Familien-Tweets der Woche (77)

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist der Auswahlprozess gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz. Viel Spaß!

Der VHS-Kurs „Heiligabend mit der ganzen Familie – es geht auch ohne Mordlust“ ist ausgebucht.

— 7_gscheid (@7_gscheid) 28. November 2015

Die Tochter (12) kann zwar mit Star Wars nix anfangen, klingt aber morgens wie die schlecht gelaunte, PMS-geplagte Schwester von Chewbacca. — Mikro (@bittschen) 1. Dezember 2015

Ich singe „Like a Virgin“. Das Kind korrigiert mich. „Das heißt Würstchen!“ Ich lass das mal so stehen.

— WIEBKE (@VerflixteAlltag) 1. Dezember 2015

Eltern-Challenge Nr. 397: Erkläre fast Dreijährigen das Konzept “Jeden Tag nur EIN Türchen ”. #Adventskalender — Frische Brise (@_frischebrise) 1. Dezember 2015

„Steht auf ihr zwei, die Lego-Adventskalender sind im Wohnzimmer.“ Die nächsten Wochen sollte das mit dem Kinder wecken leicht sein.

— Frau NPunkt (@Frau_NPunkt) 1. Dezember 2015

Das mit dem „Erst fertig machen, dann Adventskalender“ klappt ja ganz gut. Gibt es schon Ideen, wie das nach Weihnachten weitergehen soll? — J.ay (@luckybastardjay) 4. Dezember 2015

Türchen 4 geöffnet. Leeres Fach. Aus dem Hintergrund Gekicher: „Papa, iff effe deine Fofolade“

— pRiNz kELeVrA (@Schnarchomat) 4. Dezember 2015

1. Dezember, die nächsten 24 Tage muss ich nicht betteln, dass die Kinder endlich aufstehen und sich anziehen. Es lebe der Adventskalender! — Mutter_im_Einsatz (@FlavorZQueen) 1. Dezember 2015

Einmal so klug sein wie das Kind, das mit dem Weckerklingeln aufsteht, das Kalendertürchen öffnet und wieder ins Bett verschwindet.

— Frau Laufstrumpf (@FrauLaufstrumpf) 3. Dezember 2015

Kind sucht Weihnachtsbaum aus: schmal und wenig Äste unten. „Damit mehr Geschenke drunter passen!“ Das praktische Denken hat sie von mir. — Mama 2.0 (@hexhexvivi) 1. Dezember 2015

„Der Oma hat das gefallen!“ „Das weiß man nicht, Mama. Omas freuen sich immer.“ 7-jährigen kann man nichts mehr vormachen.

— Madame de Larenzow (@Larenzow) 29. November 2015

Es muss nicht Hausmusik sein, auch das kollektive Rotzschnurcheln an langen Winterabenden gibt der Familie ein schönes Gemeinschaftsgefühl. — Ute Weber (@UteWeber) 1. Dezember 2015

„Komm, nur noch über den alten, dicken Felsen.“ Ich liege auf dem Boden und die Kinder reiten auf Playmobilpferden ihrer Enterbung entgegen.

— Bernd Neufelich (@Neufelich) 29. November 2015

Gehe aufs Klo, aus dem Kinderzimmer kommt „Seid ihr immer noch wach?“ EY – DAS IST MEIN TEXT!!! — Frollein_van_B (@Frollein_van_B) 30. November 2015

„Was habt Ihr gestern Abend gemacht?“ „Wir haben das Kind ins Bett gebracht.“ „Und danach?“ „Ich verstehe die Frage nicht.“

— Mami Huntzefuntz (@krispels) 1. Dezember 2015

„Aber Mama, wir können Dir noch keinen Kaffee machen.“ Die Kinder sind 3 und 1. Was ist denn deren verdammtes Problem? — Lilli Marlene (@Marlenehelene79) 28. November 2015

Ich glaub die 5-jährige hat ihren Bruder heute Morgen mit nem Küsschen geweckt. Woher ich das weiß? Er hat ganz laut „Igitt geh weg“ gerufen

— WiViElMa (@WiViElMa) 3. Dezember 2015

Sitzen seit 5 Minuten im kalten Auto, weil Tochter erst „Last Christmas“ zuende hören will. Das gibt Kürzungen beim Wunschzettel… — DADDYlicious (@daddylicious) 30. November 2015

„Als ich das gemalt hab, musste ich kotzen.“ Mit nur fünf Jahren weiß die Große, wie man Präsentationen mit lustigen Anekdoten auflockert.

