Familien-Tweets der Woche (241)

Die DSGVO, so beliebt wie eine Brexit-Abstimmung bei Theresa May. Auch diese Woche der Hinweis: Durch die eingebetteten Tweets kann Twitter, irgendetwas herausfinden, was Sie im Internet so machen. Und zwar weil ich die Tweets nicht hinter leserinnenunfreundlichen opt-in-Verfahren versteckt habe. Wenn Sie das nicht möchten, ziehen Sie am besten schnell weiter. Allen anderen viel Spaß beim Lesen.

Wie jeden Freitag, die besten Familien-Tweets der Woche. Auch diesmal ist die Auswahl gekennzeichnet durch Intransparenz, Subjektivität und Inkompetenz.

Ich: „Rakete, sag mal, hast du eine tolle Mama oder eine sehr, sehr tolle Mama?“
K1: „Eine sehr, sehr, sehr, sehr tolle Kacka-Mama.“
🙄

— mamaundrakete (@mamaundrakete) January 15, 2019

"Möchtest Du mir nachher dabei helfen, Spaghetti Bolognese zu machen?"
K1:"Nein, Papa."
"Schade."
"Sei nicht traurig. Ich helfe dir beim Essen."
Meine Gene!

— WinterMarc (@Das_BinIchHier) January 12, 2019

"Papa, heute ist Sonntag. Da hast du dir doch zum Mittag selbstgemachte Pizza gewünscht."
"Das stimmt."
"Papa, ich hab dich lieb."
Ähm … falls noch jemand Zweifel hatte: Pizza ist Liebe.

— Der Gasser (@magdasWasser) January 13, 2019

„Mama, wenn du nach Berlin fährst werde ich dich schrecklich vermissen!“
„Aber ich bin ja nur eine Nacht weg!“
„Trotzdem!“
„Aww, du bist süß!“
„Zum Trost könntest du mir vielleicht ein kleines Geschenk mitbringen?!“
Die bedingungslose Liebe von Kindern und so.

— Nana Minze (@frau_minze) January 15, 2019

"Zu viel Fernsehen ist ungesund."
Die Sechsjährige ungläubig: "Aber das isst man doch gar nicht!"

— Mami Huntzefuntz (@krispels) January 14, 2019

K1(5): Weil du mich zwei Folgen gucken lässt, erfüll ich dir einen Wunsch.
Ich: Dass du eine Nacht in deinem Bett schläfst!
K1: Nein, was ist denn dein größter Wunsch?
Ich: DASS DU EINE NACHT IN DEINEM BETT SCHLÄFST!
K1: Orr nee, dann gehen wir eben in den Zoo.
🤦🏻‍♀️

— Klara Schnaps (@feinesfinale) January 14, 2019

"Der Zwerg und sein Pferd, das ein Kind bekommt"
K3 hat mir verraten, welche Überschrift er seinem Aufsatz heute gegeben hat, und jetzt bin ich sehr gespannt auf die Rückgabe der Arbeit.

— Superhummel™ (@HummelFamilie) January 16, 2019

Hausaufgaben des Erstklässlers. "Kreuze an wo du ein R hörst".
Also in Leita, Toa, Wuast, Hiasch und Oadna ist schonmal nirgends ein R. Nur, damit ihrs wisst.

— DubistkeineSchildkröte (@mittelstandmama) January 11, 2019

Oder wie damals meine 4jährige von der Erzieherin ausgefragt wurde:
Trinkt dein Papa Alkohol?
Manchmal, der ist nämlich ein Mann!
Und deine Mama?
Die ist glaube ich kein Mann!

— happyfeet (@12happyfeet12) January 11, 2019

Bei jedem neuen elektronischen Gerät,
daß meine Eltern sich kaufen
steht in der Bedienungsanleitung anscheinend
" Egal, rufen sie einfach Ihre Kinder an " 😌

— Harpyie (@ThelenUte) January 12, 2019

"Was genau in deinem Zimmer kannst du denn nicht mehr gebrauchen?"
"Dich!"
Spielzeug aussortieren mit der 6-jährigen läuft super.

