenzen zu vermeiden.

Trotzdem hielt es nicht lange an und die nächste Erkältung war da, allerdings ohne Fieber. Es war ein Auf und Ab, immer mal wieder war sie ein paar Tage hustenfrei, bevor dann wieder der nächste Husten oder der nächste Schnupfen auftraten. Anfang der Woche hat es mich dann auch eine Erkältung erwischt und 2 Tage später trat dann bei der Kleinen wieder Fieber auf. Zunächst noch im „grünen" Bereich (also leichtes Fieber) unter 39 Grad am Dienstagabend. Da sie sich sichtlich unwohl fühlte, gab ich ihr zunächst ein niedrig dosiertes (75 mg) Paracetamol-Zäpfchen. Um kurz nach Mitternacht (nach gefühltem Dauerstillen) kam sie mir wieder so heiß vor, dass ich mich ziemlich erschrak, dass das Fieberthermometer nun über 40 Fieber anzeigte. Ich gab ihr dann noch einmal ein Zäpfchen mit 75 mg Paracetamol, das dann Besserung brachte bis zum Morgen. Sie hatte morgens 38,8 Grad, war aber relativ gut drauf. Ein Anruf beim Kinderarzt brachte dann nicht mehr als „abwarten". Den Tag über war sie dann wirklich gut drauf und fieberfrei bis zum heutigen Morgen, an dem sie dann wieder 39,44 Grad Fieber hatte. Ich machte mir einen Termin beim Kinderarzt mit ihr für morgen früh, weil es mir doch zu unsicher ist, das Wochenende noch abzuwarten und dann eventuell doch am Wochenende in die Notfallpraxis oder sogar in die Klinik zu müssen.

Grundsätzlich ist mir bewusst, dass Fieber zunächst nichts Schlimmes und eine Schutzreaktion des Körpers ist, um die Bakterien oder Viren abzutöten. Wenn die Kinder nicht gerade weinerlich, quengelig und mies drauf sind, sollte man das Fieber auch nicht zwingend senken, weil nur durch die hohen Temperaturen das Abtöten der Bakterien/ Viren möglich ist. Auch weiß ich, dass zurzeit aufgrund der Jahreszeit und des wechselhaften Wetters die Hochkonjunktur der Erkältungskrankheiten ist. Dennoch habe ich im Hinterkopf auch noch die schlimme Zeit mit der Großen, als wir fast 2 Wochen im Krankenhaus waren, weil sie nicht genügend Flüssigkeit zu sich nahm bzw. durch Magen-Darm-Virus zu viel Flüssigkeit verloren hat, die sie so schnell nicht wieder aufnehmen konnte.

Die Kleine trinkt und isst zum Glück gut und hat ausreichend nasse Windeln. Sie bevorzugt vorrangig stillen, trinkt aber auch hin und wieder etwas Wasser. Essen möchte sie wenig, aber hin und wieder isst sie doch etwas mit. Deshalb mache ich mir in dieser Hinsicht zunächst weniger Sorgen. Trotzdem finde ich es etwas beängstigend, dass sie so viele Infekte hintereinander hat und gar keine richtige Zeit hat, sich zwischendurch zu erholen. Ich habe gehofft, dass unsere doch sehr regelmäßigen Besuche in der Salzgrotte dafür gesorgt hätten, dass sie ihr Immunsystem aufbaut und so etwas gestärkt ist. Offensichtlich hat es nicht gereicht oder es wären noch mehr Infekte geworden. Grundsätzlich sagt man, dass bei Babys etwa sechs bis acht Infekte pro Jahr völlig normal sind. Aber warum muss sie die alle hintereinander haben und nicht etwas mehr verteilt? Im ersten halben Jahr hat sie kaum etwas gehabt und jetzt alles so geballt? Das macht mir Sorgen und tut mir leid für die Kleine.

Gleichzeitig ist es aber auch wiederum (hoffentlich) gut für ihr Immunsystem. Denn nächstes Jahr kommt die Große in die Kita, was natürlich auch noch einmal eine Herausforderung für unser aller Immunsystem ist. Da wir jetzt schon mit beiden Kindern viel unter anderen Kindern sind, u. a. auch Kindergartenkindern, wird es dann hoffentlich entsprechend glimpflicher ausfallen, weil sie jetzt schon einiges durchmacht und bekanntlich vergisst das Immunsystem ja nichts.

Mal sehen, was der Kinderarzt morgen sagt. Zurzeit schläft sie bei einer Temperatur von 39,26 Grad. Hoffentlich schläft sie sich gesund und hoffentlich reicht das Fieber aus, um die Bakterien oder Viren abzutöten. Ich werde sicherheitshalber morgen zum Kinderarzt gehen, selbst wenn sie ausgerechnet dann fieberfrei ist. Das ist mir eindeutig lieber, als wenn es am Wochenende dann doch notwendig würde, in die Klinik zu gehen.

Ich wünsche mir, dass sie sich auskuriert und sie schnell wieder ganz gesund wird. So ist es für uns alles nicht gerade optimal. Die Große ist nicht ausgelastet, weil wir nirgends hingehen können, die Kleine leidet und möchte viel kuscheln und Nähe (was für mich auch ok ist und die Große beschäftigt sich zum Glück auch gut alleine), aber ich komme zu nichts anderem.

Und wie ist's bei Euch so? Hat's Euch auch erwischt oder seid Ihr bis jetzt davon verschont geblieben. Eure Mami Renate

36 total views, 36 views today


wallpaper-1019588
Günstige Kochboxen: Welche Anbieter gibt es?
wallpaper-1019588
Günstige Kochboxen: Welche Anbieter gibt es?
wallpaper-1019588
Dürfen Hunde Bohnen essen?
wallpaper-1019588
Zeitige Hochtouren-Klassiker