Festlich trinken mit Loimer

Wien (Culinarius) Die Festtage rücken näher und man ist schon eifrig am grübeln, welche Speisen man heuer servieren wird. Und nicht zu vergessen welches Gläschen man dazu reichen sollte. Wie wäre es denn mit einem Gläschen Sekt vom Weingut Loimer?

Feinste Festtags-Bubbles

Weihnachten und Silvester stehen vor der Tür und damit die prickelndste Festtagszeit des Jahres! Da trifft es sich gut, dass der Biodynamiker Fred Loimer aus Langenlois seit kurzem mit zwei spannenden Sekten aufwarten kann:

Brut Rosé (eine Cuvée aus Zweigelt und Pinot Noir) und Extra Brut (ein Blanc de Noirs aus Zweigelt und Pinot Noir) heißen die Bubbles, die Loimer und Mastermind Andreas Wickhoff MW mit höchstem Anspruch an Finesse, Eleganz und Balance kreiert haben.

Das ist ihnen perfekt gelungen! Schon jetzt zählen die Loimer’schen Perlen zur absoluten Elite der Winzersekte Österreichs und erfreuen sich einer riesigen Fangemeinde von Wien bis nach Tokio. Knackig, erfrischend und animierend begleiten sie mit Leichtigkeit ein ganzes Menü, eignen sich perfekt als Aperitif und sind prickelnder Höhepunkt jeder Party.

Sprudelnde Verdienste

Andreas Wickhoff MW erhielt übrigens am 23. Oktober 2015 in Dresden das Ehrendiplom der Champagne-Winzer. Diese Auszeichnung wird bereits seit 1977 an Persönlichkeiten in Österreich und Deutschland für ihre Verdienste um Champagne vergeben. Der Geschäftsführer der Premium Estates Marketing GmbH wurde als achter Österreicher mit diesem Diplom ausgezeichnet.

Fotocredit: ©Anna Stöcher


wallpaper-1019588
Leoniden – Again
wallpaper-1019588
Präludium
wallpaper-1019588
NEWS: Bela B veröffentlicht seinen Debüt-Roman “Scharnow”
wallpaper-1019588
Aus dem Leben eines Community Managers – Interview mit Tobias Buturoaga von Gameforge
wallpaper-1019588
Hitler in Thailand - und Aufruf zur Stimmabgabe
wallpaper-1019588
Comic Review: Gerard Way; Gabriel Bá – The Umbrella Academy Bd. 1 – Weltuntergangs-Suite
wallpaper-1019588
Knalleffekt: Erdogan könnte US-„Nukes“ als „Faustpfand“ verwenden
wallpaper-1019588
Kim Gordon: Schlußpunkt und Aufbruch