Fehler von Fitnesstrainern

Bist Du gut aufgehoben oder falsch beraten?

Jeder möchte in seinem Fitnessstudio gut beraten werden und insbesondere Anfänger benötigen eine gute fehlerfreie Einweisung in ihren ersten Übungszyklus, damit ein ausbleibender Erfolg sie nicht demotiviert. Leider erkennt man Fehler von Fitnesslehrern selbst nicht sofort und manchmal sogar nie, denn die Trainer übernehmen bei ihren Einweisungen eine Rolle der Unantastbarkeit.

Es ist oft zu beobachten, dass Fitnesstrainer (manchmal sogar selbsternannte ohne Ausbildung) absolut hanebüchenen Unsinn erzählen und von Anatomie überhaupt keine Ahnung haben. Die andere Seite ist, den Sportler derart mit Fachbegriffen und lateinischen Bezeichnungen zu überhäufen, dass man gar nicht mehr durchblickt, ob man jetzt in der Arztausbildung oder im Fitnesscenter ist.

Die häufigsten Fehler oder Gepflogenheiten von Trainern:

Probleme von Zuhause mit schlechter Laune in das Studio mitnehmen und dann die Mitglieder damit von ihrem Training abhalten. Es gibt sie. Die redseligen Trainer, die ihr ganzes Privatleben vor den Mitgliedern auskehren. Wollen die das? Häufig nicht. Hier ist es Sache der Studioleitung, auf solche ausartenden Smalltalks zu achten und auch des Trainers selber. Grundsätzlich gilt: die Kunden wollen hier Sport machen und keine Privatprobleme vom Trainer hören. Wenn Mitglieder aus Studios dann doch mal Lust haben, das zu hören, kann man sich ja nach Feierabend in einer Bar verabreden.

Vorstehend schon erwähnt, gibt es viele Trainer, die mit Fachbegriffen nur so um sich werfen und insbesondere Anfänger damit überfordern können. Für einen Fitnesssportler ist es erst einmal nicht wichtig zu wissen, ob der grosse Oberschenkelmuskel auch eine lateinische Bezeichnung hat. Die wahre Kunst ist es, dem Mitglied in verständlichen nachvollziehbaren Worten die Hauptfunktion des Muskels zu erläutern und dass diese bei der entsprechenden Übung ausgeführt wird.

Der fatalste Fehler und trotzdem immer wieder zu beobachten: der engagierte Fitnesstrainer zeigt dem Mitglied, wie man eine Übung falsch ausführt und danach noch einmal, wie sie richtig ausgeführt wird. Welche Übung bleibt im Gedächtnis des Mitglieds?

Hin und wieder sind auch Trainer zu beobachten, die offenbar selbst erfundene Mythen oder Fantasien unter die Reihen der Mitglieder streuen. Sei es, die Wirkungen von bestimmten Früchten für die Gewichtsreduktion oder gerade gestern gehört: es gibt Kraftmuskeln und es gibt Entspannungsmuskeln! Hä???

Ein Fehler der Studioführung, der sich ganz schnell auf das gesamte Trainerpersonal auswirkt und somit auch die Mitglieder betrifft, ist die fehlende gleiche Sprache. Häufig kommen die Trainer eines Fitnesscenters aus verschiedenen Ausbildungscentren und haben unterschiedlichste Fortbildungen gemacht. Somit sind die Meinungen im Personal recht unterschiedlich und das Mitglied trifft auf LowCarb Verfechter und andere Trainer des gleichen Studios raten davon ab. Hier ist es Sache der Personalführung, eine einheitliche Sprachregelung zu finden, denn die Mitglieder denken recht schnell, dass hier die eine Hand nicht weiss, was die andere tut.

Share This! Share On FacebookShare On Twitter Share On Google Plus Share On YoutubeContact us

wallpaper-1019588
Galaktische Sexualkunde im Auftrag des Königs
wallpaper-1019588
BAG: Verrechenbarkeit von Sozialplanabfindung und Nachteilsausgleich ist zulässig.
wallpaper-1019588
Architekturführer Frankfurt 1970-1979
wallpaper-1019588
Was bringt die Zukunft? – „SEO gibt es noch in 100 Jahren!“
wallpaper-1019588
Freitag, die neue Festplatte, Zwiebelkuchen und das Wochenende
wallpaper-1019588
Sie kommen wieder, kauft schon mal Teddybären…
wallpaper-1019588
Informationen über durchgeknallte deutsche Politiker!
wallpaper-1019588
In unter 5 Minuten auf einem Raspberry Pi Zero eine Java Quarkus REST Anwendung mit JUnit-Test neu erstellen und starten?