— FamilienLabor ☢ (@FamilienLabor) January 12, 2019

Bei einem Haushalt mit 2 Kindern lohnt es sich nicht, dass die Gäste sich die Schuhe ausziehen.
Aber Brille absetzen wäre gut!

— Mahatma Andi (@andi_mahatma) January 12, 2019

Warnung:
Bei beutellosen Staubsaugern mit durchsichtigem Staubauffangbehälter können die Kinder sehen, welche Spielzeugteile man „aus Versehen“ weggesaugt hat.
Warnung 2:
Der Behälter ist kinderleicht zu öffnen.
Kinder. Leicht.
<weinend aus einer Staubwolke gesendet>

— Kleckerwingeln (@Kleckerwingeln) January 13, 2019

„Du hast ja schon so viele Sachen im Kopf, deswegen kannst du dir nicht merken, wo die Karten sind.“ — Wenigstens kommentiert sie es charmant, wenn ich mal wieder gegen die Vierjährige im Memory verliere.

— teresa bücker (@fraeulein_tessa) January 12, 2019

„Papa, *kicher*, ich hatte eben ewig den Klebstoff offen, *kicher*, und daneben gemalt und dann *kicher* gelesen, *kicher*, dass man das nicht einatmen soll *lach*“
Der Samstagabend der Zehnjährigen ist exzessiver als meiner.

— Gebbi Gibson (@GebbiGibson) January 12, 2019

Frage an den 2j: 'Wie alt bist du eigentlich.'
2j freut sich, hüpft aufgeregt auf dem Bett herum und antwortet: 'Ich bin vierundzwanzig Euro ziebzig!'#lebenmitkindern #kindermund

— Mami schreibt (@mamischreibt) January 12, 2019

Frau in der Werbung:
“Ich führe ein erfolgreiches Familienunternehmen..“
Eins, in dem die Mitarbeiter streiken, mein Geschäftspartner mir ständig an die Wäsche will und alle Beteiligten Nebenbeschäftigungen in Seuchenherden nachgehen, was jegliche Planung unmöglich macht.
Oh..

— hierlustigenNamenvorstellen (@hierlustigen) October 3, 2018

Ich: "Ich frage mich, wann wir die Sonne wieder sehen!"
K2 (3): "Welche Sonne?"
Oh Gott! Es ist ernster, als ich dachte!

— WIEBKE (@VerflixteAlltag) January 13, 2019

K1:
"Mama, Dinge kann man ja ersetzen, Menschen nicht, nicht wahr?"
"Ja.. ?"
"Also – glücklicherweise hat K2 sich nicht sooo dolle wehgetan, als er den Handtuchhalter von der Wand gerissen hat!"
😱

— Fl (@mingoberlin) January 13, 2019

Nachwuchs spricht mit sich selbst, Besuchskind irritiert: du sprichst mit dir selbst Alter! Nachwuchs: ja? Besuchskind: das trau ich mich nur wenn ich im Wald bin, da guckt keiner komisch. Nachwuchs: bei uns ist das normal. Besuchskind: ich frag ob ich länger bleiben kann.

— Notyetaguru 🧡 (@notyetaguru) January 13, 2019

Hormonstatus: Bei der Windelabokündigung weinen.

— MadameDatam (@MadameDatam) January 13, 2019

Schwimmbad-Dusche.
Kind2 (m) erklärt anderem Kind (w) wie man sachgemäß einen Pullermann reinigt.
Kind (w): „Aber ich habe keinen Pullermann.“
Kind2: „Dann war es zu fest.“
Tja. Lieber mal aufpassen.