— Child of Life (@wousel) 1. Dezember 2015

„Mama, komm mal! Ich hab was an die Wand geklebt!!!“ So fangen Horrorfilme an… — Helena (@SchlimmeHelena) 30. November 2015

Sohn hat heimlich Türchen 1 -5 vom Adventskalender ausgeräumt und mit Tesa wieder zugeklebt. Er hält sich für schlau. Bis morgen früh…

— Brad Vormkopf (@abe_781) 30. November 2015

Im Kindergarten heißt es, der Dreijährige boxe zu oft zu. Ich muss das heute beim allabendlichen Bud-Spencer-Film mal mit ihm besprechen. — Gebbi Gibson (@GebbiGibson) 3. Dezember 2015

„Als ich 3 war, wie du jetzt, musste ich mich ganz alleine anziehen. Und zwar nur, weil du dann da warst!“ Die Siebenjährige zürnt dem Sohn.

— Paula Peters (@bonanzafahrrad) 3. Dezember 2015

Um den Weihnachtsbaum vor kindlichen Übergriffen zu schützen schmücken wir ihn dieses Jahr übrigens mit Brokkoli, Shampoo und Nagelscheren. — Kleckerwingeln (@Kleckerwingeln) 2. Dezember 2015

Tochter (6) fragt: „Kann eigentlich auch ein Mann Bundeskanzlerin sein?“

— Bleifux (@Bleifux) 2. Dezember 2015

Das Mädchenbaby nennt uns liebevoll ‚Mama‘ und ‚Einer‘. — Sursulapitschi (@Klackerschuh) 29. November 2015

„Mama, bekomm ich ein Tablet zu Weihnachten?“ „Nein.“ „Mama?“ „Ja.“ „Was ist ein Tablet?“ Sechsjährige. Kannste dir nicht ausdenken.

— Hübscherei (@Huebscherei) 3. Dezember 2015

Gestern hat die Zahnschwester dem Sohn gezeigt, wie man die Zähne auch innen putzt. Kommt sie heute zu uns, um den Spiegel zu schrubben? — Mama Rabe (@cleonie80) 1. Dezember 2015

Die Kinder haben Shampoo auf die Klobrille geschmiert. Was soll ich sagen? Mein Arsch schäumt vor Wut.

— Y (@Gehirnkram) 1. Dezember 2015

„Papa, was ist das?“ „Eine CD“ „Eine was..?“ „Ne MP3 zum anfassen“ — William McDougal (@hausmeistrWilli) 20. November 2015

Das Kind (5) hat gestern sein erstes Wortspiel gemacht: „Ruhe auf den billigen Plätzchen!“ (Nie war eine Mutter stolzer.)

— moepern (@Moepern) 2. Dezember 2015

Zw2 zu Zw1: „Wenn du da auf das Baby drückst, kommt oben Milch raus.“ #jugendforscht *geht ein schimpfendes Baby umziehen — Kerstin (@chaoshoch2) 30. November 2015

K1 möchte zum Aufwachen einen Espresso macchiato. Laktosefrei. Ja, so hab ich auch kurz geschaut. Und dann nach seinem Namen gefragt.

— LuLia (@dieLulia) 4. Dezember 2015

„Papa, was ist eigentlich Prokrastination?“ „Das erkläre ich Dir später, mein Kind…“ — Johannes Sinzinger (@mia_wuascht) 3. Dezember 2015

Die Kinder machen Baiserplätzchen, währenddessen google ich schon mal nach Hochdruckreinigern.

