Familien-Tweets der Woche (294)

Die DSGVO, so beliebt wie die Rede von Donald Trump auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos bei Robert Habeck. Daher auch diese Woche der Hinweis: Durch die eingebetteten Tweets kann Twitter irgendetwas herausfinden, was Sie im Internet so machen. Und zwar weil ich die Tweets nicht hinter leserinnenunfreundlichen opt-in-Verfahren versteckt habe. Wenn Sie das nicht möchten, ziehen Sie am besten schnell weiter. Allen anderen viel Spaß beim Lesen.

###

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist die Auswahl gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

00:52 Uhr
Das Baby stapelt Becher und Klötze ineinander. Das ist sehr wichtig und kann nicht bis morgen früh warten.

— Liebes Bisschen 🏳️‍🌈 (@FridaChevalier) January 19, 2020

„So, mein Kind, nun mach mal die Äuglein zu und schlaf schnell ein. Es ist schon ganz spät.“
Der Fünfjährige: „Ist gut, Mama. Nur noch eine kurze Frage, okay?“
„Ja gut.“
Fünfjähriger: „Wie wurde Gott geboren?“

⭐Sternchen⭐ (@BeiAnja) January 21, 2020

Läuse im KiGa.
Tochter erzählt beim abholen stolz.
Ich habe auch ganz dolle aufgepasst, dass ich keine Läuse bekomme und meine Haare ganz oft gebürstet.
Ja super. Äh mit welcher Bürste?
Die bei uns in der Gruppe liegt. Das haben wir alle gemacht.
*weint leise*

— Dem Kind sein Vadder (@SeinKind) January 21, 2020

"Mama, Papa hat mich 'Wichsgurke' genannt!!"
Was MarioKart für die Eltern-Kind-Beziehung bedeutet, ist noch nicht klar genug erforscht.

— Hummelfamilie (@HummelFamilie) January 19, 2020

Kind1: „Party. Sex. Drogen. Rock’n’Roll. Blabla.“
„Haben wir eigentlich mal über Verhütung gesprochen?“
Kind1: „Du hast drei Kinder, Papa! Wie sollte ich Dich da jemals ernst nehmen?“
😳

— Der Doppeldaumenmann (@doppeldaumen) January 18, 2020

„Ich hätte Lust auf einen Spaziergang! Man könnte doch mal gucken, was bei dem großen Kran da, zwei Straßen weiter, gebaut wird!?“
Siebenjähriger: „Au ja! Erzähl es mir, wenn du wieder da bist!“

— Gebbi Gibson (@GebbiGibson) January 18, 2020

Abendessen. Ein Stück Fleischwurst und 2 Söhne, die das größte Stück wollen.
Ich gebe Sohn 2 das Stück und ein Messer: "Der eine teilt, der andere sucht aus. Altes Kiffergesetz."
Sohn 3: "Kiffer?"
"…Äh… So ne Art Fleischwurstliebhaber von früher."

— Unspezifisch (@the_cleaner) January 19, 2020

Wir schneiden den Rand vom Toast ab, weil er den zu hart findet.
Seine zweitliebste Brotsorte ist Knäcke.

— Glueckskeks (@Glueckskekse1) January 22, 2020

Gerade habe ich einen Endgegner des Elternseins besiegt.
Ich habe stillend Döner gegessen. Und nur auf die Serviette gekleckert und nicht auf das Baby.

— Truhe (@Truhe3) January 22, 2020

Die Kinder haben sich heute zum Abendessen mal was ganz Besonderes gewünscht. Ich packe also Tiefkühlpizza in den Ofen. Die Menge tobt, die Massen schreien. Unsere Kinder sind wahre Gourmets.

— Alu Kitzerow – grossekoepfe (@aluberlin) January 21, 2020

Schamlose Eigenwerbung (Affiliate-Link)

Familien-Tweets der Woche (294)

Wir wollen ins Schwimmbad.
K1: "Ich nehme meine Kuschelsocken mit, vielleicht ist das Wasser kalt."

— DontTrustTheRabbit 🎄⛄ (@trixirabbit) January 19, 2020

Das Kind hat eine Knieverletzung.
Darum habe ausnahmsweise ich ihr die Socken angezogen.
„Du kennst dich sehr gut mit Socken aus!“ lobt sie.
Ich hoffe, ihr wisst meine Kompetenz ebenso zu schätzen.
Guten Morgen inne Runde.

— Nadine (@NadineTi) January 18, 2020

"Mama, machst du die Kiste jetzt so wie ich befohlen habe?"
"Wie heißt das?"
"Orrr… Machst du die Kiste jetzt BITTE so wie ich befohlen habe?"
Höflichkeit. So wichtig.