— Der Doppeldaumenmann (@doppeldaumen) January 14, 2019

"Ich hab Dich lieb, Kind."
"ICH HAB MICH ALLEINE LIEB!!!"
Autonomie. In allen Bereichen.

— Susanne Mierau (@fraumierau) January 15, 2019

Heute ist das Kind sauer wegen der seltsamsten Sachen:
-will mit Arbeiten fahren
-Lutscher hat die falsche Farbe
-Postbote zu kurz da
-kein Regen
-das Kuscheltier kann nichts trinken

Aber sie geben ja so viel zurück! Z.B.?
Ich überlege kurz. Moment.

— Annette Walter (@annetteoderso) January 11, 2019

Ich bin heute früher aufgestanden, damit ich in Ruhe das Vesper für die Kinder machen kann.
Damit mir dabei nicht so langweilig ist, sind die Kinder auch früher aufgestanden.

— Child of Life (@wousel) January 11, 2019

Im nachhinein war
es ne dämliche Idee
ein Familien-Datenvolumen
mit dem 11 Jährigen zusammen einzurichten.
Aber hinterher ist man ja immer schlauer.
*surft jetzt per Rauchzeichen*

— Schnee Casus (@CasusKnacksus) January 15, 2019

"Mama Du bist genau im richtigen Moment zum Abholen gekommen!"
"Na dann ist ja gut."
"Gerade haben wir angefangen Schleich zu spielen! Ich hab das EROTISCH gemeint!!!!

— Ich lebe! Jetzt! (@IchlebeJetzt1) January 15, 2019

"Was macht ihr jetzt beim zweiten Kind anders als noch beim ersten?"
"Die Waschmaschine nicht mehr sofort anschmeißen, nachdem eins sich vollgekotzt hat, sondern immer noch abwarten, bis das Kind endlich leer ist."
Schien nicht die Antwort zu sein, die sie erwartet hatten…

— Nayru Stein (@NayruStein) January 14, 2019

Sitze jetzt fast 1 1/2 Stunden beim Leichtathletiktraining vom 9-Jährigen. Neben mir die Mutter hatte noch nicht EINMAL ein Smartphone in der Hand… wie innerlich tot kann man bitte sein?

— King Dave🔪 (@guycalleddad) January 15, 2019

Ich eben in der Wanne. K2 kommt rein: „Papa, wo ist eigentlich dein Brimborium?“
„Mein WAS???“
*wedelt hektisch im Wasser, macht mehr Schaum, rutscht tiefer*
„Na wo du nächste Woche hinfährst.“
Ah Symposion… entspannt sich wieder 😅🙈

— Thaler Lama (@EigeneWerke) January 15, 2019

Ich bin 5 Minuten im Wäschekeller.
In der Zeit:
– geht 3 Mal die Welt unter
– weinen 2 von 3 Kindern mindestens 1 Mal
– hat 1 Kind plötzlichen Hunger
– 1 Kind muss aufs Klo
– 1 Kind muss mir dringend etwas mitteilen, was nicht warten kann
– stehen 3 Kinder plötzlich neben mir.

— Quatschkopfmama (@Quatschkopfmama) January 15, 2019

Tochter: „Papa, kommst du jetzt spielen?“
Mann: „Gib mir noch zwei Minuten … ich erzähle der Mama gerade noch was.“
Tochter: „ALEXA, stell einen Timer auf zwei Minuten!“
Fantastisch, dass Kinder heutzutage so natürlich mit dem technischen Fortschritt umgehen! FAN. TAS. TISCH!

— LÄCHELN UND WINKEN (@laechelnuwinken) January 12, 2019

Treiben das Kind mit der Elternbegründung "Frische Luft!" vor die Tür. Es droht an, draußen zu pupsen. "Dann müsst ihr nämlich die ganze Zeit die Pupsluft einatmen und habt gar keine frische Luft!"

