Fernand-Alfred Gerber und der Tornado

Fernand-Alfred Gerber und der Tornado

Als der Tornado vorbei war.
(Screenshot vom Film im Schweizer Sturmarchiv)

La Chaux-des-Breuleux in den Freibergen, wo ich letzten Samstag meine Wanderung begann, wurde am 12. Juni 1926 von einem Tornado heimgesucht. Der kam von Frankreich her, hinterliess auch in anderen Orten seine Spuren. Ingesamt vernichtete er an die 200 Höfe. Viele Pferde und Kühe wurden getötet, es gab dazu sechs bis sieben verletzte Menschen. Und der achtjährige Fernand-Alfred Gerber kam gar um. Woher ich das alles weiss? Zu meinem Erstaunen gibt es online ein Schweizer Sturmarchiv. Zu dem Tornado ist sogar ein kurzer Film gelinkt, natürlich ohne Tonspur. Er zeigt Menschen der Gegend vor den Ruinen kurz nach Abzug des Sturmwindes; leider steht nicht, wo exakt der Film gedreht wurde.

wallpaper-1019588
Der Garten im Januar: Was jetzt zu tun ist
wallpaper-1019588
Weihnachtsstern übersommern: So gelingt es Ihnen mit wenig Aufwand
wallpaper-1019588
Saturn offeriert Xiaomi Redmi Note 10 Pro zum günstigen Preis
wallpaper-1019588
Studium Ziele – Wie finanziere ich mein Studium?