Fast außerirdisch: eine Landung in Maniitsoq, Grönland

Fast außerirdisch: eine Landung in Maniitsoq, Grönland

Habt ihr schon mal von Maniitsoq in Grönland gehört? Ich auch nicht.

Der Ort Maniitsoq wurde im Jahr 1755 gegründet, war ursprünglich eine Walfangstation und beherbergt heute circa 2.800 Einwohner.

Der Name der Kleinstadt bedeutet „der unebene Ort" und wenn ihr das folgende Video schau, dann wisst ihr auch warum.

Maniitsoq hat einen Supermarkt, ein Hotel mit dem originellen Namen „Hotel Maniitsoq" einen Jugendtreff und einen Fußballplatz. Was man da wohl für eine Jugend verbringt?

Sehenswürdigkeiten sind laut Tripadvisor der Fjord of Eternity (Klingt geil) sowie das Maniitsoq-Museum, das aber scheinbar nicht immer geöffnet hat, wenn es geöffnet haben sollte, wenn man den Bewertungen auf Tripadvisor glaubt.

OK Cool. Eigentlich wollte ich euch nur dieses kurze, mittelgut gefilmte Landevideo zeigen. Aber so haben wir alle was gelernt.

(Visited 4 times, 6 visits today)


wallpaper-1019588
1. Jagaball im Mariazellerland – Fotobericht
wallpaper-1019588
Sword Art Online: Hollow Realization erscheint noch dieses Jahr für die Switch
wallpaper-1019588
The Postie stellt vor: Die Kerzen liefern die „True Love“, die Musikdeutschland gerade braucht
wallpaper-1019588
Bunter Kugelspaß ohne Grenzen mit Grimm's
wallpaper-1019588
Februarfrisch
wallpaper-1019588
Bauernbrot 70:30 mit Altbrot
wallpaper-1019588
Tacos Happn - Das Pop-Up-Restaurant
wallpaper-1019588
Bohemian Rhapsody