— Team Hose aus (@MaGeLaNe72) 1. Dezember 2015

Mit dem Sohn Plätzchen backen ohne danach das Haus renovieren oder abreißen zu müssen. Das Tagesziel bewusst niedrig setzen. — Padde (@padde_04) 29. November 2015

Kind (1,5J.) zeigt auf das Foto meiner Schwiegermutter und sagt dann laut:“Muuuuh!“ Meine Tochter.. so jung und schon so klug.

— Johnny (@weddingerberg) 2. Dezember 2015

Ich hatte keine Ahnung, warum wir noch keine Millionäre waren, bis ich sah, wie meine Frau 3 oder 4 Zewatücher auf einmal abriss! — Shellfollower (@MichaelJur) 4. Dezember 2015

Ich: „Buchstabiere mal Papa, Sohn. P…A…“ Er, unterbricht: „Babo!“ Wenigstens einer in Neukölln mit Respekt vor mir! Noch.

— Fabian Soethof (@soethof) 30. November 2015

Sohn hat jetzt das gleiche Smartphone wie der Mann. Na, zur Unterscheidung bekommt da doch einer einen Bärchenaufkleber drauf! — Captain Cat (@wittschicat) 27. November 2015

Endlich Wochenende. pic.twitter.com/d14LJvmyRm

— Familienunterhaupt (@BliBlaBlasio) 29. November 2015

Erinnerung an Bürobesuch mit dem Baby-Sohn: Chef: „Was kann er denn?“ Ich: „Schlafen, rülpsen, pupsen.“ Chef: „Ah, mittleres Management.“ — Mami Anders (@mamianders) 4. Dezember 2015

Die Kinder bekamen vor 2 Jahren zu Weihnachten einen Tischkicker. Dieses Jahr wird’s ne Ps4. Mal sehen, was ich mir nächstes Jahr wünsche.

— Herr-Hirn-Himmel (@Viel_Davon) 2. Dezember 2015

„Mama, können wir mit den Hausaufgaben anfangen?“ „Moment, Schatz. Der Rotwein muss noch atmen.“ — uisge beatha (@Los_Sindos) 1. Dezember 2015

Wie der Gatte Kind2 einmal 10€ für einen Tag ohne Weinen versprach und das Kind sofort losheulte, weil es das so gemein fand.

— DieRaberin (@DieRaberin) 3. Dezember 2015

„Wie schmeckt’s?“ „Ein bisschen zäh, aber sehr lecker!“ Der Sohn wird mal ein guter Gastrokritiker. — bleibCOOLmami (@bleibCOOLmami) 3. Dezember 2015

„Papa, komm uns mal helfen, wir brauchen dich hier.“ „In 5 Minuten,“ „Papa, lass. Wir haben eine gute Idee.“ „ICH KOMME!“

— der_handwerk (@der_handwerk) 28. November 2015

K2 fragt verwundert, ob sich jemand übergeben hat, als sie frische Laken auf dem Bett sieht. Vielleicht sollte ich doch öfter wechseln. — Wunschkind-Blog (@snowinberlin) 4. Dezember 2015

Etwa bei jedem achtundzwanzigsten Mal Ins-Bett-Bringen schläft das Baby als erstes ein. Die anderen Male immer ich.

— Veni Vidi Windel (@MacGyverMutter) 1. Dezember 2015

„Viel Spaß in der Schule, Sohn!“ „Viel Spaß im Kindergarten, Papa!“ Er hat es immer noch drauf. — Fritz Brause (@herrbrause) 2. Dezember 2015

Familien-Tweets der Woche (77)


wallpaper-1019588
Schweinesud mit Ei und Zwiebel
wallpaper-1019588
Bretzelbällchen mit Sesam mit Guacamole
wallpaper-1019588
Knurrhahn mit Kohlrabi
wallpaper-1019588
Das Maifeld Derby gibt erste Bandwelle mit The Streets bekannt
wallpaper-1019588
Figub Brazlevic x Klaus Layer veröffentlichen “Slice of Paradise” auf Vinyl • full Album-Stream
wallpaper-1019588
[Gemeinsam Lesen] #80: Mel - Wächter der Dämonen
wallpaper-1019588
Der stille Mond: Boys Love Manga erscheint bei altraverse
wallpaper-1019588
Die Top 10 der verrücktesten „Yandere“-Girls