— Anna Berg (@bergdame) January 13, 2019

[schleicht aus dem Zimmer]
Leise.
Leise.
Leise.
LEGO.
[geht zurück]

— MiniMeandMe (@MiniMe_and_Me) January 15, 2019

"Oma, du bist schon alt, oder?"
"Ach ja, ich bin schon älter, ja."
"Sehr alt?"
"Na ja, nicht sehr alt. Älter halt."
"Noch älter? Uralt?"
"ÄLTER!"
Ich könnte stundenlang zuhören.

— Lucy in the Sky 💎 (@Lucyversum) January 14, 2019

Meine Schwester hat den Nachmittag heute mit mir und den Kindern verbracht.
Sie freut sich nun als Ausgleich auf einen chilligen Tag morgen auf der Arbeit in der Intensivstation im Krankenhaus.

— Cinnabrise (@Cinnabrise) January 16, 2019

„Mama? Gott hat die Tiere erschaffen, aber nicht die Menschen. Das waren die Affen.“

— Frau Dr. Rabe (@Rabensalat) January 16, 2019

"Nein, da warst du noch nie."
"Doch, Papa, da war ich schon! Aber da war ich noch so klein, dass du dich nicht mehr dran erinnern kannst!"
🤔

— Stefan Heinrichs (@stefnhs) January 17, 2019

Frau:
*strenger Blick*
"Hast du nicht was vergessen?"
Ich:
*denk nach*
*Hochzeitstag? Nope*
*Geburtstag? Nope*
*War sie beim Frisör? Nope*
"…"
Frau:
*sehr strenger Blick*
"K2? Du wolltest ihn auf dem Heimweg mitbringen!"
*quietschendes Reifengeräusch*

— KʅυɱρRαԃ (@KlumpRad) January 17, 2019

"Ich gehe jetzt duschen. Es dauert länger. Will noch jemand ins Bad, Kinder?"
"Nein"
Stehe 10 sec. In der Dusche:
"MAMA! Du musst schnell kommen!"
"ICH HAB GESAGT DASS ICH JETZT NICHT KANN!"
"NEIN! DU HAST GEFRAGT, OB NOCH JEMAND INS BAD WILL!"

— Tomster (@namenlos4) January 13, 2019

Der Postbote bringt ein Paket.
„Ich habe gar nichts bestellt?!“
„Ist für den Mann. Habe mich auch schon gewundert.“
Und dann standen wir beide fasziniert da und starrten auf das Paket.

— Pfefferine (@Pfefferine) January 12, 2019

Wie lange muss man eine Mandarine im Schulranzen aufbewahren, damit sie Glück bringt?
Frag für eine 8-jährige…

— WiViElMa (@WiViElMa) January 15, 2019

"Ich hasse den Wecker…"
"Ich hasse Schule…"
"Ich hasse die Kälte Draussen…"
Das wird DER Tag der 7-Jährigen, ich spüre das!

— ŦЯΛUVΛЛSΛSS (@FrauVanSass) January 17, 2019

„Schlaf gut, mein Kind und träum was Schönes.“
„Schlaf du auch gut, Mama und träum von einem Monster, das dich in die Tiefe zieht.“
Ich wollte heute Nacht ohnehin nicht schlafen.

⭐Sternchen⭐ (@BeiAnja) January 16, 2019

wallpaper-1019588
epos Werbelehrgang – eine kleine Galerie
wallpaper-1019588
Biomarkt Alnatura schafft Plastiktüten ab
wallpaper-1019588
Heimische Kräuter – nicht nur lecker, sondern auch gesund
wallpaper-1019588
Gerste, Kohlrabi, Senf und Forelle
wallpaper-1019588
Neues Promo-Video zeigt Zoom-Features “eines noch nicht veröffentlichten Smartphones” – das Huawei P30 Pro!
wallpaper-1019588
Schluss jetzt – von der Freiheit sich zu trennen
wallpaper-1019588
Das Unterwalliser Pfund
wallpaper-1019588
Träume werden wahr