Feigen-Rosmarin-Brot

Feigen-Rosmarin-Brot
Vor einiger Zeit kam ich mal auf die Idee, auf gesünderes Naschwerk wie getrocknete Früchte umzusteigen, damit ich nicht immer – böse, böse – zu Schoki und Co. greife. Sofort lief ich los, um mir welche zu kaufen. Mit dabei getrocknete Feigen, mjam. Was soll ich sagen? Sie sind supersüß, wirklich lecker, aber irgendwie habe ich dann doch nicht die Kurve bekommen :D . Da sie bei mir zu Hause jetzt die ganze Zeit angebrochen rumlagen, dachte ich, dass ich sie ja zumindest verwerten kann. Und weil ich gerade Lust drauf hatte, hab ich daraus ein leckeres Brotrezept gestrickt und es statt in der Kastenform mal zur Abwechslung in meiner schönen, lila Gugelhupfform gebacken. Warum? Weil es geht.

Rezept für 1 Gugelhupfform ø 24 cm oder eine Kastenform 25cm x 11cm, ergibt ein ca. 900g Laib

Zutaten:

130 g Feigen, getrocknet
1 EL frischer Rosmarin
500 g Mehl Type 550
1 Pck. Trockenbackhefe
1 TL Salz
2 TL Rohrzucker
360 ml lauwarmes Wasser
2 EL Öl von in Öl eingelegten, getrockneten Tomaten oder alternativ einfach Olivenöl

Außerdem:

Pflanzenmargarine oder Öl zum Einfetten der Gugelhupfform

Equipment:

Küchenwaage
Messbecher
Messlöffel
Schneidebrett
Küchenmesser
Rührschüssel
Schneebesen
Handrührgerät oder Küchenmaschine mit Knetaufsatz
Gugelhupfform
Backpinsel zum Einfetten der Gugelhupfform
Teigschaber
Feuchtes Küchentuch oder Deckel einer Torten-Transportbox zum Abdecken beim Gehen

  1. Feigen grob hacken.
    Feigen hacken
  2. Rosmarin klein hacken.
    Rosmarin kleinhacken
  3. Mehl, Trockenbackhefe, Salz und Rohrzucker in die Rührschüssel geben und mit dem Schneebesen verrühren.
    Trockene Zutaten
    Trockene Zutaten verrühren
  4. Das lauwarme Wasser (Achtung: wirklich nur lauwarm! Wenn das Wasser zu heiß ist, kann die Hefe nicht wirken!) und das Öl dazu geben.
    Feuchte Zutaten dazu geben
  5. Erst auf niedriger, dann auf mittlerer bis hoher Stufe 3 Minuten gut mit den Handrührgerät bzw. Küchenmaschine mit Knetaufsatz kneten.
    Brotteig kneten
  6. Dann die Feigen und den Rosmarin dazu geben und weitere 3 Minuten auf niedriger Stufe kneten.
    Feigen und Rosmarin dazu geben
  7. Die Gugelhupfform nun einfetten und den Teig (nicht wundern, der ist recht flüssig) in die Form geben.
    Brotteig
    Teig in Gugelhupfform geben
  8. Nun abgedeckt gehen lassen, bis der Teig knapp bis zum Rand reicht. Das dauert ungefähr eine Stunde. Den Teig könnt ihr entweder mit einem feuchten Küchentuch oder auch – wie ich – einfach dafür den Deckel einer Torten-Transportbox nehmen ;) .
    Brotteig gehen lassen
    Fertig gegangener Teig
  9. Nun im vorgeheizten Ofen bei 200°C Ober-/Unterhitze ungefähr 50 bis 60 Minuten backen. Danach in der Form abkühlen lassen und vorsichtig stürzen.
    Feigen-Rosmarin-Brot

Nährwerte für das gesamte Brot:

2364 kcal
62.3 g Eiweiß
445.9 g Kohlenhydrate
- davon 87.6 g Zucker
37.3 g Fett
- davon 5.8 g gesättigt
7.5 g Natrium

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Brotbacken für Faule – mein Standard-Roggenbrot…Beeren-Schnitten mit Streuseln (vegan, laktosefrei)Nektarinen-Streusel-Kuchen (vegan, laktosefrei)Rhabarber-Upside-Down-Kuchen (vegan, laktosefrei)Himbeer-Heidelbeer-Orangen-Muffins (vegan, laktosefrei)

wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (221): Kakkmaddafakka, H-Burns, Chris Cohen
wallpaper-1019588
Kleine Reibn: Großes Skitouren-Kino
wallpaper-1019588
Santanisches Geschnetzel an eigenartig eingerichteten Schulen
wallpaper-1019588
Yoga mit Isabelle – Termine 2019
wallpaper-1019588
Mond-Hype provoziert Fake News bei ntv
wallpaper-1019588
Rezension: Cat & Cole. Die letzte Generation - Emily Suvada
wallpaper-1019588
Stufe um Stufe hinauf. Oder hinab
wallpaper-1019588
Spruch der Woche #12