Fantasiereise Hundespaziergang

Ihr legt euch alle hin, so wie es für Euch am gemütlichsten ist. Deckt Euch zu, genießt die Ruhe um Euch herum. Eure Arme und Beine werden schwer, ihr seid ganz ruhig, gelöst und enstpannt. Ihr genießt die schwere in Euren Armen und Beinen und die wohlige Wärme, die Euch umgibt. Ihr spürt wie die Unterlage Euch trägt. Ruhe und Gelassenheit durchströmt Euch und Eure Arme , Eure Beine alles ist ganz schwer, ganz schwer und warm.

Jetzt stellt Euch vor ihr steht in Eurem Flur. Ein Hund ist zu besuch, ein schöner, schwarzer, weicher Hund mit einem Geschirr. Du streichelt sein weiches, warmes Fell. Sein Fell ist zwischen deinen Fingern, es fühlt sich gut an.

Du nimmst den Hund mit an die Leine und gehst nach draußen. Es regnet. Du atmest tiiiiiiieeef ein und laaaange aus. Rieche die frische, klare Luft. Es duftet nach klarer Luft und Regen. Du atmest tief ein und ganz tief wieder aus. Du genießt das Du dich sehr wohl fühlst, du bist ganz ruhig, ganz gelöst und ganz entspannt.

Ihr lauft schnell durch den Regen und langsam bilden sich um dich herum die ersten Pfützen. Der Regen prasselt auf deine Regenjacke, in der Du schön warm bist. Außerdem prasselt der Regen auf deinen Kopf und macht deine Stirn angenehm kühl. Dein Hund nimmt immer mal wieder eine Nase von dem duftenden frischen Regengeruch. Gemeinsam läuft ihr durch die Straßen, als ihr an einen Wald kommt.

Der Wald riecht herrlich nach frischem Holz und dem besonderen Duft von Regen. Du bist ganz entspannt und fühlst dich wegen der grünen Umgebung ganz wohl. Du spürst den weichen Boden unter Deinen Füßen. Jetzt kommst Du an eine Pfütze und patschst mit beiden Füssen in die Pfütze. Das Wasser spritzt hoch und Du freust dich.

Nachdem ihr eine Weile gegangen seid bringt der Hund dir einen Stock. Noch immer bist Du ganz gelöst und ruhig und sehr enstspannt. Ihr springt in die Pfützen und dennoch sind deine Füße und Hände schön warm. Durch den Regen ist deine Stirn angenehm kühl. Nun bist du weit genug gegangen, Du kehrst zurück nach Hause.

Und während Du langsam Deine Gummistiefel und die Jacke ausziehst kommst du langsam wieder zurück in die Gegenwart. Du fühlst dich ausgeruht und bist, sobald du wieder hier bist, hellwach. Während ich langsam rückwärts zähle machst Du die Augen auf und kommst im hier und jetzt an

3 - 2 -1