— anthypophora (@anthypophora) January 18, 2020

Besuchskind: "Können wir das mit diesem Alien gucken?"
Men in Black? Star Wars? Guardians of the Galaxy? Er ist 7 Jahre alt und empfindlich. Das kann er nicht kennen.
Er meint Alf.

— Krampfe-Manze (@natjoja) January 18, 2020

„Mama, oh nein! Mir ist mein Gummibärchen in den Gulli gefallen.“
„Dann ist es jetzt ein Gullibärchen.“
Trösten kann ich.

— Schwesterfraudoktor (@SchwesterFD) January 19, 2020

K1 (4) ist verschwunden. Ich finde sie mit Freund Max im Schlafanzug in unserem Bett.
Ich: „Was macht ihr denn hier?“
K1: „Wir machen hier, was Mamas und Papas morgens im Bett machen…
Ich lese vor und wir essen Gummibärchen.“
I: „Das machen wir nie.“
K1: „Weil du Kinder hast.“

— Commander Keen (@Kizito5) January 23, 2020

Wir gingen heute ins Theater „Dornröschen“ schauen.
Die Geschichte einer Frau, die 100 Jahre ununterbrochen schlafen darf und danach sanft mit einem Kuss ihres Liebsten geweckt wird.
Also eigentlich eine Art Porno für müde Mütter.

— Cinnabrise (@Cinnabrise) January 19, 2020

„Wer wollte jetzt noch ins Bad, Mama?“
„Deine Mudda!“
Liebe den Humor meiner Frau 😍

— Tim & struppig (@MKLtxt) January 19, 2020

Familie heißt auch, dass seit ich in der Wanne liege, mehrere Personen zum kacken ins Bad gekommen sind

— Suri (@mitReiz) January 17, 2020

Supermarkt.
Kleines Kind läuft zur Mutter zurück und zeigt auf mich.
„Mama guck mal! Die Frau bringt Papa immer zum stöhnen“
Noch NIE war ich so froh meine Visitenkarte dabei zu haben.#PhysioLife

— Aftermath (@PhysioAftermath) January 20, 2020

"Papa, ich hab hier ein Lied gefunden, das klingt so, als könnte es dir gefallen."
"Ach ja? Wie heißt es denn?"
"Wind of change."
Es tut so weh, wenn die Vorbildfunktion scheitert.

— Max.Buddenbohm (@Buddenbohm) January 21, 2020

Schamlose Eigenwerbung (Affiliate-Link)

Familien-Tweets der Woche (294)

Kind "Vorhin hat das Internet nicht richtig funktioniert."
Ich "Ich weiß, ich muss mal dieses Dings besorgen."
Kind "Den Elan-Repeater?"
Ich muss gestehen, das könnte ich tatsächlich gut gebrauchen, mein Elan hat nur eine sehr begrenzte Reichweite!

— ChronicMum (@ChronicMum) January 20, 2020

Aha.
Durch den Englisch Unterricht erfahren wir Dinge, die wir über das Kind nicht wussten. pic.twitter.com/JwSICIRsWN

— Denkding (@Gehirnkram) January 23, 2020

Auslastung meines Hirns bei der Analyse der angebrachten Reaktion, wenn sich die Tochter beschwert, sie sei in ihrem chaotischen Zimmer auf Lego getreten:
05 % Soll ich pusten?
05 % Tut es arg weh?
10 % Mein armer Schatz!
80 % MUHAHA, DA SIEHST DU MAL, WIE ES MIR IMMER GEHT

— Mark (@markmueller1979) January 24, 2020

"K2, warum ist hier denn alles verstreut und herumgeschmissen?"
– "Ja Mama damit muss man rechnen, wenn man Kinder hat!"
Ach so.

— spidercat (@ettercat) January 22, 2020

Wenn ich mir das Zimmer vom Pubertier so anschaue, wundert es mich ja ein wenig, dass der Coronavirus nicht hier ausgebrochen ist.

— MaGeLaNe72 (@MaGeLaNe72) January 23, 2020

Abends wächst das Redebefürfnis von Kindern proportional zum Bedürfnis ihrer Eltern, sich die Finger in die Ohren zu stecken und LALALALA zu schreien.

