Ferienprogramm

Ich liebe es, wenn meine Kinder Ferien haben!
Man MUSS nicht früh aufstehen, aber man KANN - und ich tue es auch regelmässig und geniesse in aller Ruhe meinen Kaffee und arbeite ein oder zwei Stündchen, ehe die Kinder aus den Betten bzw. Zimmern gekrabbelt kommen.
Und man kann soooooooooooo viel Tolles unternehmen mit den Kids!
Joanna von Liebesbotschaft hat gerade ein paar Tipps veröffentlicht, was man in den Ferien bei schlechtem Wetter zur Beschäftigung der Raubtiere unternehmen kann. So ähnlich läuft das hier auch!
- Backen und Kochen ist IMMER gut - auch wenn meine drei plus Besuchs-Übernachtungs-Kind es gestern fast geschafft hätten, die Küche in Brand zu setzen beim Pfannkuchenbacken. ;) Sie haben diverse Kinderkochbücher (zum Beispiel dieses und dieses, nach denen selbst die Kleinste quasi alleine kochen kann) und wissen, dass ich einspringe, wenn sie Hilfe brauchen und dass sie ansonsten die Küche ganz für sich alleine haben und ins Chaos stürzen dürfen. ;)
- Basteln und anderes kreatives tun ist auch der Renner bei uns: im Moment gerade haben sie die Bügelperlen entdeckt und verstreuen sie im Esszimmer, äh, ich mein, sie gestalten wunderschöne Bilder damit.... Wobei ich da auch ähnlich wie Joanna einfach die Sachen hinstell ohne weitere Kommentare und sie machen dann einfach. Meistens finden sie auch einfach etwas, oder finden es wieder ;) und beschäftigen sich dann stundenlang damit.
- Raus bei jedem Wetter geht bei meinen Ex-Waldkindergarten-Kids natürlich auch und mit dem Hund steht eh jeden Tag ein Spaziergang auf dem Plan, jeweils mit null bis drei Begleitkindern....
- Theaterspielen finden sie toll. Da gehört Verkleiden und kreatives Stückeschreiben mit dazu. Sie überlegen sich ein Stück - angelehnt an Bücher, die sie gelesen haben oder Filme, die sie kennen - würfeln dieses mit jenem zusammen, schreiben Texte, kreieren Eintrittskarten, überlegen sich oft sogar eine Art Bühnenbild, proben, führen Regie und und und....
- Ausflüge sind bei uns eher selten. Schwimmbad find ich persönlich einfach doof und viel zu teuer. Museen mit Kinderprogramm sind hier im ländlichen Bereich nicht sooo dicht gesät, wobei in Heilbronn einiges geboten wird. Dort ist auch die Experimenta, die ist auch immer einen Ausflug wert. Und das Theater, in dem es ab und an Führungen hinter die Kulissen gibt, die die Kids inzwischen schon drei Mal mitgemacht haben. Ansonsten geht's oft die Kletterhalle, weil alle Kids gerne klettern und dort freien Eintritt haben. Oder in den nahegelegenen Wildpark, der auch bei schlechtem Wetter immer was zu bieten hat. Im Sommer - ausser in den Sommerferien, da ist es uns zu voll ;) - ist auch der Vergnügungspark Tripsdrill oft unser Ausflugsziel, aber da haben wir halt echt das Glück, dass der im Nachbardorf liegt und dank der kurzen Anfahrt die Dauerkarten immer voll ausgenutzt werden, weil man dann auch mal für nur ein paar Stündchen hingehen kann.
Ich selber sorge übrigens eher selten für Animation, seh ich nämlich nicht als meine Aufgabe an. ;) Meist beschäftigen sich die Kids selbst und finden was zu tun. Gerade malen und basteln sie, planen ihr Theaterstück und die Proben und überlegen nebenbei, wie sie im Garten was tipiähnliches bauen können mit den rumliegenden Ästen vom letzten Schneiden. Ist vielleicht bei Einzelkindern etwas schwieriger, aber drei finden da doch immer was zu tun. Und wenn es ihnen mal langweilig ist, dann lass ich sie sich auch durchaus mal langweilen, denn das fördert ihre Kreativität! So!(c) blebt.blogspot.com

wallpaper-1019588
Berghasen Trailrunning Wettkämpfe 2018
wallpaper-1019588
Jens Büchner („Malle Jens“) ist tot
wallpaper-1019588
Meditation für klare Kommunikation
wallpaper-1019588
Your Name. feiert deutsche Free-TV-Premiere zu Weihnachten!
wallpaper-1019588
Hotel RD Costa Portals
wallpaper-1019588
Zum Beispiel Garteln ¶
wallpaper-1019588
Devil May Cry 5 im Test – Vielleicht darf auch ein Nerd mal weinen
wallpaper-1019588
Berlin Boom Orchestra – Reggae Punks • 3 Videos + Album-Stream + Tourdaten