— Foffy (@FoffyMcFoff) January 22, 2020

Die Große:
"Schau mal. Mit dem Stift kann ich nicht nur blau, sondern auch grün und rot schreiben."
Ich schau mir den blauen Stift an:
"Ne Schatz, mit dem kann man nur blau schreiben. Das ist nicht so ein Mehrfarben-Ding."
"Wetten wir?"
"Das geht nicht!"
Sie schreibt:
'R O T'

— Fl (@mingoberlin) January 22, 2020

Regelmäßige Körperhygiene ist ja so ein Pubertätsproblem.
Ich gebe mich der Hoffnung hin, dass Bluetooth-Duschlautsprecher dieses lösen.
*Bestellgeräusch*
(Nein, Sie brauchen nicht über mich lachen. Ich kann das sehr gut alleine.)

— Lia (@dieLia_) January 20, 2020

Die junge Mutter hier im Zug liest ihren Töchtern so großartig die Geschichte vom Neinhorn vor, dass das komplette Abteil gebannt zuhört.
Der Mann neben mir ist eben bereits zufrieden lächelnd eingeschlafen.
Ich mag diese Bahnfahrt.

— denwunderts (@ersdieserjunge) January 19, 2020

K2 hat ziemlich realistisch nachgestellt, wie unser für einen Kurzurlaub gepacktes Auto aussieht. pic.twitter.com/KP2gOJC5Q5

— Mami Huntzefuntz (@krispels) January 18, 2020

K1 hat heute das Au gelernt.
Sie macht Schreibübungen und spricht laut mit:
"Au… Au… Au… Ich hab kein Bock. Auto… Auto… Ich hab kein Bock! Maus… Maus… Maus… Ich hab kein Bock!!! Kauen… Kauen… ICH KAU GLEICH DAS KACK HEFT!"
Ich glaub, sie hats verstanden.

— Sarah (@BlackIvee) January 17, 2020

Schamlose Eigenwerbung (Affiliate-Link)

Familien-Tweets der Woche (294)

Meine Mutter (70) erzählt: „Karin ist zu „Holiday on Ice“ nach Frankfurt gefahren, beinahe wäre ich mitgefahren!“
K2 (7), fassungslos: „Oma wollte bei Holiday on Ice mitfahren???“
Jetzt kriege ich die Bilder nicht mehr aus dem Kopf.

— FamilienLabor ☢ (@FamilienLabor) January 17, 2020

„Mama, welche Zahl muss auf dem Wecker vorne stehen, damit ich am Wochenende weiß, wann die Nacht vorbei ist?“
Die Antwort lautet zehn und die Hölle ist mir gewiss.

— Lilli Marlene (@MarleneHellene) January 18, 2020

Sonntag. Der Tag, an dem man als Elternteil traditionell um 5:39h geweckt wird mit Sätzen wie: „Papa, du bist wach, ne? Es ist dringend. Wo ist eigentlich die Mama von Mario und Luigi?“ und „Hi Mama, dein Auge war kurz offen. Wie schwitzen Delfine?“.

— Kleckerwingeln (@Kleckerwingeln) January 19, 2020

-Los, Großer, beeil dich bitte! Ich muss pünktlich um 8 auf Arbeit sein.
-Mami auch?
-Ja, Mami auch.
-Okay, bei Mami ist es wichtig. Du bist ja nur Anwalt.
🥺

— Stefan Heinrichs (@stefnhs) January 23, 2020

"Mama kannst du mir die Haare genau so schneiden?" fragte der Teenager.
"Klar kann ich das."
Erzähler: Nein sie konnte es nicht. Man sollte ihr generell keine Rasierer oder Scheren geben.

— Hummelfee (@Hummelfee5) January 19, 2020

Der 5jährige möchte die Bundesländer lernen.
Neben Hamburg kennt er schon Schließlich-Holstein.
Ich glaub, ich lass das so. 😍

— ᴄᴏғғᴇᴇɢɪʀʟ (@schonwiederrosa) January 22, 2020

"Papa, ich hab dich ganz doll lieb."
"Ich dich auch."
"Und zum Glück haben wir Pringles. Ich mag euch beide."
Juchhu, ich stehe auf einer Stufe mit Chips!

— Der Gasser (@magdasWasser) January 19, 2020

Ca. 130.000€ kostet ein Kind bis zum 18. Lebensjahr. 120.000€ gehen für zerkaute Zahnbürsten drauf…

— Der Dave (@guycalleddad) January 24, 2020
https://twitter.com/Das_BinIchHier/status/1220613481101234176?s=20

This is the Twitter content I’m here for.
Dogs, bruh…💪🐶👸😍😇❤ pic.twitter.com/2GAKWomKF3

— Rex Chapman🏇🏼 (@RexChapman) January 22, 2020
Familien-Tweets der Woche (294)

Der virtuelle Spendenhut

" data-orig-size="1024,512" sizes="(max-width: 592px) 100vw, 592px" aperture="aperture" />

wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?